Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Die Impf-Verweigerer

    Die Impf-Verweigerer

    Impfen Impfung simeoniWeniger als fünf Prozent der Pfleger und Ärzte in Südtirol lassen sich prophylaktisch gegen die Grippe impfen – und das trotz Empfehlung des Sanitätsbetriebes.

    von Karin Köhl

    Im Februar über die Grippe zu sprechen, bringe nicht viel, bedauert Josef Simeoni, Primar des Dienstes für Hygiene und öffentliche Gesundheit in Bozen. „Darüber muss man im Herbst sprechen, wenn die notwendige Grippeimpfung bevorsteht. Jetzt ist das nur noch für die Statistik.“

    Simeoni ist ein Verfechter der Grippeimpfung: „Jeder sollte sich impfen lassen, besonders allerdings die Risikogruppen.“

    Während sich in den vergangenen Jahren noch jeder zweite Südtiroler über 65 Jahren impfen ließ, nimmt ihre Bereitschaft, sich vorab gegen Grippe zu schützen, ab. „Rund 48 Prozent der Personen über 65 Jahren lassen sich derzeit impfen“, weiß der Primar. Auch Risikopersonen, beispielsweise mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Tumoren oder anderen körperlichen Problemen sollten ein unnötiges Risiko vermeiden.

    „Vor allem auch Angestellte im Gesundheitswesen, also im Krankenhaus, in sozialen Strukturen und Altersheimen sollten sich impfen lassen“, betont Simeoni. „Sie sind dazu nicht verpflichtet, aber sie werden jährlich vom Sanitätsbetrieb dazu eingeladen. Allerdings folgen nur die wenigsten dieser Aufforderung – nicht einmal fünf Prozent.“ Sie, so der Primar, würden dann nicht nur als Pflegekräfte ausfallen, sondern sie würden die Erreger auch verbreiten und Patienten und Heiminsassen anstecken. „Bei den Pflegekräften handelt es sich vor allem um junge Leute, die gesund sind und deshalb fühlen sie sich nicht betroffen.“

    Auch Thomas Lanthaler vom Sanitätsbetrieb Bruneck weiß, dass die Impfmoral in Südtirol niedrig ist – allen voran im Gesundheitsbereich: „Natürlich müssten sie mit gutem Beispiel vorangehen und sich impfen lassen, um nicht andere anzustecken. Aber gerade diese Gruppe ist besonders kritisch.“

    „Diese Impfmüdigkeit ist ein gesellschaftliches Phänomen“, betont auch Karl Lintner, „aber gerade das Pflegepersonal und die Ärzte selbst, stehen dem sehr kritisch gegenüber und verzichten deshalb selbst auf diese vorbeugende Maßnahme.“

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (22)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Hubert

      Vor allem Angestellte im öffentlichen Dienst müssten sich impfen lassen, da der Arbeitsausfall effektiv die Gesamtheit der Bevölkerung trifft. Es kann nicht sein, dass sich gerade Leute, die einen Arbeitsausfall durch Andere bezahlen lassen, sich der Impfung verweigern. Hier müsste eine Pflicht eingeführt werden. Was nun ein Selbstständiger tut, ist seine Sache, oder etwa nicht?

    • Peter.g

      Habe Gestern enen Bericht gesehen dass die WHO Kommission im vergangenem Herbst auf die falsche Impfzusammensetzung gesetzt hat. Heisst es wurde von falschen Viren ausgegangen. Aber davon wird von Dr. Simeoni nichts erwähnt.

    • Willi

      Gewinner ist vor allem die Pharmaindustrie

    • Unternehmer

      Jeder Mitarbeiter der ausfällt kostet der Allgemeinheit, direkt oder indirekt. Arbeiter am Bau müssen sich z.B. verpflichtend gegen Tetanus impfen. Bin der Meinung vor allem Risikogruppen müssten sich verpflichtend impfen lassen oder im Falle von Ausfall wegen Grippe wird halt der Urlaub gestrichen.
      Das mit der Pharmaindustrie ist reiner Verfolgungswahn. Wer verdient denn am lieben Handy ? Deshalb verzichtet doch niemand darauf. Logisch, dass jemand die Impfstoffe herstellen muss und darauf etwas verdient.

      • goggi

        @Unternehmer
        Du bist wohl ein sehr schlauer.

      • Batman

        @Unternehmer immer nur Zahlen (€) im Kopf?Ich glaube jeder hat nich das Recht über sich selber zu bestimmen! Oder willst du mir diktieren was ich zu tun habe? Wer zum Geier glaubst du wer du bist?

        • Unternehmer

          @Batman, jeder hat das Recht über sich selbst zu bestimmen. Da stimme ich ihnen vollkommen zu. Aber wer zahlt dann den Ausfall eines Arztes, wenn dieser wegen Grippe ausfällt ? Der Arzt oder der Steuerzahler ? Wenn der Steuerzahler, dann hat der Arzt auch eine Pflicht diesem Gegenüber. Die Gesellschaft besteht nicht nur aus nehmen (Nehmer) sondern man muss auch mal was geben (Geber).
          Das ist meine Meinung und dazu stehe ich. Deshalb braucht niemand hier persönlich zu werden. Wieso braucht es sonst ein Forum, wenn doch nur die Meinung von Batman zählt 🙂

      • Batman

        @Unternehmer Der Herr Unternehmer sieht das Leben durch Brillengläser die von Materialismus und Euros getrübt sind? Vielleicht solltest du deine Brillengläser säubern um zu sehen worum es hier geht.

      • Batman

        @Unternehmer Der Herr Unternehmer sieht das Leben durch Brillengläser die von Materialismus und Euros getrübt sind? Vielleicht solltest du deine Brillengläser säubern um deutlicher zu sehen worum es hier geht.

      • Ich

        Wie kann man eine Tetanusimpfung mit einer Grippeimpfung vergleichen?? Au au da bringt das ganze erklären nix! Des Geldes wegen sollen Kh Angestellte nun auch ihre eigene Gesundheit wegschmeißen! Würdest du sie aber auch dafür bezahlen? Nein, sicher nicht…
        Ich denke mit den Einbußen im privaten Leben durch Nachtdienste und Feiertagsdienste geben sie der Gesellschaft schon genug! Glaubst du nicht?

    • Batman

      Korrigiert
      Batman
      2. März 2015 um 08:33
      @Unternehmer immer nur Zahlen (€) im Kopf? Ich glaube jeder hat hoffentlich noch das Recht über sich selber zu bestimmen! Oder willst du mir diktieren was ich zu tun habe? Wer zum Geier glaubst du wer du bist?

    • Cif

      @batman vielleicht solltest dich doch noch ein wenig mit Comic Helden beschäftigen, wichtige Dinge im Leben scheinst noch nicht zu verstehen, aber keine Angst das wird schon noch. 🙂

    • Martin

      Ihr benehmt euch wie Sklaven. Wie lange wollt ihr euch noch herumschubsen lassen. Zitat von Jim Morrison auf eines seiner Konzerte. Ja wielange wollen wir unseres geburtsrecht die Freiheit noch unterdrücken? Wann erheben wir uns und sagen es reicht

    • Franz

      BATMAN
      Ja wahrscheinlich macht der Visionär auch mit Batman jährlich eine Heldenreise zu Paul Goodmann’s Seminaren, wo er sich dann von den rechten Verschwörungstheoretiker das Hirn waschen lässt..
      Und „Günter Hannich“ der rechte Verschwörungstheoretiker der Geldexperte nennt. Und meint 2014 kommt das Ende des EURO. Inzwischen schreiben wir das Jahr 2015 und wir bezahlen immer noch mit dem EURO
      “Günter Hannich” ist ein Verschwörungstheoretiker der sich als Geld experte bezeichnet und gern seine Bücher verkauft.
      Und anscheinend gibt es immer Menschen die diese Bücher kaufen.
      Am 14. April 2014 beispielsweise lauteten die Schlagzeilen auf der zu dem Newsletter gehörenden Homepage[3]:
      • „Durch Ukraine-Krise: Deutschland vor Finanz-Chaos.“
      • „€uro-Untergang droht jetzt.“
      Pierre-Joseph Proudhon (* 15. Januar 1809 in Besançon; † 19. Januar 1865 war ein französischer Ökonom und Soziologe. Er darf als einer der ersten Vertreter des solidarischen Anarchismus gelten; er setzte sich für die Abschaffung der Ausbeutung und der Regierung des Menschen durch den Menschen ein.[1]
      Vielzitiert ist der Satz „Eigentum ist Diebstahl
      Oder Stefan Blankertz
      (*Gestalttherapeut und Vertreter des Anarchokapitalismus der für eine politische Philosophie, , einer Gesellschaft ohne staatliche Institutionen und Eingriffe eintritt , die ideale Lösung .
      Batman, ich rate Dir , zieh auf eine Insel wo Du alleine ohne staatlichen Institutionen ohne Eigentum leben kannst.mit Robinson Crusoe und Freitag. 🙂

    • Anton Palfrader

      Ja, die in dem Bericht erwähnten Berufsgruppen wissen halt, was da drin ist in dem Impstoff. Bei Säuglingen und Kindern, da sind sie weniger zimperlich. Im Laufe der Zeit habe ich von gar einigen Leuten gehört, sie haben sich gegen Grippe impfen lassen. Von denen haben alle gesagt, sie würden es nicht nochmal tun, da sie in dieser Zeit schwerer und öfter krank waren.
      Bezüglich der Masern-Epidemie in Deutschland: da sollten die zuständigen Stellen auch erwähnen, dass von den Erkrankten sehr viele geimpft sind und sie sollten nicht weiterhin Panikmache betreiben.
      PS : der Unternehmer ist wirklich ein Schlauer!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen