Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Der Postenschacher“

    „Der Postenschacher“

    „Der Postenschacher“

    Die BürgerUnion kritisiert die Art und Weise, wie die Spitzenposten in der Landesenergiegesellschaft Alperia besetzt werden.

    „Die Führungsgremien der neuen aus der neuen aus SEL und Etschwerken hervorgegangenen Landesenergiegesellschaft Alperia entspringen im Wesentlichen dem Postenschacher zwischen Südtiroler Volkspartei und Partito Democratico“, so der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder.

    Von Giuseppina Martelli (Vizepräsidentin Verwaltungsrat) über die Aufsichtsräte Carmen Avesani und Manfred Mayr bis zur Verwaltungsrätin Renate König, um einige Beispiele zu nennen, setzten sich die Leitungsgremien der Alperia aus Parteigängern oder parteinahen Personen von SVP und PD zusammen, so Pöder. Dass dafür sogar eine teure Personal-Rekrutierungs-Agentur beauftragt wurde, sei die Kirsche auf dem Personal-Sahnehäubchen, so der Abgeordnete.

    Pöder weiter:

    „Die meisten der Damen und Herren in den Verwaltungsräten mögen durchaus kompetent sein, sie könnten aber auch auf einem gemeinsamen Parteitag der beiden Parteien SVP und PD nominiert worden sein.  Das ist er nun der neue politische Stil der ,Wertegemeinschaft´ SVP unter Obmann Philipp Achammer und Landeshauptmann Arno Kompatscher, in enger Zusammenarbeit mit dem eingetragenen Lebenspartner PD.“

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (9)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen