Du befindest dich hier: Home » News » „Anlaufstelle für Migranten“

    „Anlaufstelle für Migranten“

    „Anlaufstelle für Migranten“

    Ulli Mair schießt scharf gegen die Ernennung von Heiner Schweigkofler zum neuen WOBI-Präsidenten: Arno Kompatscher setze seinen Postenschacher fort. Kritik kommt auch von der BürgerUnion.

    „Zwar weicht die neue Landesregierung von dem Prinzip ab, das Wohnbauinstitut als Versorgungsposten für SVP-Politiker zu verstehen, aber mit der Bestellung von Ex-Caritas-Direktor Schweigkofler wurde jede Chance vertan, eine sachliche, ausgewogene und neutrale Verwaltung einzusetzen. Das Wohnbauinstitut ist wohlgemerkt in erster Linie für bedürftige Südtiroler da und nicht für Migranten, wie es die Caritas wohl gerne hätte“, schreibt die freiheitliche Abgeordnete Ulli Mair in einer Aussendung.

    Schweigkofler habe sich gerade bei der Caritas durch Lobbyismus für Migranten, Flüchtlinge, Illegale aber auch straffällige Ausländer einen starken Namen gemacht. Das ist alles andere, als die beste Voraussetzung für das Amt des WOBI-Präsidenten.

    Heiner Schweigkofler

    Heiner Schweigkofler

    „Ein Zeichen von echter Erneuerung wäre gewesen, eine Ausschreibung zu veranstalten, bei welcher die Besten gewinnen und nicht die besten Freunde des Landeshauptmannes Kompatscher. Zudem war das wohl länger geplant und damit ist auch Schweigkoflers Abgang bei der Caritas erklärbar. Kompatscher setzt Postenschacher 1:1 fort“, schreibt Mair.

    „Wir Freiheitlichen haben in der Vergangenheit immer wieder auf die zahlreichen Mieter hingewiesen, die mitansehen müssen, wie ihre Nachbarwohnungen durch Migranten besetzt werden. Es hat immer wieder schwerwiegende Probleme von WOBI-Mietern mit ausländischen Nachbarn und Nomaden gegeben. Zudem ist auf das Problem zu verweisen, dass Migranten auf Kosten Alleinerziehender und unserer Südtiroler Familien zum Zuge kommen.“

    „Die Landesregierung hätte eigentlich die Gelegenheit gehabt, hier eine Versachlichung vorzunehmen, dies jedoch versäumt. Stattdessen sieht man ganz klar, welchen ideologisch linken Einschlag diese Landesregierung mit Kompatscher und Achammer nimmt. Leidtragende sind jene einheimischen Mieter des WOBI oder angehende Mieter, die sich in Zukunft wohl noch stärker allein gelassen fühlen werden, weil Ideologie vorrangig ist statt einer Wohnbaupolitik im Interesse der Einheimischen“, schließt Mair.

    Und eine weitere politische Reaktion liegt vor:

    Andreas Pöder

    Andreas Pöder

    Mit „großer Enttäuschung“ sieht der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder, die Ernennung des Ex-Caritas-Direktors Heiner Schweigkofler zum neuen Präsidenten des Wohnbauinstituts.

    „Das Wobi ist nicht die Caritas, die sich unter Schweigkofler zunehmend um Zuwanderer gekümmert hat, sondern eine Hilfskörpferschaft des Landes, welche rund 14.000 Wohnungen verwaltet“, so Pöder.

    „Man hat mit der jetzigen Ernennung auch die Chance vertan, die Führung des Wobi effizienter zu strukturieren.

    Das Wohnbauinstitut hatte bisher immer einen nach politischen Gesichtspunkten eingesetzten Präsidenten und einen Direktor als Verwaltungschef. Künftig hätten diese beiden Funktionen zusammengelegt werden sollen, der Präsident des Wobi sollte gleichzeitig Geschäftsführer sein“, so Pöder.

    Pöder hat dazu einen Gesetzentwurf im Landtag vorgelegt.

    „Durch die Zusammenlegung der beiden Funktionen Präsident und Geschäftsführung könnten nicht nur Kosten eingespart werden sondern man könnte damit auch die Effizienz in der Wobi-Führung und -Verwaltung steigern“, so Pöder abschließend.

    Clip to Evernote

    Kommentare (143)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Leo

      Absolut lachhaft. Super gemacht Kompatscher. Schäm dich, schmutziger geht es immer. Wie wurde dieser Job vergeben? Jetzt ist mir auch klar, warum er seinen Rücktritt angekündigt hat im Januar. Da war schon alles klar. Ja glaubt ihr wirklich, die Leute sind so dumm? Also wer jetzt noch die SVP wählt, der kann sich gleich ….! Hoch lebe Lampedusa!!!!

    • simon

      Null Glaubwürdigkeit seit Rentenskandal. Null!

    • michl

      Ulli hat zwar recht aber meine Stimme bekommt ihr nicht mehr.Da könnt ihr die Wahrheit noch so lange herumschreien wie ihr wollt!
      Gerechnet weden die Taten ,nicht die Honigworte!

    • christian waschgler

      Dann werden Migranten wohl 50 % der Wohnungen erhalten

    • Wicki

      Heino, dein Märchen glauben dir die Leute nicht. Vielleicht deine Kinder?
      Transparente Entscheidung nennt das LH.

    • Ali

      Frau Ulli Mair hat Recht, der neue Landeshauptmann setzt Postenschacher fort. Hätte ich von Ihm nicht gedacht,schade!! Das alte Spiel der SVP geht wieder weiter!!!

    • Andreas

      Hat die gute Frau Mair überhaupt keinen Anstand?
      Unter dem Einfluss bewußtseinsverändernder Substanzen waren manche Aussagen im nachhinein vielleicht noch erklärbar, so wird es schwierig.

    • Charly

      Frau Mair, Ihr Ton und Ihre Hetze sind für mich blamabel für unser Land.
      Die Freiheitlichen sollten das Kreuzzeichen, das sie ja sonst immer so gern verteidigen, aus ihrem Büro entfernen (falls dort überhaupt eines an der Wand hängt).
      Die F nähern sich immer mehr dem rechten und rein populistischen Rand an, Ich erwarte mir, aufgrund der herabwürdigenden Worte gegen die Caritas, eine deutliche Stellungnahme des Bischofs.

      • Karin B.

        Die Kirche ist ein weltliches Machtzentrum.

        • Graf von Tilly

          Die Kirche gehört keiner der verschiedenen Parteien an, Karin B.

          • Garuda

            @Graf Tilly

            Träum weiter, du Hornochse.

            Seit der Konstantinischen Wende und das sind jetzt mehr als 1700 Jahren saß die Kirche auf allen politischen und weltlichen Ämtern, bis sie in manchen Staaten – den Franzosen sei es gedankt – langsam von den vollen Fleischtöpfen und Futtertrögen rausgehalten wurde.

            In Italien bis heute nicht. Und im Land Tirol erst recht.

            Da war vor 700 Jahren die starke Margarethe von Tirol noch aufgeklärter und laizistischer als Muser und Kompatscher nach 700 Jahren.

            Pfui Teufel.

            • Graf von Tilly

              Ich halte von den Franzosen sehr viel, besonders von den katholischen, die dein Lieblingssteckenpferd „Laizismus“ in Grund und Boden treten würden!

            • Garuda

              @Graf Tilly

              Da meinst du wohl Fundamentalisten nach deinem Schlag.

              Aber deine Sprache verrät dich, wes Geistes Kind du bist.

            • Graf von Tilly

              Garudas Maxime:

              Habe ich kein Argument,
              ring ich nicht lang mit die Händ‘,
              nenn ich Fundamentalisten,
              alle diese treuen Christen,
              lieber die verrückten Schwulen
              möcht ich lassen in die Schulen
              als „Religion“ und „Unterricht“,
              da krieg ich immer gleich die Gicht.
              Nennt einer „Tilly“ sich fürwahr,
              dann lass an ihm kein gutes Haar.
              Bin geistig ich ihm unterlegen,
              egal, bin sowieso dagegen!
              Bemüh ich auch mal die Geschichte,
              über die ich selber richte,
              „Hochmütig“ sind andre nur,
              der Graf von Tilly, die Natur,
              die Katholiken ohnehin,
              weil ich, Garuda, gscheider bin!

            • Garuda

              @Graf Tilly

              Ja, wie recht du hast: Ich bin dir geistig fürwahr unterlegen.

              Ich gebe es zu, und lasse einfach deine Worte stehen.

              Möge sich jeder selber ein Urteil bilden, wie überlegen Graf Tilly doch geistig ist.

            • Garuda

              @Graf Tilly

              Aber auf eines hast du noch immer nicht geantwortet: Warum war vor 700 Jahren Margarethe von Tirol aufgeklärter als der LH Kompatscher und der Bischof Muser und ohne jeden Zweifel auch aufgeklärter als der Graf Tilly?

            • Graf von Tilly

              Garuda, wenn du das Zeitalter der Aufklärung im 14. Jh. ansiedelst, und dich dafür noch für klug hälktst, dann ist Hopfen und Malz verloren.

            • Garuda

              @Graf Tilly

              Noch dümmer gehts echt nicht mehr, oder was?

            • Graf von Tilly

              Doch ich bin davon überzeugt, dass du in Kürze noch etwas dümmeres liefern und damit deinen Rekord immer wieder selbst unterbieten wirst.

      • Pseirer

        Europaweit gewinnen Rechtsparteien immer mehr an politischem Einfluss, glauben Sie wirklich das kommt von ungefähr, glauben Sie wirklich diese Menschen sind alles Bösewichte…..vieleicht sollten Sie mal einen Blick über den Tellerrand wagen und Tatsachen erkennen, nicht jede Wahrheit ist hat mit Populismus zu tun…..

      • Karin B.

        Führende Mitglieder der katholischen Kirche, haben selbst viele Skandale und Verbrechen begangen. Herr Bischof hat in seinen Häusern, sehr viel aufzuarbeiten. Bei der Caritas gab es auch bedenkliche Entwicklungen.

      • Iuni

        Als ob, nach diesemSchacher noch viele auf den Herrn Muser hören möchten. Scheint heiliges Gelaber. Gut, dass man wieder was positives von Ulli und Pius hoert……….

    • alfred frei

      einen besseren Lobgesang auf die Entscheidung von Kompatscher hätte
      sich Ulli Mair nicht einfallen lassen können.
      Köstlich die Zusammenfassung von Migranten, Flüchtlingen, Illegalen, straffälligen
      Ausländern, Nomaden (die Rom und Schwulen sind ihr entgangen):
      alle brüderlich
      vereint im „ideologisch linken Einschlag“ ! Ein Gastreferat über Parasiten in der
      nächsten Mikrobiologie-Tagung steht ihr zu.

      • schnellermichl

        Die Frau kann nun wieder Bomben platzen lassen. Wie gut, dass sie geschwiegen hat, als es um die eigenen Millionen ging.

      • Karin B.

        Uneingeschränkter Zuzug von Immigranten stellt die lokale Bevölkerung vor große Probleme. Die Regierungspolitiker schauen dem zügellosen Zuzug von Ausländer untätig und lächelnd zu.
        Die Bevölkerung erwartet sich von Regierungspolitikern Taten und nicht unqualifizierte Worte.

    • rowa

      einfach peinlich Frau Mair und Herr Pöder … manchmal wäre es besser zu schweigen …

      • Wicki

        Pöder und Mair versündigen sich wenn sie der Wahrheit ein Stückchen näher kommen. Sitzt morgen Muser im Landtag?

        • rowa

          … bei den Politikerrenten waren sie mitten in der Wahrheit, da waren sie stumm wie ein Fisch.

        • Graf von Tilly

          Das kommt drauf an für welche Partei Muser im Landtag sitzen würde…

          • Batman

            Ich kann’s mir denken!
            Die Money-Partei!

            • Graf von Tilly

              Money-Partei? Die muss neu sein, denn ich kenne sie noch nicht. Ehedem gab es noch SVP, Freiheitliche, Grüne, STF, Bürgerunion usw. usf. Und welcher dieser Parteien nennt sich nun „Money-Partei“?

            • . . .

              Den Klerus könnte er meinen…

            • Garuda

              @Graf Tilly

              Man sieht, dass du kein englisch kannst, sonst hättest verstanden dass bei der money-partei ein k fehlt.

              Macht nix, du kommst trotz deiner Dummheit nicht in den Himmel, denn für dich gilt der Spruch „Selig, die arm sind im Geiste, denn ihnen gehört das Himmelreich“ nicht, denn du bist voller Hochmut und Stolz und das sind bekanntlich Teile der sieben Todsünden.

              Kardinaltugenden scheinen dir ohnehin kein Begriff zu sein.

            • Graf von Tilly

              „Monkey-Partei“? Ist das deine neue Parteigründung, Garuda?

            • Garuda

              @Graf Tilly

              Wie du jetzt auf das wohl gekommen bist?

              Also dein Selbstlob scheint glatt zu stinken.

            • Graf von Tilly

              Du gibt dir die ganze Zeit jede Mühe, vorzuexerzieren, dass die Monkey-Partei für dich ein adäquates Betätigungsfeld wäre.

            • Garuda

              @Graf Tilly

              Habe ich da etwas falsch verstanden, oder hat Jesus von Nazareth seine Gegner auch Affen genannt?

              Also ich sag es ja: Graf Tilly ist nicht nur ein lupenreiner Christ, sondern sogar die Inkarnation der Weisheit, ja des Katholizismus.

              Ich frage mich nur, warum du noch nicht längst Papst geworden bist.

              Da war Ratzinger auf dem Stuhl Petri ja glatt ein geistiges Fanal im Vergleich zu dir.

            • Graf von Tilly

              Wer seine Feinde liebt, sagt ihnen auch die Wahrheit.

            • Garuda

              @Tilly

              Ja ja Tilly, du verwechselst da was: Du meinst wohl deiner vermeintliche Wahrheit.

              Denn nicht mal Jesus hatte eine Antwort auf de Frage, was Wahrheit sei.

              Tilly steht also über Jesus. Toll, sagte ja schon, dass Tilly die Inkarnation der Weisheit sei.

            • Graf von Tilly

              Jesus ist ja selbst die Wahrheit, das hat er auch selbst über sich gesagt.

    • Goggl

      Die F würden ihre Freunde von der Casapound viel besser für den Posten sehen.

      Übrignes, pünktlich vor den Wahlen dürfen wir uns wieder Ihrer erfreuen, was ist eig. aus ihrem Freistaat geworden?

      Nur so zum Thema Glaubwürdigkeit 🙂

    • lukas

      Welche Erneuerung habt ihr euch auch von Kompatscher groß erwartet?
      Er ist und bleibt Teil des Systems, nur etwas mehr links angehaucht, wie man an der Ernennung des neuen Wobi-Chefs sieht. Schamp enk!!!

    • milf

      Wenn ich U. M.s Hetze lese, dann schäme ich mich, Südtiroler zu sein.

    • roadrunner

      Mann sowas vor billig, jetzt kurz vor den Wahlen kommt sie hervor- in alter Manier.

    • Franz

      roadrunner
      Das mit den WOBI -Präsident ist ja erst einmal einige Tage bekannt, oder war Dir dies schon früher bekannt. ?

    • schnellermichl

      Sie ist zurück.

    • hera

      Große Uli Mair, als ich den Titel gelesen habe war auch dies mein erster Gedanke! Postenschacher! Hereinspaziert – Südtirol ist für alle da! …. nur nicht für die eigenen Leute!

    • Alter Egon

      „Alles was ihr dem Geringsten unter euch getan habt, das habt ihr mir getan“
      (waren es bis vor ein paar Wochen nicht unsere christlichen Werte die es zu verteidigen galt, Frau Mair? Herr Pöder? oder wollen wir einfach nur wiedergewählt werden weil wir sonst arbeiten gehen müssten?)

      • Mutter Theresa

        Alter Egon Mues der Jesus a GIS zohln?

      • Garuda

        @Alter Egon

        „… waren es nicht unsere christlichen Werte, die es zu verteidigen gilt …“ sagt gerade der kommunistische Grüne, der so gerne Wassermelonen ißt.

        • Alter Egon

          Garuda, lass dir einen neuen Spruch einfallen.
          Wenn man deinen Wassermelonenspruch auf die Rechten ummünzt, kommt eben genau das raus…..

        • Alter Egon

          und im Übrigen, Herr 9x klug, sind christliche Werte (also die von Jesus von Nazareth) von kommunistischen (vor allem wenn man nicht Stalin, Polpot usw. mit dem Kommunismus verwechselt) gar nicht so verschieden.

          • Graf von Tilly

            Damit beweist der Alte Egon nicht nur, dass er wirklich sehr alt ist, sondern auch, dass er weder die christlichen Werte noch den Kommunismus verstanden hat.
            Als nächstes wird „Alter Egon“ versuchen uns weiszumachen, dass Stalin und Polpot nicht Kommunisten sondern Faschisten, oder mindestens Freiheitliche waren…

            • Alter Egon

              na wenn du es mit deinen christlichen Werten vereinbaren kannst, dass Sozialwohnungen nicht an sozial Schwache vergeben werden sollten, sondern an Einheimische, die in wilder Ehe zusammenleben, und einer der beiden den Wohnsitz bei seinen Eltern haben muss damit man den Sozialstaat so richtig betrügen kann und dann über die Ausländer schimpft, ist ja alles klar.

            • Graf von Tilly

              Woher willst du deine Gewissheit haben, dass es keine sozial schwachen Einheimischen gibt?

              Was du hier predigst ist nicht Nächstenliebe sondern Fernstenliebe!

            • Alter Egon

              klar gibt es auch schwache Einheimische. wie es den Anschein hat, hast du die Schwarz-weißmalerei der FH voll verinnerlicht. allerdings hat der werte Graf mir nicht beantwortet wie er das grundsätzliche ausschließen vom Genuss einer Sozialwohnung von nicht Einheimischen mit seinen christlichen Überzeugungen vereinbaren kann.

            • Garuda

              @Alter Egon

              Was die Braunen betrifft, habe ich zur Genüge kundgetan, dass ich sie ablehne.

              Nur scheinst du mit deinen linken Scheuklappen nicht wahrzunehmen, dass die linken Terrorregime mit dem ganzen kommunistischen Quark gleich menschenverachtend sind, wie die rechten Terrorregime. Die stehen sich nämlich in gar nichts nach.

              Und übrigens: beide haben mit den christlichen Werten und schon gar nicht mit den Werten eines Jesus von Nazareth gemeinsam.

              Übrigens: auch der Graf Tilly hat nicht im geringsten etwas gemeinsam mit den christlichen Werten oder gar mit jenen Werten eines Jesus von Nazareth, denn sonst hätte er das Gebot der Nächstenliebe und der Feindesliebe etwas verstanden.

              Und halt: Stopp! Ich habe nie behauptet, dass ich diese Werte teile oder gar lebe oder gar begriffen hätte!

            • Graf von Tilly

              Dass Garuda die christlichen Werte nicht versteht, ist ja nichts neues! Deshalb übergehe ich diesen Sprechdurchfall.

              @Alter Egon: Die Schwarz-Weiß-Malerei ist offenbar dein Gebiet, denn ich habe nie vom grundsätzlichen Ausschließen von Nicht-Einheimischen vom Genuss einer Sozialwohnung gesprochen. Damit ist aber auch die Möglichkeit nicht ausgeschlossen, dass die Kriterien zur Vergabe von Sozialwohnungen dahingehend überarbeitet werden, dass aus Gerechtigkeitsüberlegungen heraus primär Einheimische in den Genuss einer Sozialwohnung kommen. Wo da jetzt ein Widerspruch zu christlichen Werten und Grundsätzen besteht, ist dein Geheimnis.

            • Alter Egon

              naja, wenn es um Sozialbetrug von Einheimischen geht, hört man von den F herzlich wenig, dadurch sind das für mich einfach unwählbare Rassisten. Entweder man ist bei allen gegen Sozialbetrug, oder eben nur bei einigen. Wahrscheinlich fürchtet man Wählereinbußen, wenn man die Einheimischen anspricht, was die ganze Sache noch perfider macht.
              (und hier im Forum muss man ja beteuern, dass man damit jenen der Ausländer nicht gutheißt, sonst hagelts grüne Gutmenschen und Wassermelonen, soviel zur Diskussionskultur)

            • Karin B.

              Was hören sie von der Kirche – ihrer Organisation Caritas über Sozialbetrug? Nichts!
              Was hören Sie über die vielen Millionen Euro die Kirchliche Organisationen jedes Jahr aus dem Landeshaushalt bekommen?
              Warum werden Bautätigkeiten des Klerus mit 75 Prozent gefördert?
              Die Landesregierung schweigt nicht zu diesen vielen Missständen.

            • Alter Egon

              @Karin B. Ausser den hinkenden Vergleichsargumenten kannst du nichts vorbringen?

            • Karin B.

              Die Bevölkerung interessiert die von der svp geschaffenen Ungleichheiten. Warum die Geheimniskrämereien des Klerus, Kirche, … über die viele Steuer- und Fördergelder? Warum??
              Wer ermöglicht und hilft beim sogenannten „Sozialbetrug“? Wie heißen die Verantwortlichen Regierungsmitglieder und aus welcher Partei kommen diese? Schon einmal von SVP und PD gehört, im Zusammenhang mit Betrügereien??

            • Alter Egon

              kann es sein, dass svp-pd in betrügereien verwickelt sind, weil sie an der macht sind? glaubst du wirklich bei irgendeiner anderen Partei wäre das anders wenn sie an der macht wäre?
              Wieso reden die FH immer nur von ausländischen sozialbetrügern, nie aber von einheimischen? macht sie das nicht unglaubwürdig?
              Wieso ziehen die Fh ihre christlichen werte als schützenswert hervor, wenn es ihnen ins konzept passt, und fahren schweres geschütz auf, wenn es das nicht tut?
              bedauernswerter als die Dildotruppe sind eigentlich nur Leute die ihr auf den Leim gehen….

      • Pseirer

        Sehr schöne und ergreifende Worte, Sie würden damit beim Publikum im Bozner Bahnhofsviertel sicher mächtig Eindruck machen……vorsichtshalber sollten Sie aber eine stich und schusssichere Weste tragen wenn Sie diese Worte an die Ohren und Herzen ihrer Zuhörer tragen….

    • sogeatsnet

      Vielleicht hat die Geschichte doch etwas Gutes…
      Die Caritas könnte ja die Kosten für die von säumigen Mitern nicht bezahlte Mieten übernehmen 😉

    • Leo

      Es geht nicht um sie. Nicht immer alles verdrehen, denn wer es sagt ist egal. Fakt ist, dass die Nominierung Schweigkoflers eine Sauerei ist. Unabhängig von Parteizugehörigkeit hätte sich, so ist meine Meinung, mal ein junger Südtiroler diesen Posten verdient. Nach einer Ausschreibung und nach einem transparenten Auswahlverwahren. Punkt. Nicht immer diese Vetternwirtschaft. Mir geht das alles so langsam mächtig auf den Sack. Dann wundern sie sich wieder, wenn gute junge Akademiker auswandern bzw. nicht mehr zurückkommen.

    • Paule

      Interessant die Frau Mair….

      Monatelang Totenstille und dann wieder kurz vor den Gemeinderatswahlen taucht sie aus der Versenkung auf und beglückt die Bevölkerung mit rechtsgedrehten Parolen.

      Auch das ist ein Grund dafür, warum die FH heuer bei den Gemeinderatswahlen die 5%-Hürde wohl nur ganz knapp schaffen werden.

    • milf

      Unabhängig von U. M.s vulgär-populistischem Statement: Warum sprechen hier viele von „Vetternwirtschaft“?

    • barfusler

      Sehr geehrte Frau Ulli,
      nachdem ich heute diesen Bericht in der TZ-Online gelesen habe, bin ich mir nicht sicher, ob nicht auch da Migranten unterschlupf gewährt wird 😉
      Lesen Sie bitte selbst ob das nicht verdächtig ist:

      http://www.tageszeitung.it/2015/03/03/widerrufener-hausarrest/

    • Garuda

      Ich finde es eine absolute Frechheit, wenn hier Frau Mair diffamiert wird.

      Denn man mag dazu stehen, wie man will, aber bis zu einem gewissen Punkt bringt sie das zum Ausdruck, was viele SüdtirolerInnen auch denken werden, sofern sie verstehen, was hier ganz konkret in den subtilsten Formen abläuft. Da ist zwar die Frage nach Migranten usw. nur ein Teil von dem, was Frau Mair hier sagt und befürchtet.

      Die linken Gutmenschen können aber nichts anderes, als die rechte Nazikeule auspacken. Das hat man jetzt neulich ja bestens beim Ober-Grünen in Rom beim Daum im Stadtcaffe gesehen/gehört. Da gabs aber keinen Aufschrei, bei seinem Sager zu den Konzentrationslagern, denn damit hat Herr Kronbichler ganz subtil und in verwerflicher Weise eigentlichen den Holocaust verharmlost, denn die Migranten und Flüchtlinge, die nach Europa drängen, mit den nationalsozialistischen Opfern und Reinigungswellen zu vergleichen, ist eigentlich purer Zynismus, denn mir ist unbekannt, dass Juden, Roma, Schwule, Kommunisten usw. (also alle, die das Verbrecherregime umgebracht hat) unter Lebensgefahr nach Deutschland wanderten.

      Also an alle grünen Gutmenschen hier: Denkt über den Zynismus und den Spott, denn Herr Kronbichler unlängst live von sich gegeben habt und urteilt dann, was verwerflicher ist: Kronbichlers Sager oder Mairs Sager.

      • Gamsbock

        Halt einfach s Maul du ignoranter Trottel!

        • sogeatsnet

          @Gamsbock
          Meine vorzüglichste Hochachtung!
          Gratulation zum Vergriff in die Wortwahlkiste.

          Liebste TZ, bitte erklärt euch doch mal!
          Wie sind solche Kommentare mit dem Häkchen bei „Ich akzeptiere die Nutzerbedingungen“ vereinbar????????????

        • Garuda

          @Gamsbock

          Fällt dir nichts Besseres mehr ein, wenn dein guter Parlamentarier Schachmatt gesetzt wird?

          Also wer ernsthaft einen Politiker noch verteidigt, der den Holocaust verharmlost oder verspottet, mal davon abgesehen, dass er seine eigenen WählerInnen oder Landsleute als eine Mischung zwischen Ötzi und Neanderthaler bezeichnet, und das von den Linken nicht entsprechend angekreidet wird, kann von seinen Scheuklappen nicht mehr ablenken.

          Und übrigens: Deine Wortwahl zeigt nur zu gut, wes Geistes Kind du bist.

      • Andreas

        Du scheinst zu wissen was viele Südtiroler denken, woher hast Du diese Gabe?

        Die Mair kann man gar nicht diffamieren, darum künmmert sie sich schon selbst.

        • Garuda

          @Andreas

          Es ist mir eigentlich einerlei, was du von Frau Mair hälst und ob sie sich selbst qualifiziert oder disqualifiziert.

          Ich weiß eigentlich nur soviel, und bitte sonst den Gegenbeweis antreten, bevor du wieder so neunmalklug unterstellst, ob ich wüsste was SüdtirolerInnen denken: Warum wohl hat eine Partei bei den letzten LWahlen 17% bekommen? Warum schneidet die FPÖ in Österreich immer besser ab, als Wahlumfragen prognostizieren?

          Bingo, Andreas! Weil niemand dazu steht, dass er F wählt, weil man durch die Linken ja nur zu gut weiß, was er/sie dann ist oder wie er/sie abgestempelt wird, wenn man zugäbe, man habe F gewählt.

          Also ich vor Jahren viel in Italien unterwegs war, habe ich nur über den Berlusca schimpfen gehört, man hätte fast meinen können, niemand wählt ihn. Und dann? Bei den Wahlen immer gewonnen.

      • christian waschgler

        Die Grünen sind schon deshalb unglaubwürdig weil sie einerseits für ungehemmte Zuwanderung sind und andererseits sind sie gegen den Bau von Häusern und gegen jede Erweiterung von Bauzonen. Auch Immigranten brauchen eine Wohnung und einen Arbeitsplatz also muss gebaut werden.

    • Vogelweider

      Herr Schweigkofler ist ein integrer und tüchtiger Mann! Er ist die genau richtige Person an richtiger Stelle, sozial engagiert und kompetent! Das kann auch das Geifern und Schimpfen der blauen Kritiker nicht wegreden.

    • hh

      Ulli Mair: Punkt genau.So ist es

    • tschutscha

      Frau Mair ist aus dem Winterschlaf erwacht! Täglich eine neue Stellungnahme. Zugegeben, „Kollege“ Pöder hat gar nicht gepennt im Winter..von dem gibt’s geistigen Dünnpfiff stundenweise. Pius schläft immer noch. Was würde Frau Mair und Gefolge nur ohne die SVP machen..hmm, Stellungnahmen würde es wohl keine geben, Rentenvorschuss vermutlich auch keinen. Bliebe wohl tatsächlich nur die haarige Aufgabe, den Finger auf dem Scontrino-Foto endgültig zu identifizieren.

    • Herrgott

      Mair hat natürlich völlig recht. Trotzdem wähle ich die Freiheitlichen nicht mehr, solange Pius und Mair mit ihren Renten nicht abmarschieren.

    • adobei

      Einfach nur mehr peinlich der Großteil dieser Kommentare. Kompatscher kann machen was er will, für einige Idioten wird das immer falsch sein. Welches Geschrei, wenn ein Arbeitnehmerpolitiker das Amt bekommen hätte! Die Stellungnahmen von Mair uns Pöder sind nur mehr lächerlich. Haben die beiden sonst nichts mehr zu tun? Der Gemeindewahlkampf lässt grüßen.

      • Karin B.

        Ich finde die Kommentare nicht alle so schlecht. Ob der Großteil schlecht ist oder schlecht formuliert wurde, ist eine Geschmacksache. Sicher kann jeder Leser auf Kommentare verzichten.
        Das Ausländerthema ist ein Thema das viele Menschen beschäftigt und verunsichert. Durch den uneingeschränkten Zuzug von Ausländern steigen soziale Probleme und die Kriminalität drastisch.
        Die Regierungspartei nimmt die Probleme der Bevölkerung anscheinend nicht ernst, aber auf alle Fälle zu wenig ernst.

    • goggile

      ulli hat vollkommen recht!

    • buerger

      Hier geht es nicht um die Ausländer.
      Es geht darum, dass wichtige Posten ohne Ausschreibung und Wettbewerbe vergeben werden.
      Dass so der Verdacht der Einflussnahme naheliegt, sprich Allianz zwischen Thron und
      Kirche, siehe Auftritt des Bischofs im Landtag. Jetzt wissen wir warum.
      Schon der Pürgstaller hat seine Wobi-Präsidentschaft mit dem Bürgermeisteramt verbunden,als Deal damals, dass er auf eine Landtagskandidatur verzichtet hat.
      Ist ihm politisch schlecht bekommen.
      Ebenso wird Kompatscher schwer kauen an diesem Schritt.
      Und Schweigkofler, so tüchtig er auch sein mag, wird immer ein Schatten anhängen.

    • Orazio

      Früher waren Maiers Feindbilder doch immer die Italiener, und jetzt hat sie neue Feinde ausfindig gemacht? Wie kommt es zu dieser Wandlung?

      • Wicki

        Sind die Freunde des Orazio die Einbrecher, die Immigranten, … die in vielen Dörfern zum Betteln und … auftauchen. Die Bevölkerung in den Dörfern muss sich, um diese Menschen alleine kümmern?

    • Franz

      Bei der Pro und Contra Sendung gestern auf Rai Südtirol hat Herr Achammer nicht gerade überzeugt mit seinen Präventionsvorschlägen, das ist völlig lächerlich. Prävention ist ja gut und kann vielleicht durch gute Erziehung, guter Ausbildung – Arbeitsbeschaffung usw. bei Einheimischen Jungen Menschen durchaus eine gut Sache sein, aber bei Migranten vollkommen unrealistisch.
      Oder glaubt Herr Achammer , dass sich Migranten durch gutes Zureden von Straftaten abhalten lassen.
      Die beste Prävention ist wenn jemand weiß, dass man für eine Straftat führ einige Jahre ins Gefängnis muss Und nicht mit der zur Zeit geltenden Gesetze , wo Straftäter nichts zu befürchten haben. Typisches Beispiel , wie diese Kriminellen über Italien denken.
      «Venite in Italia, qui si ruba»
      sgominata la gang dei furti in villa
      incastrati dalle intercettazioni <<
      «Vieni qui, sei in Italia e non in Romania. Qui si ruba». E poi: «Se tu prendono in Romania, ti danno sette o otto anni per una tuta da ginnastica, in Italia è diverso. Aspetta le prime piogge e raggiungimi, ti dico io dove rubare».
      http://www.ilmessaggero.it/ROMA/CRONACA/casalpalocco_roma_banda_furti_villa_arresto_polizia/notizie/962750.shtml
      Frau Mair hat vollkommen recht, was die Migrationspolitik bzw. die Handhabung der Personen betrifft die sich hier zu Lande mit Diebstahl , Einbrüchen , Drogenhandel usw. strafbar machen und dank Gutmenschentums Politik der Regierung Renzi & Co nichts zu befürchten haben. Sprich „Svuota Carceri „ usw. Mehr Polizei Einsatz alleine ist nicht die Lösung des Problems. Was nütz es jemand zu Verhaften wenn er am nächsten Tag wieder auf freien Fuß ist, wie folgendes Beispiel zeigt.
      Volkommen unverständlich ist mir wie unsere SVP Vertreter in Rom für diese „ Svota Carceri“ stimmen konnten.
      Nun jeden mit Waffen aus zu rüsten geht vielleicht zu weitgegriffen, obwohl in Padua – Mailand – Rom usw. bewaffnen sich immer mehr Bürger . da die Polizei durch Unterbesetzung bzw. schlechter besorgniserregenden Zustandes der Einsatzfahrzeuge nicht mehr imstande ist gegen den wachsenden Übergriffen bzw. Einbrüchen Herr der Lage zu sein.

    • Karin B.

      Achammer hat gestern während seiner Aussagen gelächelt und sich selbst nicht ernst genommen. Er wirkte sehr verunsichert, nervös, nicht authentisch und verharrte mit seinen Aussagen in der Möglichkeitsform.
      Achammer kennt sich in Sicherheitsfrage nicht aus. Er hat auch nichts konkretes sagen können wie die Sicherheitslage verbessert werden kann.
      Achammers Geschwafel, Prävention, usw. kann ich nicht mehr hören. Der Besuch von VP-Parteiakademien macht Achammer in seiner Rhetorik nicht besser sondern unglaubwürdiger.

    • Julio

      Die vom Wohlstand geplagten und verwelkten Blauen husten halt noch ein wenig vor Wahlen und die STF läuft ständig an die Wand seit sie führerlos ist. Tragisch-komische Possen der Filodramatica altoatesina. https://www.youtube.com/watch?v=wDycA2OTPsM

      • Karin B.

        Wahrscheinlich ein svp Mitglied hat Sorge, um die FH und STF bei den Gemeinderatswahlen. Wenn das so ist, können die Wähler gegen das „Verwelken“, „Husten“ und gegen das an die Wand „Laufen“ stimmen.
        Ganz einfach, indem die Wähler nicht die von Überheblichkeit gezeichneten SVP – Kandidaten wählen sondern die von „Julio“ bemitleideten FH oder STF ankreuzen.

    • Franz

      ilgazzettino.it
      mercoledì 4 marzo 2015
      Un avviso ai banditi: «Noi come Stacchio»
      Pronti a imitare il benzinaio che uccise un malvivente E i vicini si schierano con loro: «Hanno fatto bene»
      ODERZO – (an.zam.) «Non siamo degli esaltati o dei fuori di testa. Noi vogliamo essere rispettati e per farci rispettare spariamo e basta. Io avrei fatto come ha fatto il benzinaio Graziano Stacchio (che nel vicentino sparò e uccise un ladro diretto in una vicina gioielleria, ndr)». A Faè di Oderzo la mattina dopo che i residenti „hanno vinto“ sui banditi costringendoli ad andarsene, non si parla d’altro. In via Bidoggia Sandro Magro mostra i bossoli e commenta: «Quel che resta di ieri sera». L’imprenditore spiega che nel borgo «non c’è posto…
      http://www.ilgazzettino.it/PAY/TREVISO_PAY/un_avviso_ai_banditi_171_noi_come_stacchio_187/notizie/1216968.shtml

    • Martin S.

      Kritik von Rechts außen würde ich als Lob empfinden! Ich denke auch Schweigkofler sieht es so!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen