Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Wierer siegt in Antholz

Wierer siegt in Antholz

Endlich wieder ein Sieg: Dorothea Wierer hat am Sonntag das Massenstartrennen in Antholz gewonnen.

Sie kann es noch!

Dorothea Wierer hat am Sonntag beim Massenstart in Antholz gezeigt, dass sie nach wie vor eine der besten Biathletinnen der Welt ist.

Die 31-Jährige siegt mit einem Vorsprung von 3,7 Sekunden vor der Weißrussin Dzinara Alimbekava. Dritte wurde die Französin Anais Chevalier-Bouchet.

Zum Rennen:

Zwei Mal ging sie heuer in Antholz leer aus, doch ausgerechnet beim letzten Weltcuprennen schlug Dorothea Wierer zurück: Die Lokalmatadorin holte sich nach einer überragenden Vorstellung den Sieg im 12,5-km-Massenstart und reist mit breiter Brust zu den Olympischen Spielen in Peking.

Zum Abschluss der diesjährigen Weltcup-Etappe boten die Biathletinnen in der Südtirol Arena wieder eine beeindruckende Vorstellungen – allen voran Dorothea Wierer. Die Gastgeberin wollte heute unbedingt ihre Durststrecke in dieser Saison beenden. Das schaffte sie nun ausgerechnet in der Südtiroler Biathlonhochburg.

Von Beginn an zeigte die 31-jährige Niederrasnerin eine fantastische Leistung. Die Gesamtweltcup-Siegerin von 2019 und 2020 leistete sich nur zwei Schießfehler, machte diese aber, wie so oft, in der Loipe wett und passierte schließlich als Erste die Ziellinie.

Für die Pusterer Ausnahmekönnerin ist es der insgesamt 13. Weltcupsieg und der Zweite in Antholz (6. Podestplatz).

In der Südtirol Arena hat sie schon 2019 die Verfolgung gewonnen, bei der WM vor zwei Jahren gewann sie außerdem Gold im Einzel und die Verfolgung. Es ist ihr erster Saisonsieg, mit den 60 Punkten von heute führt sie jetzt nach zwei Bewerben auch die Massenstart-Wertung an.

Wierers stärkste Widersacherin war heute Dzinara Alimbekava. Die Weißrussin kam dem Südtiroler Superstar aber nie gefährlich nahe und wies im Ziel 3,7 Sekunden Rückstand auf Wierer auf.

Hinter der formstarken Weißrussin durfte sich AnaisChevalier-Bouchet auf Bronze freuen. Die Französin passierte nach einem Schießfehler mit 11,6 Sekunden Rückstand als Dritte die Ziellinie. Vierte wurde die Russin Kristina Reztsova, Fünfte die Einzel-Siegerin Justine Braisaz-Bouchet aus Frankreich.

Mit dem Massenstart endete auch offiziell die Antholzer Weltcupetappe 2022, die trotz Corona, gut verlaufen ist.

Der Biathlon-Tross pausiert jetzt knapp zwei Wochen, ab 4. Februar starten dann die Olympischen Winterspiele in Peking.

Biathlon-Weltcup in Antholz (ITA):

12,5 km Massenstart Damen

1. Dorothea Wierer (ITA) 35.58,7 (2)

2. Dzinara Alimbekava (BLR) +3,7 (1)

3. Anais Chevalier-Bouchet (FRA) +11,6 (1)

4. Kristian Reztsova (RUS) +22,8 (2)

5. Justine Braisaz-Bouchet (FRA) +24,8 (4)

6. Tiril Eckhoff (NOR) +28,0 (2)

7. Vanessa Voigt (GER) +35,0 (0)

8. Uliana Nigmatullina (RUS) +42,5 (1)

9. Alina Stremous (MDA) +49,6 (2)

10. Julia Simon (FRA) +1.03,4 (3)

11. Paulina Fialkova (SVK) +1.05,2 (4)

12. Ingrid Landmark Tandrevold (NOR) +1.06,6 (3)

13. Anais Bescond (FRA) +1.21,5 (4)

14. Jessica Jislova (CZE) +1.22,8 (0)

15. Valeriia Vasnetcova (RUS) +1.24,1 (4)

30. Lisa Vittozzi (ITA) +4.11,5 (9)

Dorothea Wierer

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (7)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen