Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Die Vergessenen

Die Vergessenen

Maria Elisabeth Rieder

Das “Decreto Sostegni” enthält keine Verlängerung der Arbeitslosenunterstützung für Saisonangestellte. Das Team K fordert jetzt Unterstützung des Landes.

Das “Decreto Sostegni” enthält keine Verlängerung der Arbeitslosenunterstützung für Saisonangestellte, vorgesehen ist lediglich ein Una Tantum für jene, die kein Arbeitslosengeld mehr erhalten, so Maria Elisabeth Rieder vom Team K.

Von der Corona-Krise am meisten betroffen seien die Saisonangestellten, sie seien bisher vom Staat und vom Land im Stich gelassen worden.

Das Team K fordert jetzt Unterstützung des Landes für alle Saisonangestellten, die ohne Arbeit sind.

500 Millionen Euro hat der Landtag für die Corona-Hilfe Südtirol genehmigt, davon sollen 55 Millionen an Familien und Einzelpersonen gehen.

In der Diskussion im Landtag hat die Landesregierung immer wieder darauf verwiesen, die Unterstützungen des Landes seien  nur eine Ergänzung zu den  Geldern des Staates.

„Jetzt wissen wir, dass die Unterstützungen des Staates sehr gering ausfallen werden. Besonders die Saisonangestellten erhalten keine angemessene Hilfe, daher muss die Landesregierung eine Lösung für diese Menschen finden”, fordert Maria Elisabeth Rieder.

Seit März letzten Jahres sind viele Saisonangestellte unfreiwillig ohne Arbeit, unterbrochen wurde die Arbeitslosigkeit durch eine kurze Sommersaison.

Gerade mal drei Monate hatten sie im letzten Sommer Arbeit, dann war wieder alles zu. Bei vielen ist die Arbeitslosenunterstützung bereits im Dezember ausgelaufen. Auf die vom Land  gewährte Covid-Soforthilfe haben viele kein Anrecht. Die Saisonangestellten sind wichtige Fachkräfte für den Tourismus, über viele Jahre haben sie gearbeitet und Steuern bezahlt.

“Die Kriterien für den Erhalt der Covid-Soforthilfe sind ungerecht, wer etwas gespart hat, wird bestraft”, meint Rieder. “Wie bei den Unternehmen, so soll es auch bei den Angestellten gehandhabt werden: wer covidbedingt kein oder nur ein geringes Einkommen hat, muss eine Unterstützung bekommen, der Staat wird diese Unterstützung nicht geben, daher ist jetzt das Land gefordert”, sagt Rieder weiter.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (9)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen