Du befindest dich hier: Home » News » Der Rückkehrer

    Der Rückkehrer

    Trainer Giovanni Stroppa

    Trainer Giovanni Stroppa

    Der FC Südtirol hat einen neuen Trainer: Giovanni Stroppa kehrt nach Bozen zurück. Co-Trainer wird der Ex-Profi Andrea Guerra.

    TAGESZEITUNG Online hat mit der Prognose richtig gelegen. Der FCS hat Giovanni Stroppa als Trainer verpflichtet. Adolfo Sormani war am Sonntag nach der Schlappe gegen Mantua entlassen worden. Im Drususstadion waren Giovanni Stroppa und sein Vize Andrea Guerra gesehen worden.

    Am frühen Abend gab der FCS bekannt, dass Stroppa ab sofort als Cheftrainer fungiert. Stroppa war bereits in der Saison 2o11/12 in Bozen tätig. Er bekam einen Vertrag bis 2016.

    Beim FCS leistete Giovanni Stroppa hervorragende Arbeit, der Trainer schaffte in der Folge den Sprung in die Serie B (Pescara).

    Allerdings: Stroppa konnte sich weder in Pescara noch später bei Spezia durchsetzen. Für den ehemaligen Milan-Profi bedeutet die Rückkehr zum FCS einen Neustart.

    Der FCS hätte kaum einen besseren Trainer auf dem Markt finden können.

     

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (6)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Mark P.

      Mal abwarten…. Es hilft der beste Trainer nichts, wenn der Kader nicht mit gesundem Verstand zusammen gesetzt wird. Da braucht man nur an Rastelli denken. Das erste Jahr übernimmt er in einer Krise den Club und führt ihn bis in die Playoffs. Die darauffolgende Saison bekommt er einen „Misthaufen“ als Kader vorgeworfen, der gerade mal fürs Mittelfeld langt und mit denen hätte er nochmals ein Wunder vollbringen sollen.

      „Viele“ Proficlubs (und mittlerweile auch Amateurvereine) und deren Vorstände sind schon ein bemitleidenswerter Haufen Dreck. Auch wenn mir kein Trainer im eigentlichen Sinne leidtut (jeder sucht sich seine Arbeit selber aus) ist es schon beschämend, wie diese Teile ausgetauscht werden, wie Software am Computer. Um was geht es im Fußball überhaupt noch?

    • PROF:

      Gute Wahl,einmal auch weil mit Stroppa als Co Trainer A. Guerra verpflichtet wurde. Guerra war mit Stroppa bei seinem Serie A und Serie B Sprung dabei und hat zudem auch einige Jahre beim FCS als Verteidiger gespielt und kennt das Umfeld beim FCS bestens.
      Vorerst muss sich der FCS seinen Verbleib in der Lega Pro sichern,ansonsten wird Stroppa sicher nicht beim FCS bleiben.

    • PROF:

      Von der FCS Beretti-Mannschaft hat es in den letzten 5 Jahren kein Spieler in die erste Mannschaft geschafft!! Warum wohl? Als noch Sebastiani die Beretti Mannschaft trainierte kamen z.B. Spieler wie Scavone,Bacher,Cia, Fischnaller,Fink in die 1.Mannschaft.
      Anstatt Primavera-Spieler von Serie A Clubs nach Bozen zu holen,wäre es wohl sinnvoller eigene Spieler in die Kampfmannschaft einzubauen,denn sollte ein Spieler „einschlagen“ würde der FCS nur profitieren.

    • PROF:

      Leider ist noch nicht alles klar,denn es fehlen noch 3 Spiele,Pavia und Arezzo auswärts und Giana E. Zuhause. Monza ist 6 Punkte hinter dem FCS könnte aber noch abgezogene Punkte zurück bekommen.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen