Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Tourenski statt Pistenspaß?

Tourenski statt Pistenspaß?

Massenansturm vergangenes Wochenende auf die Marmolada. Ein Vorgeschmack auf den heurigen Winter? Die Branche rund um das Pistenskifahren fürchtet Corona-bedingt einen großen Einbruch. Satteln die Sportler auf Skitourengehen, Rodeln und Schneeschuhwandern um? 

von Erna Egger 

Nur Zufall, weil gerade der erste Schnee gefallen ist, oder ein Vorgeschmack auf die kommende Wintersaison? Vergangenes Wochenende erlebte man auf der Marmolada einen Massenansturm. Ein Tourengeher hat ein Video auf Facebook gepostet: Die Aufstiegsspur ähnelte einer Ameisenstraße, eine endlose Menschenschlange bewegte sich Richtung Gipfel. „Einen solchen Andrang habe ich noch nie gesehen“, sagen Tourengeher, die selbst oft im Gebiet unterwegs sind.

Erlebt das Skitourengehen im freien Gelände und auf den Pisten heuer Corona-bedingt einen weiteren Boom?

Auch am Kronplatz haben Tourengeher jetzt schon ihre Skier angeschnallt. „Zurzeit befinden sich – wie üblich, wenn es früh schneit – Skitourengeher auf den noch geschlossenen Pisten, aber nicht mehr oder weniger als andere Jahre bei vergleichbaren Schneeverhältnissen“, so Andreas Dorfmann, Geschäftsführer des Konsortiums Skirama Kronplatz.

Die Unsicherheit der heimischen Skisportler ist groß: Die Skigebiete rüsten sich zwar für den Corona-Winter und ergreifen vielzählige Maßnahmen, um Infektionen zu verhindern, dennoch fürchten die Skifahrer, dass die Lifte viel früher schließen könnten.

Hier noch einmal das VIDEO:

LESEN SIE MEHR IN DER HEUTIGEN PRINT-AUSGABE.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (15)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen