Du befindest dich hier: Home » Kultur » KUNST KANN

KUNST KANN

„KUNST KANN. Einblicke in zeitgenössische künstlerische Haltungen“

„KUNST KANN. Einblicke in zeitgenössische künstlerische Haltungen“ heißt die neue Themenausstellung, die ab sofort virtuell im Landesmuseum Schloss Tirol zu sehen ist und Einblicke in die Arbeitsweisen und Denkprozesse von Künstlerinnen und Künstlern gibt. Virtuelle Führungen und Übungen sind geplant.

Die Ausstellung, die als Vermittlungs- und Lernplattform konzipiert wurde, zeigt zwölf Künstlerpositionen aus der bildenden und darstellenden Kunst, Musik und Literatur aus Liechtenstein, Deutschland, Österreich und Italien. Aus künstlerischen Positionen können Anregungen für das berufliche Planen und Agieren gewonnen werden. Kunst tritt hier als Lehrmeisterin im Umgang mit beruflichen Situationen auf. Aus Haltungen kann man lernen.

Der Lernparcours präsentiert zwölf Kunstwerke u. a. von Cornelia Lochmann, Arnold Maria Dall’O und Peter Senoner, zwölf Videoauszüge aus Interviews mit den beteiligten Künstlerinnen und Künstlern sowie einen Lernparcours mit zwölf Stationen. Wer die Ausstellung besucht, ist eingeladen, an den Stationen künstlerische Praxen zu experimentieren und individuelle Erfahrungen zu sammeln. Dabei geht es vor allem darum, den persönlichen Handlungsspielraum zu erweitern und von künstlerischen Arbeitsprozessen zu lernen. Zählen diese ja zu jener Gruppe, die von Berufs wegen immer wieder vor der Herausforderung stehen, Mut und Risikobereitschaft zu beweisen. Themen wie Kreativität, Neugierde, Offenheit und Scheitern spielen eine zentrale Rolle in ihrer Arbeit.

Das von Erasmus+ co-geförderte Projekt, zu dem auch ein umfassendes Handbuch erschienen ist, wurde bereits in Liechtenstein und im Haus am Lützowplatz in Berlin gezeigt und wird im Anschluss in St. Pölten präsentiert.

Die Ausstellung ist während der pandemiebedingten Schließung des Museums auf dessen Webseite www.schlosstirol.it einsehbar. Angeboten werden diverse Workshops per Livestream u. a. mit der Initiatorin und Koordinatorin des Projekts, Dagmar Frick-Islitzer. Die Termine werden auf der Webseite und den Social Media-Kanälen des Museums angekündigt. Der Lernparcours bleibt bis 6. Juni 2021 geöffnet.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen