Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Die Teenager-Impfung

Die Teenager-Impfung

Corona-Impfung

Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA hat am Freitag grünes Licht für den Einsatz des Corona-Impfstoffs von Biontech/Pfizer bei Kindern und Jugendlichen ab zwölf Jahren gegeben.

Der zuständige EMA-Ausschuss empfahl am Freitag eine Erweiterung der Zulassung.

Die finale Entscheidung muss nun noch von der Europäischen Kommission gefällt werden. Dies gilt aber als reine Formsache. Auch in Italien dürfte die Altersgruppe damit bald geimpft werden können, nachdem sich Gesundheitsminister Roberto Speranza für eine Impfung der Teenager ausgesprochen hatte. Man könnte damit schneller die Herdenimmunität erreichen, sagte der Minister.

Der Impfstoff „Comirnaty“ ist damit das erste Vakzin in der EU, das auch für Menschen unter 16 Jahren zugelassen ist.

Empfohlen wird dabei das gleiche Impfintervall sowie die gleiche Anzahl an Dosen wie bei Erwachsenen.

Eine Studie habe gezeigt, dass das Vakzin sicher und die Wirksamkeit vergleichbar oder sogar besser als bei Erwachsenen sei, erklärte der Chef der EMA-Impfabteilung Marco Cavaleri laut der Nachrichtenagentur APA.

Bei einer repräsentativen Gruppe von 1131 geimpften Kindern und Jugendlichen sei kein Covid-19-Fall aufgetreten.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (33)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • iatzreichts

    Wahnsinn! Mehr kann man dazu nicht sagen!

  • ralf

    Gewaltig, wie viele schwere Coronafälle gab es in dieser Altersgruppe ?!
    Ihr seit komplett verrückt.

    Ich kenne in meinem Umkreis (radius von 3 Kilometer!!!!) folgende Fälle mit schweren Nebenwirkungen:

    – Mädchen 24 Jahre nach Erstimpfung Sehstörungen und Zuckungen in den Armen. MRT in Privatklinik ergab nichts auffälliges Heilung ?!
    – 32 Jahre nach Impfung immer wieder halbseitige Lähmungserscheinungen!!!
    – 26 Jahre Sehstörungen kann seinen Bürojob bis auf weiteres nicht mehr ausüben

    Und ihr wollt 12 jährige impfen, die kaum schwere Verläufe von Covid zu erwarten haben?!?

    Wer das befürwortet dem hilft keine Impfung, der braucht wirklich ganz andere Medikamente.

    • mannik

      Die Sonne der Kultur tut sich tatsächlich schwer in engen Tälern.
      Nach einem Jahr haben Sie von der Angelegenheit immer noch nichts verstanden.
      Also noch einmal: Es geht nicht um die Frage, ob Jugendliche schwer erkranken (gibt es allerdings leider auch, besonders nach Auftreten der Mutationen), sondern gerade darum, dass sie NICHT schwer erkranken und ihre Infektiosität nicht merken. Genau in diesem Moment tragen sie aber zur Verbreitung des Virus bei. Sinn und Zweck der Impfung (und der Lockdown-Maßnahmen) ist es nicht nur sich selbst vor einem schweren Verlauf zu schützen, sondern die Infektionskette zu unterbrechen. Ein Geimpfter ist nach Studien aus Israel und Großbritannien bis zu 95% weniger infektiös als ein Nicht-Geimpfter. Sich impfen zu lassen wird auch in Zukunft eine persönliche Entscheidung bleiben. Ich frage mich immer wieder, weshalb Impfgegner immer wieder versuchen Panik zu schüren. Ihr kommt euch ziemlich doof vor stimmt’s?
      In meinem Bekanntenkreis hat es unter 26 geimpften Menschen KEINE EINZIGE nennenswerte Nebenwirkung gegeben. Keine. Ihr Beispiel ist also vollkommen unbrauchbar.

      • cicero

        Der Zweck jeder Impfung ist den Betreffenden selbst zu schützen. Zur Herdenimmunität tragen jene am besten bei die die Krankheit selbst durchmachen ohne größere Schäden zu erleiden. Aber das betrifft auch einen Großteil der Erwachsenen, wo die meisten sich eh nur impfen lassen dass sie reisen können, was an sich schon ein Skandal ist. Impfung ist nur ein Notbehelf für die Herdenimmunität. Und ausrotten lassen sich derartige Viruserkrankungen eh nicht im Gegensatz zu anderen wie z. B. Pocken und Masern.

      • vinsch

        Wir Erwachsene haben uns mehrheitlich impfen lassen, sind genesen oder getestet. Aber Hände weg von unseren Kindern und Enkelkindern, denn dieses Spiel werden die Politiker dann verlieren. Und Sie @mannik, als Pressesprecher der SVP, der keine Kinder hat, braucht uns keine Ratschläge geben.

        • alsobi

          @vinsch, so ist es. Immer wieder diese Ratten.

        • steve

          @mannik bravo Mannik super zusammengefasst
          @vinsch ich habe auch Kinder und überlege sie impfen zu lassen: der Grund ist dass ich weiss was diese Krankheit auch bei Jungen anrichten kann.
          Außerdem kenn ich eine ganze Menge Geimpfter und keinem einzigen hat sie geschadet!

          • alsobi

            Nur zu steve und vergiss nicht die Katze und den Hund gleich mitzuimpfen! Hoffentlich kriegst du es nicht mal von deinen Kindern aufs Brot geschmiert und das alles für ein wenig Freiheit.

      • alsobi

        @mannik, alias Siegi oder wer auch immer. Noch einmal speziell für dich. Warum musst du Andersdenkende bekehren??? Lass dich impfen, sei glücklich und zufrieden in deinem Glauben und halt einfach deine Schn…….

    • bohemian

      Ein Mädchen 24 Jahre nach Erstimpfung Sehstörungen und so weiter, Jemand 32 nach Impfung Lähmungserscheinungen und Jemand 26 Jahre Sehstörungen?
      Ein ganz wirrer Kommentar von Ihnen! Wurden Sie auch geimpft oder haben Die immer so irrwitzige Gedanken?

  • batman

    Jeder der sich impfen lässt kriegt eine Aktie dazu.

  • andi182

    @ Ralf
    Bitte die Leute die anscheinend kennst an die Öffentlichkeit zu gehen. Danke

  • vinsch

    @mannik übrigens der Ärtzekammerchef Deutschlands Dr. Klaus Reinhardt rät Eltern davon ab, ihre Kinder gegen Corona impfen zu lassen.

    • yannis

      @vinsch,
      aber dieser „mannik“ verfügt anscheinend über mehr Fachwissen als Dr. Reinhardt, seine „System-Kriecherei“ steht über allen anderen, da kannst nichts machen.

  • waldhexe

    Was unmittelbar nach einer Impfung auftretet sind nicht Nebenwirkungen sondern Impfreationen, die bei jedem Menschen unterschiedlich sein können. Sie führt in ganz seltenen Fällen zu Schäden oder gar zum Tod. Was manche Menschen skeptisch macht, sind die Nebenwirkungen, die 3-6-12-18 oder noch mehr Monaten auftreten könnten. Für diese Nebenwirkungen haften die Pharmakonzerne zu Zeit nicht. Desshalb ist nicht jeder, der sich zur Zeit noch nicht impfen lassen will ein Impfgegener. Jeder, der sich Impfen lässt unterschreibt die Einverständniserklärung und wenn er sie gelesen hat, weiss auch was da drinnen steht.

  • cicero

    Sie werden sich hüten jetzt schon Spätfolgen bekannt zu geben Dafür wurden zu wenige Menschen in zu kurzer Zeit beobachtet. Oder hat Astra Zeneca die Blutgerinnsel beobachtet? Nein nein da braucht es schon länger. Deshalb gibt es ja die klinischen Phasen die vorgeschrieben sind und noch nicht abgeschlossen.

  • ralf

    Veranstaltet Impfparties mit DJ und Freigetränke. Wenn das noch normal ist, dann passt es für mich.

    Nun reicht einmal impfen schon für den grünen Pass, von Ansteckungsgefahr auch mit Impfung ist keine Rede mehr.

    Für mich habt ihr sie nicht alle, ganz einfach.

  • ralf

    @bohemian
    Ja nach meiner Impfung habe ich diese irrwitzigen Gedanken du hochintelligentes Individuum.

    Wenn das alles nur Lappalien sind, hoffe ich nur, dass du keine Nebenwirkungen hast, oder sie gerne und mit einem Lächeln erträgst.

    • bohemian

      @ralf: Danke für das Hochintelligent! Jemand der wie Sie nur wirres Zeug postet, keinen Satz so zu Stande bringt damit er irgendeinen Sinn ergibt, (Satzzeichen helfen ungemein!) ist meiner bescheidenen Meinung nach wirklich nur gut, um irgendwelche Verschwurbelungstheorien zu verbreiten! Im übrigen habe ich Ihnen nicht das Du angeboten! Ich kenne Sie nicht und daher spreche ich Sie mit Sie an, soviel Anstand sollten Sie auch haben!

      • schnauzer

        Welcher altbekannte Kommentatoren versteckt sich etwa hinter dem recht neuen Nik @bohemian…..?

        • bohemian

          @schnauzer: Ach was, ich poste sicher schon über zwei Jahren unter meinem einzigen Nickname (englischer Begriff!) „bohemian“!
          Leiden Sie unter Verfolgungswahn oder warum sollte ich hier im Forum unter einem anderem Namen etwas posten?
          Wenn ich etwas zu sagen habe oder mich etwas interessiert bzw. stört schreibe ich etwas dazu.

  • werner1

    Sofern sich 80 % der ober 40 Jährigen impfen lassen, könnte man es riskieren, die jungen Leute nicht zu impfen, sondern lassen diese Altersgruppe durchseuchen, womit wir dann eine Herdenimmunität erreichen, in der Hoffnung es bilden sich keine Mutanten. Die paar wenigen schweren Erkrankungen die übrig bleiben nimmt man in Kauf. Leider lassen sich aber nur 60 % der ober 40 Jährigen impfen und der Rest riskiert dann im Herbst eine schwere Infektion und wir haben wieder den selben Sche….. Ein knifflige Situation….

    • cicero

      Solange die klinischen Studien nicht abgeschlossen sind und die Impfung nur eine vorläufige Zulassung hat ist es legitim dich nicht impfen zu lassen. Wenn die Virensaison wieder kommt so kann man schauen ob sich Geimpfte oder Ungeimpfte mehr anstecken und wie schwer sie erkranken. Mit diesen riesigen weltweiten Studien sparen sich die Pharmafirmen die Verantwortung. Wenn es danebengeht ist die Politik schuld und der Steuerzahler kann Entschädigung zahlen.

  • andi182

    Impfen statt schimpfen !!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen