Du befindest dich hier: Home » Sport » Ritten siegt gegen Meran

Ritten siegt gegen Meran

Dritter Sieg im dritten Spiel in dieser Woche: Die Rittner Buam setzten sich am Samstagabend im Rahmen der 20. Runde in der Alps Hockey League vor eigenem Publikum 5:3 gegen den HC Meran Pircher durch.

Drei der fünf Tore gingen vor 572 Zuschauern auf das Konto von Rittner Eigengewächsen, nämlich auf jenes von Kevin Fink, Robert Öhler und Manuel Öhler.  

Das rassige Derby gegen zahlreiche Ex-Rittner begann gleich mit einer Großchance für die dezimierten Hausherren, die neuerlich Spinell, Quinz, Pechlaner und Ivo Prastvorgeben mussten.

Nach 50 Sekunden bediente Osburn Julian Kostner, doch Cloutierblieb Sieger, nachdem der Puck an den Pfosten geknallt war. Weniger später musste Robert Öhler in die Kühlbox und beinahe hätte Gellon eingenetzt, aber Smith war bei dessen Abschluss aus kürzester Distanz sehr aufmerksam.

In der Folge ließen sowohl die Adler als auch die Rittner Buam ein Powerplay erfolglos verstreichen, wobei Julian Kostner im Duell mit Cloutier den Kürzeren zog. Kurz darauf ging Meran mit einem Mann mehr am Eis in Führung ging.

Die Ahlström-Zwillinge leiteten eine wunderschöne und schnell vorgetragene Dreiecks-Kombination ein, die Tomasini erfolgreich abschloss (16.54). Die Rittner Antwort folgte auf dem Fuß. Lutz sah Kevin Fink in der neutralen Zone lauern, passte ihm die Scheibe perfekt in die Tiefe und die Nummer 91 zeigte im Duell mit Cloutier keine Nerven (17.57).

Wie schon so oft in den vergangenen Wochen zündeten die Gastgeber im Mitteldrittel den Turbo. Zunächst hatten die Blau-Roten noch Glück, als Gellon aus kürzester Distanz an Smith scheiterte (25.), ehe postwendend Robert Öhler die Heiskanen-Truppe in Führung brachte.

Von Julian Kostner und Manuel Öhler perfekt in Szene gesetzt, netzte Rittens Nummer 8 zum 2:1 ein (25.17). Und es kam noch besser, denn nur 81 Sekunden später machte MacGregor Sharp mit einem präzisen Schuss ins linke Eck den Doppelschlag perfekt. Für den Rittner Topskorer war es der 14. Saisontreffer.

Danach kontrollierten die Rittner Buam das Geschehen auf dem Eis, auch wenn es den Adlern einige Male gelang, Nadelstiche zu setzen. Wie etwa Stolyarov in der 35. Minute, aber Smith blieb Sieger. Auf der Gegenseite machte es Manuel Öhler besser, der ein Missverständnis in der Meraner Defensive mit dem Abstauber zum 4:1 eiskalt ausnutzte.

Im Schlussdrittel kam Meran „giftig“ aus der Kabine und wurde in der 48. Minute belohnt.

Als Simon Kostner in der Kühlbox schmorte, verkürzte Luca Ansoldi, von Zherdev wunderbar in Szene gesetzt, auf 2:4 aus Sicht der Meraner. Doch die Gastgeber kauften ihrem Gegner sofort wieder den Schneid ab. Zunächst scheiterte Sailio nach einem sehenswerten Solo mit der Rückhand am Meraner Goalie, doch wenig später stellte der Finne den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her (49.17).

Den Schlusspunkt setzten die Adler, die 35 Sekunden vor Schluss mit Oscar Ahlström den dritten Treffer erzielten. Am vierten Sieg in Serie der Blau-Roten änderte sich aber nichts mehr.

Rittner Buam – HC Meran Pircher 5:3 (1:1, 3:0, 1:2)

Tore: 0:1 Tomasini (16.54/PP), 1:1 Kevin Fink (17.57), 2:1 Robert Öhler (25.17), 3:1 MacGregor Sharp (26.38), 4:1 Manuel Öhler (36.18), 4:2 Ansoldi (47.09/PP), 5:2 Jari Sailio (49.17), 5:3 Oscar Ahlström (59.25)

MVPs der Partie (powered by Loacker): Manuel Öhler (RIT) und Victor Ahlström (HCM)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen