Du befindest dich hier: Home » Sport » Der Seiser Alm Halbmarathon

Der Seiser Alm Halbmarathon

Am Sonntag wurde der Seiser Alm Halbmarathon ausgetragen. Auch LH Arno Kompatscher war am Start.

Eine Hochalm in 1.800 Metern Höhe, grüne Almwiesen und ein herrlicher Blick auf die Dolomitenlandschaft mit Langkofel, Plattkofel und Schlern: Das ist die grandiose Naturbühne, auf der 500 Läufer*innen den 21,0975 Kilometer langen Seiser Alm Halbmarathon austrugen.

Sieger bei den Herren war Alex Baldaccini, der die Strecke in einer Zeit von 1:18‘32“ lief.

«Das ist das erste Mal, dass ich an diesem Rennen teilnehme – kommentierte der glückliche Gewinner – eine sehr gute Wahl, besonders auch als Training, da ich diese Saison noch an der Weltmeisterschaft im Skyrunning teilnehmen werde.».

Zweiter wurde Markus Ploner, ASV Sterzing club, der 2‘23“ länger ins Ziel brauchte, während sich Patrick Wägli aus Fraunfeld den dritten Platz erkämpfte, in einer Zeit von 1:21‘00“.

Läufer*innen aus 13 Ländern waren bei dieser 8. Auflage des Halbmarathons angetreten, der vor der spektakulären Gebirgskulisse der Dolomiten ausgetragen wird, einem UNESCO-Welterbe.

Bei den Damen ging der Sieg an Ellis Jacobs aus Holland, die es in 1:38‘32“ ins Ziel schaffte. «Ich bin glücklich, dass ich in dieser aussergewöhnlichen Kulisse ein Rennen laufen durfte und besonders auch, dass ich die Höhenunterschiede so gut bewältigt habe: bei mir zu Hause gibt es das nicht». Auf den Plätzen zwei und drei landeten Stefania Canale respektive Ana Nanu.

DAS NÄCHSTE GROSSE LAUF-ERLEBNIS AUF DER SEISER ALM STEHT SCHON VOR DER TÜR: AM 10. JULI FÄLLT DER STARTSCHUSS FÜR DEN SKY MARATHON ROSENGARTEN SCHLERN

Für gut trainierte Runner*innen, die Lust auf ein ganz besonderes Lauferlebnis haben, gibt es noch Startnummern für den Sky Marathon Rosengarten Schlern am 10. Juli, einem alpinen Marathon, der einmal rund um das Dolomitenmassiv Rosengarten führt. Start ist in Tiers / St. Zyprian auf 1.100 Metern Höhe; der höchste Punkt der Strecke liegt am Grasleitenpass auf 2.610 Metern. Gelaufen werden kann auf zwei verschiedenen, 45 und 36 Kilometer langen Strecken. Ein einzigartiges Event mitten in der grandiosen Gebirgslandschaft des UNESCO-Welterbes Dolomiten.

Die zehn schnellsten Läufer und Läuferinnen:

HERREN

1 Baldaccini Alex  (ITA)  G.S. Orobie Hoka One 1:18.36,5

2 Ploner Markus  (ITA)  ASV Sterzing +2.23,63 Wägli Patrick  (SUI)  LC Frauenfeld +4.49,2

4 Jbari Khalid  (ITA)  Atletic Club 96 Alpe +7.36,4

5 Nussbaum Benedikt (GER) D-Bernstadt +8.48,9

6 Dagostin Andrea  (ITA)  Atletic Club 96 Alpe +8.49,6

7 Lang Christian  (ITA)  SK Rückenwind +11.02,1

8 Villa Lorenzo  (ITA)  Atletica MdS Panaria.. +11.58,5

9 Stuffer Christian  (ITA)  ASV Gherdeina Runners +12.15,2

10 Unterhuber Stefan  (ITA)  Terenten +12.28,7

DAMEN    

1 Jacobs Ellis  (NED) STB 1:38.32,6

2 Canale Stefania  (ITA)  Società polisportiva.. +1.33,7

3 Nanu Ana  (ITA)  Alt. Rimini Nord +2.58,4

4 Pircher Petra  (ITA)  Rennerclub Vinschgau +3.57,0

5 Generali Francesca  (ITA)  Parmarathon +5.03,0

6 Monsorno Valentina  (ITA)  US Stella Alpina Car.. +5.54,6

7 Arcuri Alessandra  (ITA)  Gsa cometa +8.14,3

8 Schermuly Carolin  (GER) LC Mengerskirchen +11.21,3

9 Santini Anna  (ITA)  USD Cermis +12.24,2

10 Pacchetti Anna  (ITA)  womantriathlon +15.23,1

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen