Du befindest dich hier: Home » Sport » Wochenende ohne Punkte

Wochenende ohne Punkte

Foto: Antonello Vanna

Der HCB Südtirol konnte am Wochenende keine Punkte sammeln: Am Sonntag verlieren die Foxes gegen Graz.

Der HCB Südtirol Alperia war im Spiel am Sonntag im Merkur Eisstadion gegen die dortigen Graz99ers auf der Suche nach Wiedergutmachung für die Niederlage gegen Fehervar und nach Punkten, um den ersten Tabellenrang abzusichern. Das Vorhaben gegen defensiv hervorragend eingestellte Grazer mit einem starken Nußbacher im Tor ging daneben, die Aufholjagd der Foxes in den letzten zehn Minuten nach einem drei Tore Rückstand kam einfach zu spät. Durch den Heimsieg gegen Dornbirn ist der KAC bis auf zwei Punkte an die Weißroten herangekommen, am kommenden Dienstag, 2. Februar kommen die Rotjacken zum direkten Duell in die Eiswelle. Spielbeginn ist um 19.45 Uhr mit Liveübertragung auf Video33.

Das Match. Bozen mit derselben Mannschaftsaufstellung wie im Match von Freitag, daher ohne Tauferer und Findlay. Schrecksekunde für die Weißroten gleich nach Spielbeginn: bei angezeigter Strafe gegen Graz, Irving hatte sein Gehäuse bereits verlassen, schrammte ein weißroter Rückpass nur knapp am eigenen Tor vorbei. Nach einem eher durchwachsenen Bozner Powerplay kreuzte Cameranesi nach sechs Minuten erstmals gefährlich vor dem Bozner Tor auf, Irving wehrte ab. Die Foxes hatten durch Gazley, Insam und Frank einige Chancen auf den Führungstreffer, dann flaute das Match etwas ab, bis den Hausherren der erste Treffer gelang: Dodero zog von der mittleren Distanz ab und Cameranesi lenkte unhaltbar vor Irving ab. Bozen reagierte sofort und nahm das Grazer Tor unter Beschuss: Insam traf nur die Stange, einen Schuss von Youds wehrte Nußbacher im letzten Moment ab und Stollery versuchte es aus der Distanz, auf der Gegenseite luchste Porsberger die Scheibe einem Bozner im Spielaufbau ab und zog allein auf Irving, der blendend reagierte.

Zweiter Abschnitt in Kurzfassung: Bozen spielbestimmend, Graz brandgefährlich im Konter, Duo Halmo-Catenacci Chancentöter, Goalie Nußbacher im Grazer Tor ein Bollwerk. Gleich nach Wiederanpfiff starteten Halmo und Catenacci im Doppelpass, Nussbaumer blockte den Italo kanadischen Angreifer mit einem Big Save, dann konnten die Foxes eine fast zweiminütige doppelte Überzahl nicht nutzen, dabei verfehlte Catenacci sogar das leere Tor. Bei einem 2:1 Konter gegen Mitte des Drittels blieb Irving beim Abschluss von Pesendorfer Sieger, auf der anderen Seite dribbelte sich Halmo durch die gegnerische Abwehr und war beim Abschluss zu altruistisch, anstatt selbst abzuziehen, kurz darauf scheiterte derselbe Spieler abermals nach einer unwiderstehlichen Einzelaktion an Nußbacher. Dann schrillten bei Bozen die Alarmglocken, Robertson kratzte die Scheibe unter Mithilfe seines Goalies von der Torlinie, für Bozen spielte Catenacci mit einem schönen Zuspiel Halmo vor dem Tor frei, dieser blieb abermals am Torhüter hängen.

Eine Sekunde vor Ablauf der Strafe von Alberga traf Cameranesi zum zweiten Mal mit einem Gewaltschuss aus dem Bullykreis in die lange Ecke. Die Weißroten machten bei einem Powerplay enormen Druck, der nicht belohnt wurde, straften sich in Folge selbst durch einen groben Defensivschnitzer: Broda bedankte sich und platzierte die Scheibe aus dem Slot in die Kreuzecke. Wieder ließen die Foxes ein weiteres Powerplay verstreichen, bis ein Energieanfall von Giliati mit einem herrlichen Solo und Abschluss in die hohe Ecke Bozen wieder hoffen ließ. Aus einem Riesengetümmel vor dem eigenen Tor heraus starteten die Hausherren einen 2:1 Konter, Irving hielt sein Team im Spiel, dann erzielte Stollery mit einem Slapshot von der blauen Linie den Anschlusstreffer. Coach Ireland brachte zwei Minuten vor Spielende den sechsten Feldspieler, die Foxes agierten zu hastig und kamen nicht mehr zum erhofften Ausgleich.

Graz99ers – HCB Südtirol Alperia 3:2 (1:0 – 0:0 – 2:2)

Die Tore: 15:16 Anthony Cameranesi (1:0) – 41:24 PP1 Anthony Cameranesi (2:0) – 48:01 Joel Broda (3:0) – 50:31 Stefano Giliati (3:1) – 57:40 Karl Stollery (3:2)

Schiedsrichter: Sternat/Trilar – Bärnthaler/Gatol
Zuschauer: hinter verschlossenen Türen

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen