Du befindest dich hier: Home » Chronik » Notstand abgewendet?

Notstand abgewendet?

Foto: 123RF.com

17 pensionierte und niedergelassene Ärzte haben sich beim Sanitätsbetrieb gemeldet und sich bereit erklärt, eventuell suspendierte Hausärzte zu ersetzen. Damit dürfte ein Notstand zumindest in der medizinischen Grundversorgung abgewendet worden sein.

von Markus Rufin

Die Suspendierungen aufgrund der Impfpflicht für Mitarbeiter im Gesundheitswesen sind derzeit – mit Corona – das größte Problem für den Südtiroler Sanitätsbetrieb.

Sowohl in den Krankenhäusern als auch in den Sprengeln bahnt sich ein Personalmangel an. 460 Beschäftigte der Sabes haben bereits einen Feststellungsbescheid erhalten, vermutlich dürften wohl noch einige dazu kommen.

Doch auch die medizinische Grundversorgung schien in Gefahr zu sein. Ohnehin sind in Südtirol 76 Hausarztstellen unbesetzt, was zur Folge hat, dass einige Ärzte deutlich mehr Patienten versorgt werden, als von der Weltgesundheitsorganisation empfohlen.

Zwar gibt es keine offiziellen Daten dazu, aber es gibt in Südtirol mehrere Hausärzte, die nicht geimpft sind. Im Sanitätsbetrieb geht man davon aus, dass es zwischen zehn und fünfzehn Ärzte sein werden, die derzeit noch ungeimpft sind. Ob diese auch alle suspendiert werden, ist eine andere Frage, schließlich können sie sich, bis sie den Feststellungsbescheid erhalten, noch umentscheiden.

Lesen Sie mehr dazu in der Dienstags-Ausgabe der TAGESZEITUNG.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (26)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • sigo70

    460 suspendiert, 76 Hausarztstellen unbesetzt und 17 Ärzte retten uns heldenhaft vom Notstand der medizinischen Grundversorgung.
    Widmann und Co werden für diese Glanzleistung in die Geschichte eingehen.

    • heracleummantegazziani

      Die Suspendierungen beruhen auf einem Staatsgesetz, das hat Widmann sicher nicht zu verantworten.Die unbesetzten Hausarztstellen beruhen auf dem Mangel an Ärzten, wird auch nicht an ihm liegen. Widmann hat sicher so manchen Bock geschossen, aber ihm das anzukreiden ist nicht schlüssig.

      • sigo70

        Wieviele wurden im restlichen Italien suspendiert? Ist nicht Widmann übermotiviert dieses Staatsgesetz umzusetzen? Hat er dagegen in Rom protestiert?

        Art. 32 Die Republik hütet die Gesundheit als Grundrecht des Einzelnen und als Interesse der Gemeinschaft und gewährleistet den Bedürftigen kostenlose Behandlung.

        Wie läßt sich dieses Gesetz faktenbasiert damit vereinbaren?

        • heracleummantegazziani

          Echt jetzt? In ganz Italien werden jene suspendiert, die ungeimpft sind, da besteht überhaupt kein Unterschied zu Südtirol, weder in der Auslegung noch in der Geschwindigkeit. Das Gesetz muss umgesetzt werden, andernfalls macht sich die zuständige Behörde der Unterlassung von Amtshandlungen schuldig. Falls Sie überhaupt wissen was das heißt. Gibt zwischen 6 Monaten und 2 Jahren Haft.
          Weshalb sollte er in Rom protestieren? Das Gesetz ist absolut sinnvoll, hat der Staatsrat erst vorige Woche bestätigt (und damit jeden weiteren Rekurs sinnlos gemacht).
          Der Verweis auf Art. 32 ist Quatsch in diesem Zusammenhang. Es ist ja nicht so, dass dem Staatsbürger das Recht auf Behandlung abgesprochen wird.

      • devils_son

        wer sonst als der leuchtet immer so stark hervor? und wer kriegt wohl die meisten Leistungsvergütungen? im Selbstbedienungsladen

    • lillli80

      @sigo70: hatte genau den gleichen gedanken 🙂

  • alsobi

    @dudaobenmitdemschei…nicknamen. Südtirol ist Italiens Impftreiber Nr.1 und dazu gehört Herr W. mit dazu!!

  • robby

    Südtirol, die Hochburg der Impfschwurbler in Italien.

  • fakt60ist

    Irgendwie ist alles nur mehr traurig. Menschen werden zu Feinden, zerpflücken sich gegenseitig in den öffentlichen Medien, und die Politik kümmert sich nur mehr darum, dass die Presse ausschließlich auf ungeimpfte los geht! Die einzige Wahrheit in diesem ganzen Wahnsinn ist nicht die Pandemie, sondern einzig allein das Geld! Wenn kompetente Fachleute heutzutage nur mehr Nummern sind und von heute auf morgen so schnell ersetzt werden können, dann dürfte es eigentlich keinen Facharbeitermangel geben den wir in nahezu jeden Bereich bald spüren. Es wäre auch für die Presse endlich langsam angebracht, weniger „Lügen“ zu verbreiten. Der Grund dafür, ist wiederum nur das Geld, und sonst garnix!!!! Mittlerweile muss man sich fast schon schämen, Südtiroler zu sein.

    • yannis

      @fakt60ist,
      Deine Worte meine Gedanken !

      >>>>>und die Politik kümmert sich nur mehr darum, dass die Presse ausschließlich auf ungeimpfte los geht! <<<<<
      Dies ist das eine Problem, dass andere sind die Zeitgenossen die vor lauter vorauseilenden Gehorsam, sich bis zum erbrechen damit beschäftigen auf andere Meinungen einzudreschen.
      "Die Geschichte ist eine gute Lehrerin, leider hat sie keine Schüler"

  • giuseppebordello

    Und nachdem man jetzt zum Testen regelrecht genötigt wird – angeblich bis zu 50.000 Personen müssen sich regelmäßig testen lassen, um arbeiten zu dürfen (!) – finde ich es interessant, dass weniger positiv getestet wurden, als vor dem Testzwang. Also alle gesund? Womit rechtfertigt man die Maßnahmen dann noch?

    Und überhaupt, wie kommt man dazu, für so einen Antigentest 15 Euro zu verlangen? Eine Apotheke in Bozen bietet ihn für 5 Euro an. Warum will man sich damit bereichern? Das ist ja geradezu Wucher. (*) Ist ja als ob man in einem Geschäft für 1 Liter Milch 15 Euro bezahlen müsste! (*) Wucher bezeichnet das Angebot einer Leistung zu einer deutlich überhöhten Gegenleistung unter Ausnutzung einer Schwächesituation eines Vertragspartners. [ https://de.wikipedia.org/wiki/Wucher ]

    Südtirol glaubt wohl die (angebliche) Pandemie in der Welt von Südtirol aus beenden zu können?

    Und der Vollständigkeit halber dazuzusagen ist auch, dass wenn jemand den sogenannten dämlich benannten Green-Pass, aufgrund der regelmäßigen Testung erhalten hat, um seiner Arbeit nachgehen zu dürfen, um überleben zu können, dann trägt allein dieser dazu bei, dass das Virus auf dem Arbeitsplatz und auch darüber hinaus nicht weiterverbreitet wird. Und dafür wird ihm noch 15 Euro/Test, gültig für 48 Stunden, abgenommen (!) Personen die den Green-Pass aufgrund der Impfung haben, bringen das Virus auf den Arbeitsplatz, aber das ist dann wiederum für die Entscheidungsträger in Ordnung. Kann mir jemand die Sinnhaftigkeit erklären?

    Warum trägt das Testpersonal in Brixen, im Fischzuchtweg, beim Testen im Freien einen Ganzkörperanzug und warum in Vahrn beim Testen in einem geschlossenen Raum lediglich eine schlichte übliche Maske? Kann mir das jemand erklären?

  • giuseppebordello

    Und wer darf das Virus ungeniert und unbehelligt auf den Arbeitsplatz bringen, und auch sonst in der großen weiten Welt verteilen? Genau, die mit dem Virusbekämpfungsmitttel behandelten, Homo Sapiens, die Geimpften. Wer erklärt mir, warum sowas möglich ist?

  • giuseppebordello

    Am liebsten ginge ich demnächst mit einem Ganzkörperanzug – so einen, wie ihn das Testpersonal in Brixen, im Fischzuchtweg verwendet, durch die Bozner Lauben. Um den Hals hänge ich mir den für 15 Euro erkauften 48 Stunden Green-Pass.

    Bestimmt werde ich von den Ordnungskräften gefragt, was das soll? Werde ihnen antworten, bzw. sie fragen, ob sie nicht gehört haben, dass das Virus verdammt gefährlich ist? Ob sie mir ein Kompliment machen, dafür dass ich mich, bzw. mein Gegenüber, so vorbildlich vor mir schütze? Ich vermute, man wird sich denken, der spinnt wohl?

    Ratet mal was ich darüber denke, wenn ich die Astronauten, das Testpersonal, im Fischzuchtweg in Brixen, sehe? Genau! Ich denke, die haben gewaltig einen an der Waffel!

    • devils_son

      ich unterstreiche Dir jedes Wort, aber da kann noch kommen was will – die merkens alle zusammen nicht, nur phänomenal, wenn man sich umschaut – an allen Ecken und Enden schreits nur so nach Idiotie – und – was hat das mit Impfgegner zu tun, nur weil doch wenige weiter imstande sind, Dinge zu hinterfragen, abzuwgen, und entscheiden

  • heracleummantegazziani

    @batman – Allgemeinwissen, nicht Allwissen. Das fehlt Ihnen, sonst würden Sie nicht laufend Käse schreiben.

  • andi182

    Batman der King in Coronazeit

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen