Du befindest dich hier: Home » Politik » Nach dem Rap

Nach dem Rap

Foto: ssb

Die Bundesleitung des Schützenbundes bedauert den Rücktritt des Landeskommandanten. Aber Alleingänge könnten nicht hingenommen werden.

Die Bundesleitung des Südtiroler Schützenbundes hat am Freitag nach dem Fall Jürgen Wirth Anderlan das Geschehene analysiert, sachlich darüber diskutiert und über die weitere Vorgehensweise im Südtiroler Schützenbund befunden.

„Es wird sicherlich eine interne Aufarbeitung auf allen Ebenen des Südtiroler Schützenbundes geben“, versichert Major Renato des Dorides, der inzwischen – wie von den Statuten vorgesehen – die Aufgaben des Landeskommandanten übernommen hat.

Die Bundesleitung verurteilt sämtliche Anfeindungen – in den Online-Medien aber auch außerhalb – gegenüber dem Südtiroler Schützenbund, seinen Kompanien, Schützen und Marketenderinnen aufs schärfste.

Genauso verurteilt die Bundesleitung die Angriffe und Drohungen gegenüber Schützenkamerad Jürgen Wirth Anderlan und seinen Familienmitgliedern.

Jürgen Wirth Anderlan

In der Sitzung der Bundesleitung wurde ebenfalls darüber diskutiert und klargestellt, dass Alleingänge – ohne inhaltliche Rücksprache mit der Bundesleitung – nicht hingenommen werden können.

Auch wenn Jürgen Wirth Anderlan in seiner jüngsten Aktion für viele über das Ziel hinausgeschossen und bei vielen Menschen spontanes Unverständnis hervorgerufen hat, blieben seine Verdienste um den Schützenbund ungeschmälert, so der SSB. Letztendlich habe er, ganz nach seiner Art, für sein Video selbst Verantwortung übernommen.

„Für seinen Einsatz als Hauptmann in Kaltern, Adjutant des Landeskommandanten, Bundesgeschäftsführer und schließlich Landeskommandant, gebührt ihm großer Dank und Anerkennung“, betont die Bundesleitung.

Nun gelte es die Weichen für die Neuwahl eines Nachfolgers zu stellen. Damit werden sich in den kommenden Wochen die Kompanien, die Bezirksleitungen, der Bundesausschuss und die Bundesleitung befassen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (20)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • emma

    kenn und brauch des net, aber wenn diese grùnen fanatiker das ? liedl (net Supermarkt ) hassten kann das nur was gutes sein.

  • meraner

    Der Schützenbund sollte sich auch gerichtlich rehabilitieren lassen, und eben Klage gegen den Petitionseinbringer erheben. Denn der Rap ist vielleicht niveaulos aber ganz sicher enthält der Text nicht das, was in der Petition zitiert wurde. Deshalb ist das Verleudmung und Rufmord gegenüber den ganzen Schützenbund. Und dagegen sollte er sich, seinen Mitgliedern zuliebe wehren.

    • wollpertinger

      Da der Rap nicht vom Schützenbund, sondern vom Herrn Jürgen Wirth Anderlan privat produziert und veröffentlicht wurde, müsste sich wenn schon der Herr Wirth Anderlan gegen die tatsächlich verleumderische Petition wehren. Der Schützenbund wiederum müsste den Herrn Wirth Anderlan belangen, weil er ein privates Video ohne Genehmigung der Bundesleitung auf die Seite des Schützenbundes gebracht hat. Gleichzeitig sollte der Schützenbund sich auch gerichtlich dagegen wehren, dass ihm die Verantwortung für dieses Video unterstellt wird, für das er nicht verantwortlich ist. Inzwischen haben auch viele Menschen auf Internet strafrechtlich sehr bedenkliche Sachen in diesem Zusammenhang geäußert. Die Sachlage ist also äußerst komplex und für Rechtsanwälte sehr interessant.

  • besserwisser

    wenn er eier gehabt hätte (so wie er sie von anderen verlangte) dann wäre er nicht zurückgetreten.

  • morgenstern

    Die „Truppe“ hat sich regelrecht überrumpeln lassen von grassierenden Emanzentum.
    Schade deshalb, weil der Rap inhaltlich harmloser ist als manches Bibelzitat.

  • watschi

    hier hat man gesehen, dass es in südtirol keine meinungsfreiheit gibt, ausser sie kommt von den omas gegen rechts und konsorten. da sollten wir alle mit dem kopf nicken und bravo schreien. ohne mich

  • ohnehirnlebtmanbesser

    Oh Schùtzenbund. Wie Ihr schòn sagt..“ Er hat ùber das Ziel hinausgeschossen“ .Und das sagt alles. Schon Eure , im Bund beschlossen Ziele , wurden in den lezten Jahren immer weiter nach vorne verschoben. Ihr verwechselt Anfeindung mit Kritik. Hirni

  • nochasupergscheiter

    Wenn man unbedingt will kann man natürlich in jeden Text irgendwas hineininterpretieren…
    Statt jedoch genau das zu machen, hätte ich mir von unseren Politikerinnen konstruktiveres erwartet…
    Statt dem armen Schützen, allein in seinem finsteren Keller, sein – sind wir mal ehrlich – garnichtmal so schlechtes Liedchen mit einem Haufen publicity zu versorgen, hätten die lieben frauenrechtlerinnen weit wichtigeres zu tun als hier medienwirksam aufzuwatzen…
    Liebe Leute in corona zeiten sehe ich niemand von euch oppositionspolitikern in der Pampa, um euch um das Volk zu kümmern das eure Hilfe vielleicht brauchen würde!
    Vielleicht gäbs ja was zu verbessern, den Frauen die vielleicht mit 500 Euro Rente, oder von der nicht erhaltenen Arbeitslose leben müssen, da im Gastgewerbe beschäftigt, zu helfen…
    Aber nein…. Lieber beschäftigen wie uns alle mit dem bartträger der eigentlich gar nichts soooo wirklich schlimmes gemacht hat…
    Ich würde lieber wirklich ein paar Frauen tatkräftig helfen als über das Liedchen zu diskutieren

  • prof

    Und wenn Wirth Anderlan alles mit Absicht gemach hat?? wohl wissend das es mächtigen Staub aufwirbeln wird,und er sich deßhalb aus den Staub macht.

  • andimaxi

    Schwache Bundesleitung. Was wollt Ihr? Einen Hampelmann oder einen Landeskommandanten.

  • george

    Wurde eigentlich schon alles x-Mal gedroschen. Wollt ihr weiterhin Abgedroschenes noch einmal abdreschen und noch einmal. Habt ihr sonst wirklich keine wichtigeren Themen zu behandeln?

  • goggile

    WIR WOLLEN DEN ANDERLAN RAP ZRUG

  • huwe

    @besserwisser
    wenn er eier gehabt hätte – Wenn die Schützen mehr Curage hätten, und mehr Heimat verbunden wären, wäre Süd Tirol, mit aller Warscheinlichkeit Tirol und nicht Alto Adige oder eine Bannenprovinz.

  • franz1

    Der Anderlan soll weitermachen, ihr Schützen werdet euch wohl nicht von der Oberhammer eine solche Petition unterschieben lassen (die isch gegen die Schützen?)……

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen