Du befindest dich hier: Home » News » „Mir graut vor Hofer“

    „Mir graut vor Hofer“

    SVP-Chef Philipp Achammer

    SVP-Chef Philipp Achammer

    SVP-Obmann Philipp Achammer sagt: Ihm graue vor einem Bundespräsidenten Norbert Hofer. Die Freiheitlichen sprechen von einem Affront gegen Österreich.

    Der Freiheitliche Landesparteiobmann und Abgeordnete Walter Blaas zeigt sich bestürzt über die Aussage von SVP-Obmann Philipp Achammer, dass ihm vor einem Freiheitlichen Bundespräsidenten Hofer „grauen“ würde. Das sagte der SVP-Chef am Mittwoch im Interview mit Heidy Kessler auf Rai Südtirol.

    „Die SVP zeigt sich wieder einmal von ihrer linksgrünen Seite“, hält der Freiheitliche Landesparteiobmann einleitend fest, „wenn Achammer ein grüner Bundespräsident Van der Bellen lieber wäre als Norbert Hofer, der die heimatlichen Werte verteidigt.

    Die Aussage von Achammer, dass ihm vor einem Bundespräsidenten Hofer „grauen“ würde ist ein Affront gegen Österreich, gegen die Demokratie und gegen das Votum des Volkes! Achammer soll diese Äußerung unverzüglich zurücknehmen und sich in seiner Haltung gegen das österreichische Volk mäßigen!“

    „Der SVP-Obmann hat kein diplomatisches Gespür und keinen Respekt gegenüber der Demokratie Österreichs. Unabhängig wie die Wahlen am 22. Mai 2016 in Österreich verlaufen, wird es darauf ankommen stets ein korrektes und gutes Verhältnis zum Vaterland zu pflegen. Dazu zählen auch die Akzeptanz und der aufrichtige Respekt gegenüber dem Wählervotum“, so Blaas.

    „Südtirol kann sich keine SVP leisten, die das diplomatische Porzellan zerschlägt, die Beziehungen zu Österreich derart strapaziert und ganz offen ein ambivalentes Verhältnis zu demokratischen Entscheidungen in einem freien Land hat“, schließt Blaas, der auch sagt, er sei über die Aussagen Achammers „fassungslos“.

    Auch von Ulli Mair liegt eine Reaktion vor.

    Die freiheitliche Abgeordnete schreibt:

    ulli mair 2016„Achammers persönliche Präferenz hinsichtlich der Bundespräsidentenwahl ist nicht weiter verwunderlich. Verwunderlich ist eher, dass er in einem Interview keine üblichen inhaltsleeren Textbausteine absonderte, sondern eindeutig Stellung für den grünen Van der Bellen bezog.

    Der SVP-Obmann lässt mit dieser Aussage nun ganz offiziell die Volksparteimaske fallen und bestätigt somit seinen politisch linksgrünen Kurs, der seit langem in seiner Volkstums-, Einwanderungs- und Bildungspolitik offensichtlich ist.

    Gleichwohl legt Achammer mit der Aussage, dass ihm vor einem Bundespräsidenten Norbert Hofer graue, eine äußerst problematische Haltung zur Demokratie an den Tag und als Bildungslandesrat sollte er sich für diese Formulierung schämen.

    Der SVP-Obmann, der sich gerne mit Laptop und Lederhose in Hochglanzbroschüren ablichten lässt, beweist, dass er die politisch-mediale Inszenierung des Jahrzehnts und ein Megabluff ist. Offenbar steht Achammer mit einer grünen Truppe auf Linie, die unter Van der Bellen den Slogan prägte: ,Wer Österreich liebt, muss Scheiße sein‘ und ,Gib a Gaggerl für dein Flaggerl‘ und der heute aus rein opportunistischen Gründen eine Heimat-Kampagne schaltet. Südtirol sagt Nein zum grünlinken Opportunismus von Van der Bellen und Achammer“, schließt Mair.“

    Clip to Evernote

    Kommentare (42)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • flocke2016

      Mir graut vor Philipp Achammer,
      Mir graut vor Martha Stocker,
      Mir graut vor der SVPD Regierung!

    • meintag

      Man sieht das dem Studienabbrecher nicht nur politisches Gespür fehlt sondern bereits in den Kindertagen bei der Entwicklung einiges daneben gelaufen ist. Das eine solche Person dann noch die Beauftragung über das Südtiroler Bildungswesen auf Zeit erhalten hat zeugt davon dass in Südtirrols Regierungkreisen Einiges nicht zum Wohle des Volkes läuft.

    • philipptrafojer

      Die Aussage ist daneben. Da muss jetzt wohl einer zu Kreuze kriegen. Lieber Namensvetter, bitte denken, erfahrene Politiker fragen, dann reden…..

    • michih

      Die FH sind nichtmal mehr eine Lachnummer, einfach nur noch PEINLICH! Und inkompetent bzw inkontinent… immer und ständig lassen die ihren blaunen Scheiß zurück!!8! Grausig!

      • franz

        michih
        Im Gegensatz zu den Kommunisten vom PD-Sel Celta -Civica -Grüne haben die Blauen immerhin konkrete Vorschläge und setzen diese in konkreten Taten um ( Grenzkontrolle ) wie man die eigenen Bürger vor unkontrollierter Einwanderung von Kriminellen, illegalen Einwanderern – Clandestini, Terroisten usw. schützt.

    • martinsenoner

      Mir graut auch vor einem Präsidenten Hofer, alle Kontakte zu Österreich abrechnen würde ich bei einem Kanzler Strache!

      Ich sehe viel lieber einen links-liberalen Wirtschaftswissenschaftler in der Hofburg, der einen Begriff von Heimat hat, der mir gefällt!

      P.S.: anders als Achamer habe ich mein Studium (unter anderem in Österreich) abgeschlossen!

    • franz

      Die Aussage von Achammer, dass ihm vor einem Bundespräsidenten Hofer „grauen“ würde ist ein Affront gegen Österreich, gegen die Demokratie und gegen das Votum des Volkes!
      Mir graut vor Politikern die sich zu kommunistischen Arschkriechern entwickelt haben wie die von SVP und SEL die sich Achammer-Stocker-und Kompatscher oder Kronbichler nennen.
      Die keine Gelegenheit auslassen Österreich zu kritisieren um ihnen in den Rücken zu Fallen und der Kommunistischen Regierung in Rom in den A….. zu kriechen und wenn es Probleme mit Rom gibt ruft man dann natürlich unsere “Freunde“ in Wien an .“ Doppelmoral“ Umfragen interessiert diese Kaste nach dem Motto von Merkel oder Ludwig den XIV, Merkel der Wille des Volkes interessiert mich nicht!
      http://www.efk-riedlingen.de/wordpress/?p=959
      Nein, so hat sie es nicht gesagt. Sie hat gesagt: „Umfragen sind nicht mein Maßstab“. Im Endeffekt läuft das aber auf dasselbe hinaus, denn Umfragen sollen ja den Willen des Volkes repräsentieren. Das juckt Merk nicht. Merkel zieht ihr Ding durch. Der Wille des Volkes geht ihr am Allerwertesten vorbei.
      So herrscht man über ein Volk! Merkels Regierungsstil erinnert mich immer mehr an Ludwig XIV. Der sagte ganz ähnlich „l’état c’est moi – der Staat bin ich!“ Wer so denkt, der macht Umfragen nicht zum Maßstab seines Handelns. Ob das allerdings das ist, was das Grundgesetz meint mit der Feststellung: „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“?
      Magnago würde sich im Grabe umdrehen, würde er mittbekommen was aus der SVP geworden ist.

    • wollpertinger

      „Wer Heimat im Herzen hat, hat Scheiße im Hirn“, das war ein beliebter Spruch der österreichischen Grünen unter ihrem großen Vorsitzenden Alexander Van der Bellen. Inzwischen hat Van der Bellen auch die Heimat ins Herz geschlossen, was auf den Zustand seines Hirns schließen lässt. Der junge Achhammer findet AVdB gut. Jetzt muss man nur noch rätseln, welcher Teil dieses originellen Spruches auf das Achhammerle zutrifft. Heimat im Herzen oder ….

    • benni

      Ein dummer Aussprecher von Achhammer. Find ich zwar nicht so tragisch, es bestätigt allerdings die Meinung Vieler, dass es Achhammer noch an Erfahrung mangelt.

    • aufklaerer

      Dieser Emporkömmling und Privilegienreiter Achammer, sollte sich mal fragen, wie viele Südtiroler es vor ihm graut.
      Und an das MichiH – du machst dem Achammer sicher einen tollen Dienst mit deinen saublöden Kommentaren. Frustheimern wie dir sollte man jeglichen Zugang zum Internet sperren!

    • iceman

      ach wie schön, wie die blaunen Schlümpfe aufjaulen wenn es einen vor einem der Ihren graust.

      Von mir aus kann der Hofer ruhig Präsident dieses Murmeltiergeheges warden, mich stört es nicht .

      • franz

        iceman– http://www.iceman.it/de/oetzi-der-mann-
        Du scheinst wohl auch so ein linker Bolschewik bzw. zu den Bahnhofsklatschern zu gehören die am Bahnsteig stehen und klatschen wenn wieder einmal ein paar Flüchtlinge ankommen, und all jene die nicht am Bahngleis stehen werden von solchen Kommunisten als Hetzer und Rechte
        Übrigens , mit dummen naiven Gutmenschen, Realitätsverweigerer , Steinzeitmenschen- Ötzis – Grünen- und linken Kommunisten zu streiten ist sinnlos, sie werden es nie verstehen.

        • franz

          @Iceman – http://www.iceman.it/de/oetzi-der-mann-aus-dem-Eis
          Lange rätselte eine Gruppe Politikwissenschaftler über die politische Zugehörigkeit Ötzis
          ° Ein Grüner kann er nicht gewesen sein, man hat Hirn gefunden.
          ° Italiener kann er auch keiner sein, er hatte Werkzeug dabei.
          ° Vielleicht war er ein Schweizer, weil er vom Gletscher überholt wurde.
          Aber wahrscheinlich war er wohl ein Bolschewik oder ein politisch Verfolgter ISIS-Mann auf der Flucht verfolgt von de Schützen. 🙂

        • iceman

          ach Franzerl, warum hast du nur immer so einen Groll gegen die linken Gutmenschen?

          Kannst du nicht mal auf jene Person böse sein, die dich als Baby drei Mal in die Luft geworfen, aber nur zwei Mal aufgefangen hat ? 🙂

          • franz

            Wer einger Maßen normal im Kopf ist oder nicht eine hohle Birne wie der iceman hat, der ärgert sich über linke Kommunisten und naive Gutmenschen die für den ganzen Chaos verantwortlich sind durch die Willkommenpolitik
            Aber dumme Realitätsverweigerer mit einer hohlen Birne wie der
            iceman werden das natürlich nie vertsehen.

          • franz

            iceman scheint zu den Steinzeitmenschen zu gehören, denen beim Wasser trinken immer der Klodeckel auf der hohlen Birne fällt. 🙂

          • yannis

            iceman
            5. Mai 2016 um 09:28

            an solch geistreichen Kommentaren erkennt man am besten den politischen Hintergrund des Schreiberligs.

    • criticus

      Herr Achammer graut vor Herrn Hofer? Ja Herr Achammer, warum nach Österreich schauen? Wer hat die meisten Faschistendenkmäler Europas noch intakt? Südtirol, wo auch ihre SVP mitregiert, deren „Führer“ ja Sie sind. Typisch SVP, das Ducerelief seit ihr nicht imstande zu beseitigen aber „gscheid“ sich bei anderen einmischen. Besser wäre es vor der eigenen Haustür zu kehren. Aber das ist die Italofreundliche SVP ja nicht imstande.

    • morgenstern

      Ich tippe, dem Hofer grauts um ein Vielfaches mehr wenn er sich dann als Bundespräsident in regelmäßigen Abständen das Geheuchle der Bittkriecher aus Bozen anhören muss.

      • iceman

        um was müssen wir bitten oder kriechen? Wer die Ösis immer noch als Schutzmacht sieht legt sich sicher auch eine 90 jährige Oma mit Rollator als Bodyguard zu.

        spätestens dann, als der Schüssel dem Fini den Orden umgehängt hat hätte man kapieren sollen, dass den Ösis jeder Italiener am Arsch lieber ist als die Südtiroler am Gesicht.

    • george

      Van der Bellen hat sich als unabhängiger Präsidentschaftskandidat erklärt und nicht als Grüner. Also ihr Schreiberlinge hier, belügt euch und die anderen doch nicht immer. Griss hat man ja auch als unabhängige Kandidatin gelten lassen und obwohl sie von den NEOS gestützt wurde, galt sie nicht als NEOS-Angehörige.

      • franz

        Wikipedia
        Alexander Van der Bellen (* 18. Jänner 1944 in Wien) ist ein österreichischer Wirtschaftswissenschaftler und Politiker der Grünen. Er war von 1997 bis 2008 Bundessprecher seiner Partei. Van der Bellen tritt offiziell als unabhängiger Kandidat zur Bundespräsidentenwahl in Österreich 2016 an,[1][2] wird jedoch durch die Grünen unterstützt.[3] Im ersten Wahlgang erreichte er 21,34 % der Stimmen, wurde damit Zweiter hinter Norbert Hofer (FPÖ) (35,05 %) und zieht mit diesem in die Stichwahl am 22. Mai 2016 ein.. Van der Bellen wird also durch die Grünen unterstützt und ist wohl im Kopf ein Grüner.

      • watschi

        nana George, Van der Bellen war ein Grüner, ist ein Grüner und wird immer eine Grüner bleiben. Ich glaube auch nicht, dass er das leugnen würde, oder glaubst du, dass er sich dafür schämen würde?

      • yannis

        >>>Van der Bellen hat sich als unabhängiger Präsidentschaftskandidat erklärt und nicht als Grüner.<<<

        diese Volks-Verräter erklären sich immer als das wovon sie glauben temporär Profit schlagen zu können, was sie wirklich sind, zeigen sie erst dann wenn zu viele Wähler ihnen auf dem Leim gegangen sind.
        Die Grünen haben halt mitbekommen dass mit ihrer bisherigen Propaganda der vermeintlichen grün linker Weltverbesserung beim Wähler Europaweit wenig bis nichts mehr zu holen ist.

    • einereiner

      @George
      wenn ein schon angegrauter Wolf dir erzählt, dass er ein Schaf ist, glaubst du ihm dann?

    • watschi

      Ausserdem, George, wer Van der Bellen wählt muss und sollte das wissen, um hinterher kein schlechtes Gewissen zu haben.

    • george

      Griss ist auch angegraut und stand früher der ÖVP nahe. Deshalb wurde sie doch als unabhängige Kandidatin anerkannt. Wieso will man bei Van der Bellen nicht dieselben Kriterien gelten lassen?

    • meintag

      @george
      Lies dir ganz langsam die Vita des vdB durch und wirst drauf kommen welchen Farben er nachläuft. Ansonsten hat er er es in der Vergangenheit bei verschiedenen Anlässen immer wieder zwischen den Zeilen betont.

    • george

      @meintag
      Da muss ich durchaus nichts langsam lesen, ich bin doch nicht begriffstützig. Als Präsidentschaftskandidat wurde Van der Bellen offiziell als Unabhängiger geführt und hat sich keiner Partei angehängt, genauso wie Griss und das ist zu akzeptieren.

      • franz

        Lieber georgi, wie es bei Grünen halt eben so ist, sie sind einmal nicht gerade die schlauesten, sie haben eine etwas komische Art die Dinge zu sehen und Du bist mit Deiner Begriffsstutzigkeit der beste Beweis dafür. 🙂
        Lass Dir Zeit und lies es noch einmal schön langsam, vielleicht verstehst du es dann. 🙂
        Wikipedia
        Alexander Van der Bellen (* 18. Jänner 1944 in Wien) ist ein österreichischer Wirtschaftswissenschaftler und Politiker der Grünen. Er war von 1997 bis 2008 Bundessprecher seiner Partei. Van der Bellen tritt offiziell als unabhängiger Kandidat zur Bundespräsidentenwahl in Österreich 2016 an,[1][2] wird jedoch durch die Grünen unterstützt.[3] Im ersten Wahlgang erreichte er 21,34 % der Stimmen, wurde damit Zweiter hinter Norbert Hofer (FPÖ) (35,05 %) und zieht mit diesem in die Stichwahl am 22. Mai 2016 ein.. Van der Bellen wird also durch die Grünen unterstützt und ist wohl im Kopf ein Grüner.

    • gerry

      So richtig grauen wird es Achammer , Kompatscher u. Co. erst wenn nach den nächsten Landtagswahlen die Wahlergebnisse in die Parteizentrale flattern.

    • yannis

      So sind diese „Achammer´s“ allesamt, jetzt wo sich die „Geister“ die sie selbst durch ihre grün / linke Weltverbesserung und Realitätsverweigerungs-Politik geschaffen haben zu Worte melden graut es ihnen doch tatsächlich davor.
      Man kann zur FPÖ oder auch der AfD stehen wie man will, nur Tatsache ist das diese nicht wie die Phönix aus der Asche auferstanden sind, sondern durch die derzeitigen (noch) Machthaber quasi als politischer Kollateral-Schaden im Kauf genommen wurden.
      Aber Herr Achammer, wie war es noch mit den Geistern Ihrer politischen Ignoranz die Sie riefen ? richtig die wird man so leicht nicht wieder los ! ist dies nicht grauenhaft ? für mittlerweile der Volks-Mehrheit wohl nicht und dies ist auch gut so !

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen