Du befindest dich hier: Home » Sport » Aus für Prader

    Aus für Prader

    Patrick Prader

    Patrick Prader

    Patrick Prader und Verena Meliss sind in der Vorqualifikation für die „Internazionali d´Italia“ im Foro Italico in Rom ausgeschieden.

    +++ UPDATE Sonntag 14.00 Uhr +++

    Am Sonntag wurde die Vorqualifikation für das Masters-Turnier „Internazionali d’Italia“, das vom 9. bis zum 15. Mai in Rom ausgetragen wird, mit der zweiten Runde fortgesetzt. Dabei mussten Südtirols letzte Hoffnungen Patrick Prader und Verena Meliss die Segel streichen.

    Prader, der im ATP-Computer an Position 1541 geführt wird, war gegen den Weltranglisten-313. Lorenzo Sonego eindeutig auf verlorenen Posten. Der 20-jährige Sonego dominierte die Begegnung von Beginn an und ließ dem Barbianer beim 6:1, 6:0 nicht den Hauch einer Chance. Mit dem Sieg revanchierte sich der an Nummer 10 gesetzte „Azzurro“ gleichzeitig für die Niederlage, die ihm Prader 2013 beim ITF-Turnier in Santa Margherita di Pula zugefügt hatte.

    Auch Verena Meliss war in ihrem Zweitrundenmatch chancenlos. Die Kaltererin (WTA 1142) fand in Cristiana Ferrando, die als Nummer 3 der Setzliste in die Vorqualifikation gestartet war, ihre Meisterin und unterlag in zwei Sätzen. Die Nummer 335 der WTA-Rangliste setzte sich mit 6:3, 6:3 durch und zog in die dritte Runde ein.

     

    DAS HABEN WIR BISHER BERICHTET:

    Patrick Prader liegt in der Weltrangliste zwar an Position 1541 und somit fast 400 Plätze hinter Davide Della Tommasina – doch von diesem Unterschied war auf Platz 3 am Samstagmittag rein gar nichts zu sehen.

    Beim 6:1, 6:2 dominierte Prader nach Strich und Faden und zieht deshalb verdient in die zweite Vor-Quali-Runde ein, wo er auf den an Nummer 10 gesetzten 20-jährigen Lorenzo Sonego trifft, der in der Weltrangliste zurzeit an 313. Position geführt wird. 2013 trafen die beiden Spieler zum ersten und letzten Mal auf der ITF-Tour aufeinander, wobei Prader in Santa Margherita Di Pula mit 6:3, 6:1 die Oberhand behielt.

    Ebenfalls keine Probleme hatte Verena Meliss. Sie gab sich gegen die 2.5-Spielerin Camilla Abbate keine Blöße und gewann souverän mit 6:2, 6:4. Die Kaltererin muss in der zweiten Runde gegen die als Nummer 3 gesetzte Cristiana Ferrando (WTA-Position 335) ran.

    Für Verena Hofer war dagegen nach der ersten Runde schon Feierabend. Die 18-Jährige machte gegen Martina Colmegna im ersten Satz zu viele Fehler und verlor mit 2:6. Im zweiten Satz kämpfte Hofer tapfer, musste sich aber trotzdem mit 5:7 geschlagen geben.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen