Du befindest dich hier: Home » Sport » Sieg gegen Cortina

Sieg gegen Cortina

foto: Max Pattis

Zu einer Reaktion waren die Rittner Buam nach der 1:8-Schmach gegen Asiago aufgefordert – und die Reaktion kam.

Am Donnerstagabend setzten sich die Blau-Roten im Rahmen der 22. Runde in der Alps Hockey League 4:1 gegen Angstgegner S.G. Cortina Hafro durch, gegen den Ritten sechs der letzten sieben Duelle verloren hatte.

Im Startdrittel zauberte das Team von Santeri Heiskanen, bei dem Zach Osburn und Andreas Lutz mit jeweils einem Doppelpack zu Matchwinnern avancierten. Damit hat Ritten in der italienischen Meisterschaft IHL-Serie A zumindest Platz zwei fix in der Tasche und somit im Halbfinale Heimrecht.  

Rechtzeitig für das Duell mit Cortina wurden die zuletzt angeschlagenen Sharp, Manuel Öhler, Pechlaner und Fink fit.

Es fehlten weiterhin der lädierte Quinz, sowie Jakob Prast und Giacomuzzi, die in die italienische U20-Auswahl einberufen wurden.Und die Rittner Buam legten los wie die Feuerwehr. Nach knapp zweieinhalb Minuten legte Frei mit einem No-Look-Pass auf, Osburn hatte im Slot viel Platz und versenkte die Scheibe zum 1:0. Keine 180 Sekunden später Doppelpass Osburn-Frei und RittensNummer 2 stellte auf 2:0. Es waren die Saisontore 8 und 9 des US-Amerikaners.

In dieser Gangart ging es weiter. Die Rittner Buam spielten mit Cortina Katz und Maus und erzielten nach 8.10 Minuten sogar das 3:0. Sharp leitete einen Gegenstoß mit einem Pass auf Lutz ein, der sich nicht zwei Mal bitten ließ.

Die Gäste nahmen jetzt eine Auszeit, doch auf dem Eis änderte sich in der Folge recht wenig. Zwei Minuten vor der Sirene musste De Filippo zum vierten Mal den Puck aus dem Netz fischen. Lutz kam in hohem Tempo, wartete bis sich der Goalie hinsetzte und schob schließlich ein. Für Rittens Nummer 24 waren es die Saisontreffer 5 und 6.

Im zweiten Spielabschnitt wurde der Ton rauer und es gab jeweils vier Strafzeiten auf beiden Seiten. In Unterzahl – Julian Kostner schmorte in der Kühlbox – kassierten die Blau-Roten auch den Anschlusstreffer durch Basaraba, der erst nach Studium des Videobeweises gegeben wurde (32.10). Gleich darauf zeichnete sich die Rittner Defensive aber im 3 gegen 5 aus und verhinderte ein zweites Gegentor der Ampezzaner. Mit dem Zwischenstand von 4:1 ging es zum zweiten Mal in die Kabinen.  

Die Rittner Buam waren im Schlussdrittel zunächst dem fünften Treffer näher. Die aussichtsreichste Möglichkeit vergab jedoch der völlig freistehende Lang (47.). Die beste Chance des letzten Spielabschnitts hatten jedoch fünf Minuten vor Schluss Cortinas Johansson mit einem Bauerntrick und Alverà beim Abpraller auf der Schaufel – beide Male wuchs der weitgehend beschäftigungslose Jake Smith über sich hinaus und kam somit ebenfalls zu einem kurzen Gänsehaut-Moment. Am Ergebnis änderte sich nichts mehr.    

Die Rittner Buam sind auch am Samstag, 11. Dezember vor eigenem Publikum im Einsatz. Ab 18 Uhr treffen Simon Kostner & Co. auf den EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel.

Rittner Buam – S.G. Hafro Cortina 4:1 (4:0, 0:1, 0:0)

Tore: 1:0 Zach Osburn (2.38), 2:0 Zach Osburn (5.26), 3:0 Andreas Lutz (8.10), 4:0 Andreas Lutz (18.02), 4:1 Basaraba (32.10)

MVPs der Partie powered by Loacker: Luca Zanatta (SGC) und Jake Smith (RIT)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen