Du befindest dich hier: Home » Sport » Der fünfte Streich

Der fünfte Streich

Der SSV Bozen hat seinen perfekten Saisoneinstand auch auswärts gegen Salumificio Riva Molteno fortgesetzt und verzeichnet fünf Siege nach eben so vielen Spieltagen in der Serie A Beretta.

Die Talferstädter grüßen somit weiterhin ohne Punktverlust von der Tabellenspitze.

Die Weiß-Roten gaben in der Lombardei sofort die Marschrichtung vor. Ein schneller Greganic-Doppelschlag brachte Bozen mit 2:0 in Front, ehe Sperti auf 2:1 verkürzte. Daraufhin waren die Bozner bei fast jedem Angriff erfolgreich und im Tor ließ Hermonesimmer wieder seine Klasse aufblitzen. In der 12. Minute stellte Turkovic per Siebenmeter auf 7:2 und somit erstmals eine Fünf-Tore-Führung her. Als Greganic in der 15. Minute auf 10:3 erhöhte, zeichnete sich ein Kantersieg der Bozner ab.

Dem war aber nicht so. Molteno fand in der Folge wieder ins Spiel – auch, weil sich Bozen individuelle Fehler leistete und die Weiß-Roten es versäumten, die Führung weiter auszubauen. So kam es, dass Brambilla in der 21. Minute auf 10:8 verkürzte. Spielertrainer Sporcic nahm kurz darauf ein Timeout (25.) und muss dabei die richtigen Worte gefunden haben. Mit einem Treffer von Starcevic ging es beim Stand von 15:11 in die Halbzeitpause.

Bozen baut die Führung aus und sorgt früh für die Entscheidung

Nach dem Wiederanpfiff wackelte die Sporcic-Truppe kurz, was die Hausherren wieder bis auf zwei Längen heranbrachte. Dann aber lief die weiß-rote Offensive wieder wie geschmiert. In der 39. Minute traf Starcevic zum 21:14, was den SSV Loacker BozenVolksbank wieder mit sieben Treffern in Front brachte.

Nun war die Gegenwehr von Molteno größtenteils gebrochen. Die A2-Aufsteiger verhinderten zwar, dass Bozen mit einem doppelstelligen Vorsprung davonstürmte, noch einmal ran kamen die Lombarden jedoch nicht mehr. Mit einem Galizia-Treffer in der letzten Spielminute lautete der Endstand 32:23.

Die Stimmen zum Spiel:

Mario Sporcic (Spielertrainer SSV Loacker Bozen Volksbank): „Wir gehen Spiel für Spiel und verbessern uns laufend, sowohl in der Defensive als auch in der Offensive. Ich bin heute sehr zufrieden mit meinen Jungs. Das Team passt einfach: Die erfahrenen Spieler geben den vielen jungen, motivierten Spielern die Richtung vor und ich merke, dass alle Spaß haben und mit einem Lächeln auf dem Feld stehen.“

Alfredo Rodriguez Alvarez (Trainer Salumificio Molteno): „Es war heute ein zweigeteiltes Spiel. In der ersten Halbzeit haben wir stark dagegengehalten und Bozen immer wieder zu Fehlern gezwungen. In der zweiten Halbzeit haben wir uns defensiv aber schwergetan und gegen den amtierenden Titelverteidiger wird es dann natürlich schwer. Trotzdem bin ich zufrieden. Wenn wir weiterhin so auftreten, dann sehe ich zuversichtlich in die Zukunft.“

SSV Loacker Bozen VolksbankSalumificio Riva Molteno 32:23 (15:11)

SSV Loacker Bozen Volksbank: Hermones, Rottensteiner; Greganic 7, Kammerer, Marino2, Paul Pircher, Michael Pircher, Rossignoli, Sonnerer 6, Sporcic, Starcevic 4, Turkovic 6, Udovicic 5, Venturi 1, Walcher 1

Salumificio Riva Molteno: Randes, Beretta; Alonso 1, Brambilla 1, Dall’Aglio, Dell’Orto, Galizia 1, Gligic 1, Knezevic 4, Mella, Redaelli 3, Riva 2, Soldi 5, Sperti 5, Vujnic, Zanoletti

Schiedsrichter: Aldo Zuccolo/Elisabetta Marzan

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen