Du befindest dich hier: Home » News » „Konzentriert Dreinschauen“

    „Konzentriert Dreinschauen“

    Zeitungsrascheln, lautes Telefonieren, eine leere Regierungsbank – all das sollen die am Mittwoch verabschiedeten Benimmregeln im Landtag verbieten. Hans Heiss und Maria Kuenzer im Streitgespräch: DAS VIDEO.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (15)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • barfusler

      Eigentlich sollte Herr Heiss recht haben, die Realität zeigt jedoch dass Benimmregeln vor allem jene nötig haben von denen sie am ehesten erwartet werden. Die oberste Benimmregel an die Politiker erinnert werden müssen ist allerdings sich an das Wahlversprechen zu halten und sich ausschließlich für das Allgemeinwohl einzusetzen.

    • Guenther

      Boah. Die haben Sorgen.

      Deutsche Sprache = schwierige Sprache, möchte man meinen wenn man der Dame zuhört.

    • Andreas

      Nur weil die Landtagsabgeordneten sich nicht zu benehmen wissen und wie Teenager während der Sitzungen auf ihren Sitzen rumlümmeln und stören und deshalb sogar eine Regelung eingeführt werden muss, um sie zu disziplinieren, sollte Herr Heiss nicht von den Landtagsabgeordneten auf das Volk schließen und so versuchen dieses Verhalten zu erklären oder zu rechtfertigen.
      Aber mal wieder eine typische Aussage des Herrn Heiss, er steht über den Dingen.

      Beim Streit von Knoll und Kompatscher war das Verhalten und die Gestik von Foppa z.B. eine Bestätigung dafür, dass Verhaltens- und Benimmregeln sehr wohl notwendig sind damit das letzte bisschen Respekt, welches man vor Politikern haben sollte, nicht auch noch verloren geht.

      Die persönlichen Angriffe auf den LH von z.B. Mair oder Knoll, sind sowieso unter aller Kritik.

    • Burgfräulein

      Frau Kuenzer: Thema verfehlt.

    • peter.g

      Es nützt nur monetäre Strafe wie es auch beim Volk in den verschiedenen Verstössen angewand wird. Wer diese Strafen formuliert und ausführen darf solte umgehend geklärt werden.

    • Hörbi

      und solche „Kasperlen“ machen die Gesetze und wollen uns vorschreiben was wir zu tun haben.

    • Edi

      Alles Halbieren, die Anzahl der Abgeordneten und deren Entschädigung auf 50% reduzieren, Sitzungsgelder und Fraktionsgelder sind zu streichen, Fahrten zu den Sitzungen sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu machen oder auf eigene Kosten und für das Privatauto ist Parkplatz zu bezahlen, wie jeder Angestellte.

    • U-Schmerzen

      Ich kann mir diese Provinz-Polit-Theater-Videos weder ansehen und schon gar nicht anhören, das hält mein Unterleib nicht aus.

    • tammi

      Also wird digital weiter geraschelt und dabei konzentriert dreingeschaut.
      Aha

    • happy hour

      An alle Abgeordnete: schnapst euch eure Benimmregeln in eurem Kasperltheater doch intern aus… diesbezüglich brauchen wir kein Video! Kümmert euch endlich um die wesentlichen Probleme, quatscht weniger unnützes Zeug daher und benehmt euch einfach wie es sich gehört, das werdet ihr wohl in der Schule gelernt haben, oder?

    • Spaltpilz

      Ich finde den Heiss wie immer gelassen, während Frau Kuenzer die typische Religionslehrerin, Oberbäuerin und Esoterikerin gibt.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen