Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Die neuen Corona-Regeln

Die neuen Corona-Regeln

Premier Giuseppe Conte

Die römische Regierung hat die  Corona-Schutz-Maßnahmen verschärft. Was das neue Dekret vorsieht.

Es werde keinen neuen generellen Lockdown geben, versicherte Ministerpräsident Giuseppe Conte am Montagabend. Allenfalls lokale Lockdowns.

In der Nacht hat der Premier das neue Dekret mit den verschärften Corona-Schutzmaßnahmen unterschrieben.

Einmal wird die Quarantäne auf zehn Tage verkürzt.

Die Quarantäne für asymptomatische Personen dauert fortan nur mehr 10 Tage (statt 14).

Personen, die in direktem Kontakt zu positiv Getesteten waren, müssen ab dem letzten Kontakt entweder 14 Tage in Quarantäne oder am 10. Tag einen negativen Test vorweisen. Es genügt also ein negativer Test.

In den Schulen bleibt alles wie gehabt, lediglich Schul-Ausflüge und Klassenfahrten werden untersagt.

Zur Maskenpflicht: Eine Schutzmaske muss stets griffbereit sein.

In öffentlichen Gebäuden herrscht Maskenpflicht, im Freien ist die Maske immer zu verwenden, falls man nicht die Distanz wahren kann.

Privatfeiern sind nicht mehr erlaubt bzw. nur mehr im kleinen Kreis (mit maximal sechs Personen). Auch bei diesen privaten Feiern empfiehlt die Regierung dringend Masken zu tragen.

Bei Festen (Hochzeiten und Taufen) werden maximal 30 Gäste zugelassen. Dies gilt auch für Beerdigungen.
Für die kirchlichen Zeremonien gelten weiter die aktuellen Regeln.

Was den Sport angeht, so sind Kontaktsport- und Mannschaftssportarten wie Kleinfeldfußball, Handball oder Basket untersagt, sofern die Veranstaltungen oder Wettkämpfe nicht von Amateurverbänden und -vereinen ausgerichtet werden.

Auch gelten für öffentliche Lokale neue Sperrstunden.

Die Konsumationen im Stehen vor Bars und Restaurants im Freien sind ab 21.00 Uhr verboten. Für alle Restaurants und Gastlokale gilt: Um Mitternacht ist Sperrstunde.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (49)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • andreas

    Verschwörungstheoretiker, Veganer und Impfgegner aller Länder, sorry von Tageszeitung Online, vereinigt euch und schreibt eure Meinung.
    Eine Fundgrube für die Erforschung der Dummheit von Menschen.

  • ahaa

    Auszug :
    Laut Südtiroler Sanitätsbetrieb gab es gestern den 1. Coronatoten seit Juni 2020 (https://www.sabes.it/de/news.asp?aktuelles_action=4&aktuelles_article_id=644170#accept-cookies). Damit will und kann ich mich nicht zufrieden geben.
    Ja ich trauere um mein leider allzufrüh verstorbenes Mädchen Matilda. Seit 15. März 2020 haben wir alles getan um sie auf ihre Herzoperation vorzubereiten.
    Ja, sie hatte einen angeborenen Herzfehler, der durchschnittlich zwischen dem 3. und 4. Lebensmonat operiert wird bzw. werden sollte. Aufgrund des Herzfehlers hatte sie große Trinkschwierigkeiten, wurde 5 Monate mit einer Nasenmagensonde ernährt, erbrach häufig, nahm somit auch schlecht an Gewicht zu.
    Mit 6 Monaten wog sie 4,6kg und war 56cm klein.
    Italien rief den 1. Notstand aus. Krankenhäuser schalteten auf Notbetrieb. Juni und Juli gingen vorüber ohne einen erlösenden Anruf. Im August dann: Matildas Op sollte am 4.9.2020 in Padua sein (5 ½ Monate alt). Der Termin wurde abgesagt, ohne Ersatztermin. Sie haben Notfälle reinbekommen. Verstehe ich. Matilda war bis dahin „stabil“. Wir warteten wieder. Termin für Ende September. OK. Das schaffen wir auch noch.
    6 ½ Monate haben wir versucht unsere Sozialkontakte als 4-köpfige Familie weitestgehend einzuschränken, damit Matilda sich nicht auch noch einen Infekt holt, der ihr Herz und ihre Lunge belasten könnte.
    6 ½ Monate hat Matilda unser Zuhause nur für Arztvisiten und kurze Spaziergänge, die ich leider an beiden Händen abzählen kann, verlassen. Wir haben uns fast selbst unter Quarantäne gestellt, damit uns kein Virus diese Herzop versaut.
    6 ½ Monate ist uns dies geglückt. Am 29.9. hätte ihre Herzop stattfinden sollen. 4 Tage vorher erkältete sie sich, entwickelte eine Bronchilitis. Nun waren wir der Notfall. Die Operation wurde verständlicherweise verschoben. Ihr Herzchen konnte nicht mehr und verlor den Kampf gegen das Erkältungsvirus am 2.10.2020.

    Wo werden all jene Patienten und Patientinnen gelistet, die aufgrund des Notstandes, des Runterfahrens der Krankenhäuser, der Gesundheitsleistungen sterben? Wo werden all jene gezählt die es nicht mehr zu ihrer Operation schaffen? Mein Baby könnte noch am Leben sein, wäre sie am 4.9. oder bereits vorher operiert worden.
    Wer zählt die, die nicht AN oder MIT Corona sterben sondern an den FOLGEN DES NOTSTANDES?

    • nostradamus

      @ahaa
      Mein Beileid für Deine Situation.

      ABER gerade diese Lebengeschichte BEWEIST, wie wichtig es ist VORZUSORGEN und die Überfüllung der Krankenhäuser zu VERMEIDEN.

      Würden sich ALLE an der Bekämpfung des Virus beteiligen,
      und an die REGELN halten,
      gäbe es weniger Probleme in den Krankenhäusern.

      Aber in Südtirol müssen wir ja zuerst die Obstklauber und die Lavapiatti
      aus den verseuchten Gebieten mit dem Flugzeug herholen,
      weil wir sonst nicht im Überfluss zu leben im Stande sind…..

      Und anstatt unsere kranken Menschen (Kinder bis Senioren) gut behandeln zu können, müssen haufenweise „einer Gemeinde nicht zuordenbare“ Menschen dringend behandelt werden…

      • netzexperte

        @nostradamus Sie verstehen offenbar nicht die Zusammenhänge. Die verschiedenen Stationen in den Krankenhäusern waren/sind LEER, da für Covid19 Fälle reserviert. Termine für „normale“ Bedürfnisse wurden einfach auf unbestimmte Zeit verschoben. Es gibt jetzt (wie erwartet) viel mehr positiv getestete, aber kaum mehr Fälle in den Krankenhäusern, da mittlerweile eine ganz andere Zielgruppe betroffen ist, die mit dem Virus wesentlich besser zurecht kommt. Die Regeln sind zum Teil einfach bodenlos dumm, da einfach alles über einen Kamm geschert wird, so wie im Frühjahr der lockdown vom Brenner bis nach Sizilien, obwohl vollkommen unterschiedliche Situationen. Obstklauber und lavapiatti brauchts halt, gehe nicht davon aus, dass Sie an deren Stelle Äpfel klauben gehen oder Teller waschen wollen. Die Wirtschaft MUSS weiterlaufen, da sie ALLES bezahlt, auch Ihren subventionierten Internetanschluss, von dem aus Sie Ihren Kommentar schreiben. Risikogruppen sind zu schützen und ja, man kann auf diese Gruppen auch Rücksicht nehmen, ohne alle einzusperren. Südtirol würde sprichwörtlich verhungern ohne den Tourismus, nur manche checken das einfach nicht

    • yannis

      @ahaa,
      Meine Gefühle sind bei Ihnen und Ihrer Familie !

      Habe selbst in meiner in meiner Jugend erlebt wie ein ähnliches Schicksal eine Familie in unseren Dorf heimsuchte.
      Damals hat man in solchen Fällen wohl noch nicht di Möglichkeit einer Lenesrettenden OP besessen, sondern man prognostizierte der kleinen Patientin ein sehr kurzes Leben, was dann ja auch eintraf.

      nochmals mein ausdrückliches Mitgefühl uns bleiben Sie stark und vorallem Gesund.

      Beste Grüße
      Yannis

  • joachim

    Ach so, der Staat ist für die Sicherheit der Bevölkerung verantwortlich! Klingt sehr schön! Was ist dann aber mit den geschätzten 1.500 infizierten „Neubürgern“ die in den letzten Wochen aus verschiedenen Einrichtungen verschwunden sind? Kein Telegiornale berichtet darüber, eigenartig!

    • joachim

      Ich entschuldige mich auch gleich bei den extrem linken und Grünlinksversüfften für meinen extrem rassistischen Post! Für „Neubürger“ gelten die Gesetze ja nicht, hatte ich ganz vergessen!

  • prophet

    Es lebe die Corona Diktatur!

  • weanabazi

    weltweit werden wir regierungsbedingt nur veräppelt… weit-übers-meer-eingereiste unterwandern uns still und heimlich, aber jeder wirtshausgeher soll sich schriftlich outen… deutschland schickt 5G-satelliten mit russichen raketen ins ALL… dient alles nur als deckmantel jenes „mörderischen killerviruses“ im auftrag der eliten… wir kennen keinen, der einen kennt, der widerum einen kennt, der einen kennt! würden wir mehr IQtests machen, hätten wir auch mehr idioten!!!

  • heinz

    Es braucht rigorose Kontrollen der Maskenpflicht! Es kann nicht sein, dass einige Unverbesserliche die Bemühungen vieler Menschen zunichte machen!

  • nostradamus

    Der Passus
    „In öffentlichen Gebäuden herrscht Maskenpflicht, im Freien ist die Maske immer zu verwenden, falls man nicht die Distanz wahren kann.“
    wird in anderen Medien aber ganz anders zitiert … (Beispiel ANSA)

    Und in diesem Bericht geht es ja um „das neue Dekret mit den verschärften Corona-Schutzmaßnahmen“,
    nicht um die mögliche Südtiroler PfuschVariante…

  • waldhexe

    Ich gehöre zu den älteren Semetern,was mir in den letzten sechs Monaten aufgefallen ist und das weltweit,wie Politiker sich mit allen Mitteln und prachialer Gewalt um unsere Gesundheit Sorgen machen.Sie gehen sogar soweit,dass die Bürger eingesperrt werden und alles damit wir gesund bleiben.Uns ist es verboten Corona zu bekommen,aber im Gegenzug praktisch an allem erkranken dürfen was es auf der Welt so gibt. Dumme Frage,was steckt etwa da dahinter?Könnte es sein,dass es etwas gibt,das verschwiegen werden soll?

    • yannis

      @waldhexe,

      Auf Grund der staatlichen Maßnahmen, die bei genauer Betrachtung vor lauter Widersprüchlichkeit nur so triefen, ist Deine Sichtweise absolut nachvollziehbar !

    • fritz5

      @waldhexe: wäre interessiert, wo Sie die ‚brachiale Gewalt‘ der Politik erlebt haben?

      • waldhexe

        @ frtiz5 Brachiale Gewalt ist für mich,wenn Massnahmen um 22.00 Uhr per Dekret beschlossen werden und um 00.00 Uhr in Kraft treten.
        Übrigends „brachiale Gewalt“ ist nicht mein Wortschatz,er stamm vom Bundeshosenanzug,der sagte“schlimmstenfals werden wir strengere Massnahmen um die Plandemie zu bekämpfen gegebenfalls auch mit brachialer Gewalt durschsetzen“

        • fritz5

          @waldhexe:offensichtlich verstehen Sie den Begriff brachiale Gewalt nicht. Denn die Tatsache, Dasein Dekret schnell in Kraft tritt hat mit diesem Begriff rein gar nichts zu tun. Der Inhalt übrigens auch nicht.
          Ausserdem hat der Bundeskanzler, den Sie hier wohl mit ,Bundeshosenanzug‘ verunglimpflichen, das Wort ,Pandemie‘ im Gegensatz zu Ihnen sicherlich richtig geschrieben.

        • emma

          Das sagte die monsterratte

  • cicero

    @waldhexe
    Dass die Leute so langsam glauben, dass da etwas anderen dahinterstecken muss, ist angesichts der ganzen Ungereimtheiten mehr als verständlich. Angefangen von den Toten die Corona zugeschrieben werden, ursächlich aber an anderen schweren Krankheiten, oder einfach weil das Leben auf natürliche Weise im hohen Alter zu Ende geht, gestorben sind. Weil sie aber das Virus in sich trugen, werden sie auf jeden Fall zu den Corona Toten gezählt. AN oder ursächlich WEGEN des Virus ist unter 65 niemand gestorben. Und bei den über 70jährigen, hat sich bisher niemand geschert ob sie an der Influenza oder anderen Atemwegserkrankungen zu Tausenden gestorben sind und noch sterben, nur bei Corona ist es ein Skandal. Oder gibt es plötzlich keine Grippetoten mehr, wie in anderen Jahren, warum hören wir von denen nichts. Zuerst wurde uns gesagt, die Überlastung der Krankenhäuser wäre der Grund für den Lockdown, dann war es die besondere Gefährlichkeit des Virus obwohl die Sterberate bei den Alten und Vorerkrankten auch bei andern Atemwegserkrankungen hoch war. Auch dass Länder wie Österreich und Deutschland, deren Intensivbetten bei weitem nicht ausgelastet waren, ebenso strenge Maßnahmen ergriffen haben, ist mehr als seltsam.
    Wenigstens scheinen sie zu begriffen haben, dass sich der Virus so und anders verbreitet und sich nicht mit einem Lockdown aus der Welt schaffen lässt . Schweden hat es richtig gemacht, das sehen wir daran dass wir jetzt auch da sind.

  • silva

    Bravo, die Maßnahmen sind gut und wichtig, und für jeden leicht einzuhalten. Ich hoffe es gibt strenge Kontrollen damit sich auch alle Leute daran halten! Denn mit der „Eigenverantwortung“ und der Vernunft mancher Südtiroler sieht es leider teilweise schlecht aus, wie man auch hier in den Kommentaren lesen muss! @heinz bravo, ich bin genau Ihrer Meinung!

  • summer

    Hier treffen wieder mal Covidioten auf Corona-Angst-und-Panik-Verbreiter aufeinander.
    Die einen ignorieren die Gefahr und tragen dazu bei, dass Hygienevorkehrungen zu wenig beachtet werden, die anderen tun alles, um die Bevölkerung in Angst und Panik zu versetzen.
    Sagt mal, geht’s euch noch, oder sind euch die bisherigen sozioökonomischen Folgen immer noch zu klein? Wollt ihr hier allesamt verrückt machen?
    Hier in diesem Forum sind alle gleichermaßen mit Schuld am Ausbreiten des Virus und am Steigen der Suizidrate in Südtirol.
    Schämt euch allesamt, von Aluhutträger bis zu den Psychoterror-Verbreitern.

  • gestiefelterkater

    Dank dieser Fake Pandemie können der Landeshampelmann und seine Experten und Wichtigtuer Weltenretter und Wichtigtuer spielen.

  • thefirestarter

    Wen wir Glück haben versenkt Polen das gesamte Corona-Hilfspaket der EU.

    Wenn wir Pech haben knickt die EU vor den Rechten Staatsführung Polens und Ungarn ein.

  • andreas

    @aha
    Wie um alles in der Welt kann man einen Text von FB kopieren, welcher dich nicht selbst betrifft, sondern gestern von einer B.H. gepostet wurde, nicht als solchen kennzeichnen und sogar Beleidswünsche dafür annehmen?

    @waldhexe
    Es steht dir doch frei dich anzustecken und zu sterben. Was „dahinter“ steckt, wirst damit wohl nicht erfahren, aber dann hast wenigstens deinen Kopf durchgesetzt.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen