Du befindest dich hier: Home » Kultur » Schnöde Bescherung

Schnöde Bescherung

Kurz vor Weihnachten gastieren einige sehr bekannte Künstler aus dem In- und Ausland auf der Bühne des Stadttheater Bruneck: 

Am Do. 16. Dezember bürgt das christkindische Doppelduo Jäger, Kopmajer, Meik und Schubert für Frohsinn, Wahnsinn und Jubilieren: „Morgen, Kinder, wirds was geben! Heuer werden wir uns freu‘n!“ Die Künstler freuen sich inständig, wieder mit dem Publikum gemeinsam aufs Christkindl zu warten. Und so schauen sie sehnsüchtig gen Himmel und zum  Theatereingang: g‘schnäuzt und kampelt! G‘oschert und g‘impft! 
Edi Jäger, Kopf des „Doppelduos“: Und derweil wir neugierig uns’re roten Nasen gegen frostige Fenster drücken und auf weiße Weihnachtswunder warten, wärmen wir unsere müden Herzen am Feuer der Leidenschaft für wintersonniges Liedgut, erquickende Botschaften und lästernden Humor. Wir versprechen hiermit feierlich für alle Tage, Nächte und zwielichtigen Stunden in den Zimt- & Zucker-Wochen eine kräftige Prise Chili in die Herzen, die Köpfe und auf die Lachmuskeln der Bedürftigen zu streuen. Drum lassen Sie uns zusammen das Christkind feiern und überhaupt alle Kinder! Lachen wir an gegen alles und jeden, der uns die Lebensfreude und die Freiheit neidet, beschneidet und verleidet. Keine Macht den PessimistInnen! Verschenken Sie ihr Lachen so oft und laut es geht, dann kann’s niemand mehr klauen und wegsperren. Praise the lord und praise alle Göttinnen, Götter und Menschenkinder!

Kurz vor Heiligabend, am Di. 22. Dezember um 20 Uhr,  gastieren der international bekannte Manuel Randi(Herbert Pixner-Projekt) und Alex Trebo im Stadttheater Bruneck: die beiden Musiker präsentieren Originalkompositionen aus ihrem neuen Album “Talea”, die in den letzten zwei Jahren forcierter Konzertabstinenz entstanden sind. Mit Frische und Vitalität gehen die beiden Südtiroler Musiker ans Werk und laden mit ihren atmosphärisch-energetischen Kompositionen zum Eintauchen und Abheben ein. An der beeindruckenden stilistischen Vielfalt – Jazz, Bossa Nova, Italian Swing, Ambient, Afroreminiszenzen und Bach – spürt man nicht nur ihre Lust an der musikalischen Erzählung, sondern auch die große Instrumentalakrobatik dieser zwei Ausnahmekünstler.

Mehr Infos und Tickets für die beiden Abende gibt es online unter www.stadttheater.eu

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen