Du befindest dich hier: Home » Kultur » Wie wär`s denn, Frau Markart?

    Wie wär`s denn, Frau Markart?

    Wolfgang Simmerle, Armin Plattner, Roland Hofer und Heidrun Nitz: Am Ende ist alles wieder ganz anders  (Foto: Ulrich Kofler)

    Wolfgang Simmerle, Armin Plattner, Roland Hofer und Heidrun Nitz: Am Ende ist alles wieder ganz anders (Foto: Ulrich Kofler)

    Die Volksbühne Stilfes spielt die Komödie „Wie wär`s denn, Frau Markart?“ (Mauve over, Mrs. Markham) von Ray Cooney. Regie führt Ulrich Kofler.

    «Wie wär’s denn, Frau Markart?» ist wieder eine spritzige, schnelle Komödie, die durch Verwicklungen und Entwicklungen zu einem turbulenten Theatererlebnis werden soll. Natürlich gehts wieder um Liebe und andere Katastrophen, die Johanna Markart einige turbulente Stunden bereiten. Dass nun ihre beste Freundin Linda Lösch – ein delikates Amusement in ihrer Wohnung plant, ebenso, wie das Hausmädchen Sylvia mit dem Designer Alistair Spenlow, führt zu weiteren Verwicklungen und vereinfacht die Angelegenheit nicht. Philipp Markart hält Alistair Spenlow für homosexuell und umgekehrt und einige Zeichen deuten daraufhin, dass Johanna Markart auch ein Verhältnis hat! Hat sie…? Am Ende ist alles wieder ganz anders und….na, Sie werden schon sehen! Spritzige Dialoge Wer sich auf «Wie wär’s denn, Frau Markart?» einlässt, darf einem unterhaltsamen Abend entgegen blicken. Das lebhafte Stück ist geprägt von spritzigen Dialogen, und jeder Menge Situationskomik.

    Termin: Premiere ist am Freitag, 13. Nov. um 20:00 Uhr im Vereinshaus von Stilfes. Reservierung täglich von 16-19 Uhr 339 81 70 210 (24h per SMS) oder per E-Mail unter: theater.stilfes@gmail.com, www.facebook.com/Volksbuehne.Stilfes

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen