Du befindest dich hier: Home » Kultur » Sara Welponer Mustererkennung

Sara Welponer Mustererkennung

Die Galerie Prisma des Südtiroler Künstlerbundes zeigt zum ersten Mal eine Einzelausstellung von Sara Welponer. In unterschiedlichen Mal- und Zeichentechniken werden Körper und Naturelemente auf Holz und Papier zu komplexen Wahrnehmungswelten.

Der Begriff „Mustererkennung“, der sich unter anderen in den Gebieten der Verhaltenspsychologie und der künstlichen Intelligenz wiederfindet, gehört auch zum Feld der visuellen Wahrnehmung.
In diesem Fall ist ihre wichtigste Aufgabe die Identifikation und anschließende Klassifizierung von Objekten der Außenwelt und deren Eigenschaften. Dabei ist die menschliche Wahrnehmung das Ergebnis eines langfristigen evolutionären Anpassungsprozesses, der uns die Welt durch unsere Sinnesorgane erkunden lässt, sodass unsere Wahrnehmung und unser Weltbild subjektiv werden. Die visuelle Wahrnehmung führt also nicht zu einer physikalischen Abbildung der Außenwelt, da sich unsere Sinnesorgane und unser Gehirn aktiv am Wahrnehmungsprozess beteiligen, und dieses durch Vergleiche und Ergänzungen vervollständigen.

Die Ausstellung Mustererkennung setzt sich vorwiegend aus Bildern zusammen, die in den letzten zwei Jahren entstanden sind und sich durch die Kombination aus Bleistiftzeichnung, Ölmalerei und Bleistift-Ölmalerei auf Papier und Holz auszeichnen. Hauptthema sind Texturen, welche durch die Verwendung einzelner Materialien aber verschiedenen Techniken, unterschiedliche Oberflächenstrukturen erzeugen.

So wird zum Beispiel die Ölfarbe mal gestrichen, mal auf den Malhintergrund gepresst, um die Oberfläche spröde und rissig oder geschmeidig und glänzend zu machen. Im übertragenen Sinne verleiht dieses Zusammenspiel von Texturen und Muster, dem Bildmotiv sich gegenseitig ergänzende bis widersprüchliche Eigenschaften, die jedoch stets ein Ganzes bilden.

Die von Sara Welponer angewendeten Mal- und Zeichentechniken werden also zur bildhaften Manifestation eines Zustandes, der nicht zuletzt auch durch die teils plastische teils flache Wiedergabe von Körpern und Naturelementen unterstützt wird.

Sara Welponer

Geboren 1972 in Aosta, besuchte sie die Kunstlehranstalt in St.Ulrich und anschließend die Scuola del Fumetto in Mailand. Seit 1997 ist sie als Illustratorin für Archäologiemuseen im In-und Ausland und Grafikagenturen tätig, sie hat mehrere Kinderbücher mit nationalen Verlagen publiziert und hat am Kunstgymnasium Cademia in St. Ulrich unterrichtet. 2009 begann sie ihre künstlerische Aktivität, welche vor allem in der Zeichnung und in der Malerei Ausdruck findet. In den neuesten Arbeiten verbindet sie beide Techniken, sodass eine Kombination von Zeichnung und Ölmalerei entsteht. Bevorzugte Unterlagen sind Papier und Holzmalgründe. Ihre erste Personalausstellung hatte sie 2015, darauf folgten mehrere Kollektivausstellungen im In- und Ausland. Sara Welponer lebt und arbeitet in St.Ulrich.

Die Ausstellung in der Galerie Prisma wird am 9. Oktober von 18-21 eröffnet und bleibt bis zum 21. November 2020 zugänglich.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen