Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Eine heikle Phase“

„Eine heikle Phase“

Foto: Sabes

Der zweite Booster für alle: Der Covid-Impfverantwortliche Patrick Franzoni erklärt, wer sich angesichts der steigenden Corona-Zahlen jetzt impfen lassen sollte.

Tageszeitung: Herr Franzoni, mittlerweile können sich alle ab 12 Jahren die zweite Booster-Impfung holen. Hat man die Vormerkungen wegen der höheren Infektionszahlen geöffnet?

Patrick Franzoni: Es sind jetzt neue Impfstoffe auf den Markt gekommen, die laut EMA und AIFA priorisiert den Risikogruppen verabreicht werden sollten. Gleichzeitig wurde die Impfung aber auch schon immer für alle freigegeben und der Staat hat diese Möglichkeit jetzt mit einem zweiten Rundschreiben übernommen. Jetzt können sich alle ab 12 Jahren – wenn sie die Voraussetzungen haben (siehe Kasten) – eine zweite Booster-Impfung holen.

Wer sollte sich die zweite Booster-Impfung holen? Glauben Sie, dass das Interesse groß sein wird?

Es ist sicher sinnvoll sich diesen zweiten Booster zu holen, weil wir uns derzeit in einer heiklen Phase befinden. Die Infektionszahlen sind aktuell sehr hoch, wobei wir nur die offiziellen Zahlen sehen, da sich ein Großteil mittlerweile zu Hause testet und diese Daten fließen nicht in unsere Datenbanken. Dazu kommt, dass im November, Dezember auch die normale Grippe startet und wie die Berichte aus Australien zeigen, kann auch das Grippevirus heuer zu einem Problem werden, weil wir zwei Jahre lang wegen Maske und Co. wenig mit dem Influenzavirus in Kontakt gekommen sind. Und in Australien hatte man deswegen heuer sehr wohl auch Probleme, weil die Infektions- und Hospitalisierungszahlen hoch waren. Zudem geht es auch immer um die Sicherung der Dienste: Wenn zu viele Leute wegen Grippe oder Corona ausfallen, dann kann auch die Verteilungskette grundlegend schwächeln. Deswegen ist eine Impfung durchaus empfohlen, aber sie bleibt freiwillig.

LESEN SIE MEHR DAZU IN DER HEUTIGEN PRINT-AUSGABE.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (6)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • andreas1234567

    Hallo zum Morgen,

    „Grippevirus heuer zu einem Problem werden, weil wir zwei Jahre lang wegen Maske und Co. wenig mit dem Influenzavirus in Kontakt gekommen sind“

    Das ist doch nur noch absurd. Darf man das so verstehen alle die auf diese elenden Staubschutzmasken konsequent verzichtet haben könnten im nächsten Herbst/Winter Vorteile beim Immunsystem haben?
    Das ist ja mal eine gute Nachricht, freut mich dann persönlich.

    Auf Wiedersehen in Südtirol

  • nochasupergscheiter

    Liest man statt der meist nur spärlich vorhandenen Beschreibung der ganzen, wahrscheinlich mit sich lösenden mikroplastikfäden durchzogenen china masken nicht, sondern nimmt eine Beschreibung eines renommierten ffp2 Masken Herstellers wie 3m, steht dort unmissverständlich, dass die Maske NICHT gegen den Virus schützen kann…
    Es wäre lt. Fachleuten so als ob man mit einem nudelsieb Wasser tragen möchte…
    Also reiner spuckschutz, der in sich nahestehenden Gruppen ja wirklich was wirken kann…
    problem: die leute werden belogen, betrogen und verblödet, damit einige sich weiterhin eine goldene nase verdienen, und durch die reinen massnahmen mehr kollateralschaden entsteht wie durch den Virus…
    Was meint ihr warum alles jetzt so teuer ist? Hier holt sich der Staat das Geld zurück das er auf die „palm“ nach dubai geschickt hat..

  • foerschtna

    In D ist das RKI „ratlos“, weil sich kaum jemand den 4. Stich abholt. Wieso das denn ?

  • dn

    Ich will von dem ganzen Mist nichts mehr hören. Wenn wieder irgendein Quatschkopf auch nur an Lockdown denkt, sollen Millionen auf die Straße gehen.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen