Du befindest dich hier: Home » Sport » FCS gegen Lecco

FCS gegen Lecco

Am Ufer des Como Sees wartet die nächste Herausforderung für den FC Südtirol: Die Weißroten treffen am Sonntag auswärts auf Lecco.

Der FC Südtirol reist am Sonntag, 28. November zum dritten Mal in diesem Monat in die Lombardei. Im Rahmen des 16. Spieltags der Serie C gastieren die Weißroten bei Lecco, dessen Clubführung in dieser Woche einen Trainerwechsel vornahm. Gespielt wird am Spätnachmittag mit Anpfiff um 17.30 Uhr.

DIE AUSGANGSLAGE Mit 37 Zählern liegt der FCS zurzeit auf Platz 1 der Gruppe A. Am letzten Spieltag – im Spitzenspiel gegen Feralpisalò – gab es für das Team von Coach Javorcic eine 1:1-Unentschieden. Drei Tage später feierten Kapitän Fink & Co. einen runden 3:0-Erfolg im Pokalspiel in Teramo, dank welchem die Weißroten im Halbfinale des Turniers stehen. Nun trifft der FC Südtirol im Serie C-Pokal auf Fidelis Andria.

DIE GESCHICHTE DES GEGNERS Der Fußballclub der Stadt Lecco wurde im Jahr 1912 gegründet und nahm in der überhundertjährigen Vereinsgeschichte an drei Serie A- (zuletzt 1966/67) und 11 Serie B-Meisterschaften teil. Zur Trophäensammlung der „Blucelesti“ zählen u.a. auch ein Italienpokal der Halbprofis (1976/77, heutiger Serie C-Pokal) und ein Englisch-Italienischer-Pokal (1977). In Folge des Abstiegs von der Serie C2 (2012) war Lecco für einige Jahre im Profifußball abwesend. Die Rückkehr in die Serie C erfolgte am Ende der Saison 2018/19, als man die Gruppe A der Serie D gewinnen konnte. In der letzten Saison beendete Lecco die Meisterschaft (Gruppe A) auf dem 6. Tabellenplatz.

DER GEGNER Lecco liegt aktuell mit 17 Punkten auf dem 11. Tabellenplatz und ist somit trotz der letzten, etwas schwierigen Wochen voll auf Playoff-Kurs. 13 Zähler wurden im Stadio „Rigamonti-Ceppi“ eingefahren, was aus den „Blucelesti“ die sechststärkste Heimmannschaft der Gruppe A macht.

An diesem Donnerstag – nach der 3:0-Niederlage in Trient am Wochenende – optierte die Vereinsführung auf einen Wechsel auf der Trainerbank: Zironelli muss gehen, an seiner Stelle wurde der erfahrene Luciano De Paolo engagiert.

ALTE BEKANNTE Der einzige „Ex“ der Begegnung ist Lecco-Mittelfeldspieler Tommaso Morosini. Der 30jährige „Bergamasco“ spielte insgesamt eineinhalb Jahre für den FC Südtirol (Juli 2018 bis Jänner 2020) und brachte es dabei auf 61 Einsätze und 18 Treffer.

DIE BILANZ Die beiden Teams trafen bisher einzig in der Serie C2 aufeinander. In den vier Meisterschaftsbegegnungen zwischen 2005 und 2007 gab es für die Südtiroler einen Sieg, ein Unentschieden und zwei Niederlagen.

DER SCHIEDSRICHTER Herr Michele Giordano aus Novara wird die Begegnung zwischen Lecco und dem FC Südtirol leiten. Zur Seite stehen ihm die Linienrichter Antonio Severino (Campobasso) und Amir Salama (Ostia Lido) sowie der 4. Offizielle Francesco Luciani (Rom 1).

SPIELÜBERTRAGUNG Die Partie wird live auf Sky Sport (Kanal 253 Satellit, Kanal 484 digital-terrestrisches Netzwerk) und ElevenSports übertagen. Weiters kann die Begegnung auf dem Liveticker des FC Südtirol sowie auf Radio Dolomiti und Radio NBC Rete Regione verfolgt werden.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen