Du befindest dich hier: Home » Sport » Derby gegen Brixen

Derby gegen Brixen

Am Mittwochabend ist der SSV Bozen beim SSV Brixen zu Gast. In Brixen wollen die Talferstädter nicht nur ihre Siegesserie fortsetzen, sondern zugleich auch einen ihrer Erzrivalen in der Serie A ärgern.

Mit fünf Siegen in Folge steht der SSV Bozen an der Tabellenspitze der höchsten italienischen Handballliga. Der 32:23-Erfolg über Molteno am vergangenen Samstag zeigte, dass sich der Titelverteidiger nach wie vor in einer ausgezeichneten Verfassung befindet. Groß auf den Lorbeeren ausruhen will sich Spielertrainer Mario Sporcic selbstverständlich nicht und schaut mit einem wachsamen Auge auf die Partie am Mittwochabend: „Brixen hat heuer eine Mannschaft zusammengestellt, die vorne mitspielen kann. Sampaolo im Tor, Cutura und Amato im Rückraum, Iballi am Kreis – das sind Spieler mit großen Namen, die allesamt ein Spiel alleine entscheiden können. Der Saisonstart ist ihnen zwar nicht geglückt, unterschätzen darf man den SSV Brixen aber nie. Vor allem nicht, wenn sie zu Hause spielen.“

Trotzdem ist sich Sporcic der Stärken seiner Mannschaft vollauf bewusst: „Im Moment läuft alles ideal. Mein Team tritt selbstbewusst und motiviert in Brixen an. Verletzt ist zum Glück keiner, aber einige Spieler sind noch etwas müde vom letzten Spieltag. Abgesehen vom Ergebnis ist mir wichtig, dass wir keine Rückschritte hinnehmen müssen, sondern uns Spiel für Spiel weiterentwickeln.“

Über das Ambiente in der Domstadt findet Sporcic nur lobende Worte. „Eine Stimmung wie in Brixen findet man in der Serie A nirgendwo sonst. Dort sind die 60 Minuten auf dem Parkett immer epische Schlachten, die zwar ruppig, aber immer fair von Statten gegangen sind. Auf so ein Spiel kann man sich nur freuen. Im Vorjahr waren wir die einzigen, die dort gewinnen konnten, und das wegen einem Tor. Zu Hause ist Brixen eine Macht“, sagt der Spielertrainer der Weiß-Roten abschließend.

Auf www.elevensports.it steht allen Handball-Interessierten wie immer ein kostenloser Livestream zur Verfügung. Der Anpfiff in der Domstadt erfolgt um 19 Uhr.

Serie A Beretta, 6. Spieltag:

Santarelli Cingoli – Salumificio Riva Molteno

SSV Brixen – SSV Loacker Bozen Volksbank

Conversano – Acqua & Sapone Junior Fasano

Alperia Meran – Sparer Eppan

Triest – Pressano

Raimond Sassari – Cassano Magnago

Banca Popolare Fondi – Ego Siena

Die Tabelle:

  1. SSV Loacker Bozen Volksbank 10/5
  2. Cassano Magnago 8/4
  3. Raimond Sassari 7/4
  4. Pressano 6/3
  5. Conversano 6/4
  6. Triest 6/5
  7. Ego Siena 5/4
  8. SSV Brixen 4/5
  9. Alperia Meran 3/2
  10. Acqua & Sapone Junior Fasano 2/5
  11. Sparer Eppan 2/5
  12. Banca Popolare Fondi 2/5
  13. Teamnetwork Albatro 2/5
  14. Santarelli Cingoli 1/4
  15. Salumificio Riva Molteno 0/4
Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen