Du befindest dich hier: Home » Sport » Sinner im Viertelfinale

Sinner im Viertelfinale

Jannik Sinner schaltete am Mittwochnachmittag in einem hochklassigen Achtelfinale den spanischen Topspieler Roberto Bautista Agut (ATP 11) in drei Sätzen mit 6:4, 3:6, 7:5 aus.

Was für eine Gala-Vorstellung von Jannik Sinner beim ATP-500-Hartplatzturnier in Dubai!

Nach dieser fantastischen Vorstellung gegen Bautista Agut steht der 19-Jährige aus Sexten zum zweiten Mal in seiner Karriere in einem Viertelfinale bei einem ATP-500-Turnier. Dies gelang ihm bisher nur im Vorjahr in Rotterdam, wo er dann gegen Pablo Carreno Busta ausschied. In der Runde der besten Acht trifft der Pusterer am Donnerstag auf den Sieger aus dem Duell zwischen Lorenzo Sonego (ATP 37) und dem russischen Überflieger Aslan Karatsev (ATP 42).

Sinner kam vom hartumkämpften Dreisatz-Sieg in der zweiten Runde gegen den Kasachen Alexander Bublik. Der „Azzurro“, Nummer 16 der Setzliste und 32 der Welt, bekam es im Achtelfinale mit Roberto Bautista Agut zu tun. Der 32-jährige Spanier zählt zu den besten Tennisspielern der Welt und hat in seiner Karriere bereits neun ATP-Titel gewonnen. Aktuell liegt Bautista Agut auf Platz 11 im ATP-Ranking, heuer stehen ihm schon zwei (verlorene) Finals in Doha und Montpellier zu Buche.

Das heutige, hochklassige Match war von Anfang an sehr ausgeglichen. Bis zum 4:4 brachten beide Spieler ihre Aufschläge durch, auch wenn Sinner im zweiten und sechsten Spiel jeweils ein Breakball des Spaniers abwehren musste. Danach war es der Sextner, der Bautista Agut den Service zum 5:4 abnahm. Auf eigenem Aufschlag servierte Sinner zum 6:4 aus.

Auch im zweiten Spielabschnitt spielten Sinner und Bautista Agut auf Augenhöhe. Der Spanier erhöhte dann immer mehr den Rhythmus und sicherte sich im achten Spiel das einzige, entscheidende Break zur 5:3-Führung. Gleich darauf machte die Nummer 11 der Welt den Sack zum 6:3 zu.

Somit musste diese Partie im dritten Satz entschieden werden. Gleich im Eröffnungsgame hatte Bautista Agut zwei Breakchancen, Sinner wehrte aber beide ab und ging mit 1:0 in Front. Im besten Moment des Spaniers war es dann Sinner, der Bautista Agut zum 4:2 breakte. Der Pusterer Rotschopf kassierte jedoch gleich im Gegenzug das Rebreak zum 3:4. Danach zeigten beide Spieler Tennis wie aus dem Lehrbuch und brachten ihre Service bis zum 6:5 aus Sicht des Südtirolers durch. In diesem Wahnsinns-Match, das eigentlich keinen Verlierer verdient hätte, behielt schließlich der Sextner die Oberhand. Im zwölften Spiel fand sich Sinner plötzlich mit zwei Matchbällen. Gleich den ersten verwertete er zum 7:5-Endstand. Eine fabelhafte Leistung des Südtirolers!

Mit dem Viertelfinal-Einzug bei den „Duty Free Tennis Championships“ hat Sinner auch schon 90 ATP-Punkte sowie 53.590 Dollar Preisgeld sicher. Sinner ist auch noch im Doppel-Bewerb mit Hubert Hurkacz im Rennen. Das italienisch-polnische Duo bekommt es am Abend in Runde 1 mit Vasek Pospisil (CAN)/Nenad Zimonjic (SRB) zu tun.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen