Du befindest dich hier: Home » News » „In die eigene Tasche“

„In die eigene Tasche“

Die Freiheitlichen gehen mit den Corona-Furbetti hart ins Gericht: Die betroffenen Parteien müssten die Konsequenzen ziehen.

„Wenn mindestens drei gut bezahlte Abgeordnete tausende Südtiroler durch den Rost fallen lassen und gleichzeitig den 600-Euro Hilfsbonus für sich selbst in Anspruch nehmen, dann gibt es dafür keine Entschuldigung.“

Dies stellt Freiheitlichen-Obmann Andreas Leiter Reber in einer Presseaussendung fest. Es liege nun an den betroffenen Parteien, für die „unausweichlichen politischen Konsequenzen gegenüber ihren Vertretern zu sorgen, die durch ihr eigensüchtiges Handeln die Not von zahllosen Menschen gefühllos missachtet haben, um in die eigene Tasche zu wirtschaften“, so Leiter Reber.

„Noch immer stehen sehr viele Existenzen in Südtirol auf dem Spiel und in den kommenden Monaten werden noch weitere Wirtschaftszweige die Auswirkungen des Lockdowns bedrohlich zu spüren bekommen. In dieser für unser Land so schwierigen Lage hat der stellvertretende Landeshauptmann Arnold Schuler den staatlichen Beitrag ohne eigene finanzielle Notwendigkeit für seinen landwirtschaftlichen Betrieb in Anspruch nehmen wollen. „Team K“-Chef Paul Köllensperger hat für den eigenen Vorteil alle selbst proklamierten Grundsätze über Bord geworfen. Die Wut und der Ärger über das gierige Verhalten einzelner Volksvertreter sind deshalb verständlich und mehr als berechtigt“, hält Leiter Reber fest.

„Was hingegen niemals Berechtigung finden darf, sind Gewalt- und Morddrohungen wie sie in den sozialen Netzwerken gegenüber Gert Lanz ausgesprochen worden sind. Abgesehen davon, dass die Situation von Gert Lanz differenziert zu betrachten ist, da er im Gegensatz zu Schuler, Köllensperger und Tauber nicht proaktiv um den Bonus angesucht hat, darf und kann Gewaltandrohung niemals toleriert werden. Wer solch eine unterirdische und abscheuliche Form der Kritik wählt, stellt sich selbst ins Aus“, so Parteiobmann Andreas Leiter Reber abschließend.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (28)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • bettina75

    Die Herren möchten Ihren RÜCKTRITT einreichen!
    Alles andere ist nicht akzeptabel!

    • tiroler

      Liebe SVP, es kann doch nicht sein, dass die Gemeinderatswahlen zum Waterloo werden, nur damit die 3 Herren Lanz, Tauber und Schuler weiterhin des Geldes wegen im Landtag bleiben!! Einen anderen Grund als das liebe Geld gibt es nämlich nicht! Die 3 Herren haben diesen Fehler gemacht und müssen die Konsequenzen ziehen. ALLES andere ist INAKZEPTABEL! Die Partei käme mit einem blauen Auge davon und wäre wieder glaubwürdig.
      Im übrigen würden ja wieder SVPler on den Landtag nachrücken. So what???
      ACHAMMER umd auch(der schweigende) KOMPATSCHER!
      Die Angelegenheit ist CHEFSACHE!!!

      • besserwisser

        und die rentenbombe? als die f den unterschied machen konnten haben sie es auch nicht getan

        • tiroler

          besserwisser: vollkommen richtig. Die haben geschickt Gras drüber wachsen lassen, vor allem Uli Mair. Der Südtiroler Wähler vergisst eben. Der Rentenskandal war unmittelbar nach den Wahlen, dieser Skandal 1 Monat vor den Wahlen. Deshalb wird es die Partei zerreisen, sollten die 3 weiterhin im Landtag bleiben

    • marting.

      SVPler und Rücktritt? wo lebst denn du?
      träum weiter

  • tirolersepp

    Die Herren werden Ihren Rücktritt einreichen – es gibt keine andere Wahl !

  • kritikus

    kann man sicher sein, dass alle aufgedckt wurden welche angesucht haben?
    z.B. die Bauern und Hobbybauern bzw. Nebenerwerbsbauern im Landtag und Regierung

  • sorgenfrei

    Ich finde das verhalten der politiker moralisch verwerflich…. man bedenke aber, dass sie nichts rechtlich falsches getan haben…. in ihrem fahrwasser gibt es sicher tausende von ähnlichen beispielen: was ist etwa mit den vielen (bäuerlichen oder unternehmerischen) bürgermeistern, unter denen sicher auch bonusempfänger sind? Was ist mit unternehmern, die ihre bilanz auf illegale oder legale weise zum „stimmen“ bringen (und zwar auch hinsichtlich beiträge für umsatzausfälle) oder die auch über millionenvermögen oder überdurchschnittlichen einkommen verfügen? Die lachen sich wohl heimlich ins fäustchen…

  • watschi

    kann es sein, dass die freiheitlichen die einzigen sind, die keinen dreck am stecken haben?

    • drhonz

      Die freiheitlichen spielen sich wieder auf und versuchen in die ihnen gewohnte rolle zu schlüpfen, wohl weil sie glauben, dass der rentenskandal wo sie fett mitgemischt hatten bereits wieder vergessen ist…
      Es sollten alle Geldflüsse und corona-förderungen mal offengelegt werden. Die vier gestrupften abgeordneten sind doch sicher nur die spitze eines eisbergs…

  • franz1

    @ tirolersepp,

    … welchen Rücktritt? Der Lanz bleibt ohne Lohn (oje) der va do Tanke in Tobla wert nit erfreut sein……(mochmos ols Rückgängig – Reset – zum 20.07.) und in do Brennaschtroße kennen sui a wido ruhig schlofn…..

  • freitag

    Neuwahlen: alle Bonusempfänger und Rentenvorschussbezieher raus.
    Auch alle anderen in Skandale verwickelte nicht mehr antreten lassen.

  • goggile

    FREIHEIT FÜR 600X2 EURO EMPFÄNGER!

    ANKLAGE AN ALLE ANKLAGENDEN!

  • bernhart

    Hallo Kommentarschreiber, was für einen Fehler haben die 3 Herr gemacht???
    Keinen, sie sind Gesetztlich in Ordnung, moralisch , sieht anders aus.Das muss jeder für sich selbst entscheiden, da braucht es keine Partei. Die 3 haben auch ein Privatleben und da können sie machen was Ihnen gefällt.
    Also nachdenken vor dem Schrieben.

    • drhonz

      Abzustrafen wären in erster linie natürlich jene, die solche regelungen verfassen und durchwinken.. Nicht alles was legal ist, ist auch zulässig. Besonders nicht wenn man mit dem Anspruch auftritt zu führen, dem Gemeinwohl zu dienen, mit Beispiel voran zu gehen, Politik für das Volk zu machen etc (mit einem stabilen und saftigen saldär so ganz nebenbei…)

  • gutentag

    Die SVP ist fertig sollte sie keine Konsequenzen daraus ziehen.
    Die ganze südtiroler Politik geht vor die Hunde, wenn diese 4 Männer im Amt bleiben und dann wetden nebenbei auch noch einmal die Rentenvorschüsse aufgerollt und die Sache mit Widmann, Zerzer und den Masken.
    Außerdem, was war nochmal mit Gatterer und Lanz? Lanz wollte nicht 100.000 Euro sondern 150.000 Euro für eventuelle Bemühungen, sollte es zur Ausschreibung kommen.

    NICHTS VERGESSEN, LEUTE!

  • batman

    OB DIE HERRSCHAFTEN ZURÜCKTRETEN ODER. NICHT, DAS SYSTEM BLEIBT DAS SELBE. ÄNDER TUT SICH DESHALB NICHTS ES WERDEN NUR DIE FIGUREN AUSGETAUSCHT.. DIE REPRESENTATIVE DEMOKRATIE IST KEINE DEMOKRATIE, SONDERN NUR EINE SCHEINDEMOKRATIE.

  • marting.

    wenn die Focken erst einmal beim Trog sind und fressen, werd man sie nicht mehr los

  • meintag

    Da es um Steuergeld vom Staat geht. Habe in italienischen Medien gelesen dass den Parlamentariern in Rom endlich aufgefallen ist dass die Invalidenrente von monatlich unter 400 Euro mit August auf das Doppelte aufgestockt wird. In Südtirol wird diese Rente aufgrund der höheren Lebenshaltungskosten seit einigen Jahren um 100 Euro Mehr ausbezahlt.
    Wie sieht es hierbei Jetzt bei Uns aus? Arbeitet man Erst bei der Übersetzung des Italienischen ins Deutsche oder hat die SVP gar kein Interesse daran sozial zu denken?

  • pingoballino1955

    Die Freiheitlichen sollen lieber vor ihrer Haustüre den „Dreck“ wegräumen. Rentenskandal: schweigen im Walde,Macht braucht Kontrolle usw.!!!!!

  • kritikus

    rumer
    nicht nur:
    Locher – Widmann – Leiter Reber -Vallazza – Noggler-Kuenzer usw.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen