Du befindest dich hier: Home » Chronik » Fünf Personen angezeigt

Fünf Personen angezeigt

Die Carabinieri haben alle Beteiligten am Kampf im Zentrum von Bruneck am Samstag identifiziert und angezeigt. Für beide Seiten gibt es wohl Strafen.

Der Vorfall hatte für viel Aufmerksamkeit gesorgt: Nachdem ein Afrikaner am vergangenen Samstag im Zentrum von Bruneck randalierte und mehrere Menschen bedroht und verletzt hatte, wurde dieser zusammengeschlagen und beleidigt.

Die Carabinieri, die alarmiert wurden ,rückten mit zwei Streifenwagen an. Auch ein Krankenwagen wurde alarmiert.

Die Beamten begleiteten den Afrikaner, einen 32-jährigen Mann aus Nigeria, in das Krankenhaus, wo sich bereits zwei Brunecker befanden, die vom Afrikaner verletzt wurden.

Der Nigerianer wurde wegen schwerer Körperverletzung und Sachbeschädigung auf freiem Fuß angezeigt.

Doch auch für die jungen Männer, die den Afrikaner verprügelt haben, gibt es nun Strafen: Nach der Auswertung aller Überwachungsvideos und der genauen Rekonstruktion des Vorfalls wurden im Zuge der ersten Ermittlungen vier weitere Personen für schwere Körperverletzung, unterlassene Hilfeleistung sowie Diskriminierung und Gewalt aus rassistischen Gründen verantwortlich gemacht.

Der Nigerianer und die beiden Brunecker, die im Krankenhaus gelandet sind, wurden wegen der Schlägerei angezeigt. Den beiden Brunecker wird außerdem Rassendiskriminierung und Fahrerflucht vorgeworfen.

Alle fünf Personen werden sich nun vor den Justizbehörden für ihre Taten rechtfertigen müssen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (64)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • watschi

    anzeigen kann man die helden schon, über das urteil entscheidet dann immer noch das gericht. ob sich dann noch zivilcourage auszahlt oder ist eine andere geschichte. mal sehen……

  • carlotta

    I finds nit richtig, dass wenn men sich nit wehrt muasch Ongst hoben vorn Angreifer und wenn men sich wehrt muasch Ongst hoben vorn Gesetz.. soll heißen?

    • mannik

      Das ist ein Blödsinn. Das Gesetz über die Selbstverteidigung hat eben Grenzen (zurecht), das nennt man „eccesso di difesa“.War die Zivilcourage anfangs lobenswert hat sie sich, durch das weitere Vorgehen der Jugendlichen leider ins Gegenteil verkehrt.

      • rumer

        @mannik
        Der Nigerianer hat sein Gastrecht missbraucht, wer Krieg spielen will, Frauen angreift und schlägt, gehört sofort abgeschoben. Ein paar Tritte und Beschimpfungen fallen bei solchen Taten als Gegenreaktion nicht ins Gewicht. Seine (rassistischen) Beschimpfungen haben die Einheimischen ja nicht verstanden.
        Die Einheimischen haben durch ihr Eingreifen Schlimmeres verhindert und sollten einen Orden für Zivilcourage erhalten. Linksgrüne Gutmenschen sollten mal den Begriff Kölner Silvesternach googeln.

        • mannik

          Hilber, hier geht es nicht um Gastrecht, sondern um ein strafrechtliches Vergehen des Nigerianers, das sicher bestraft werden muss. daher ist das mit dem Abschieben auch Blödsinn, wenigstens bis er nicht verurteilt wurde.
          Ein paar Tritte fallen nicht ins Gewicht? Ist sich die STF – die sich immer von Rassismus distanziert – bewusst, welches Gedankengut einer ihrer Gemeinderäte verbreitet?
          Genau die Tritte und Beleidigungen haben dazu geführt, dass nicht nur der Nigerianer ein Täter ist, sondern ein paar Einheimische auch.
          Glauben Sie im Übrigen echt, das die Verfehlungen von ein paar Einwanderern in Köln vor vier Jahren, diese Tat hier rechtfertigen? Abgesehen von der Tatsache, dass 290 Verfahren eingeleitet und 36 Personen verurteilt wurden.

  • goggile

    unterlassene hilfeleistung? ja gehts noch? hätten die burschen nicht interveniert, dann hätten wir aufgespieste zerstückelte menschen durch glasscherbenattentat!

    diskriminierung und rassistischer hintergrund? wer genau diese anzeige gemacht hat müsste strafrechtlich verfolgt werden. es bräuchte ein aufstand der gesamten bevölkerung.

    carabinieri und justizia arbeiten tagtäglich zusammen und sind zusammenarbeitende. es braucht unabhängige organe. komplette neuorganisation.

    eine schande was mit mein steuergeld passiert. es ist auch sinnlos weiterhin hier kommentare zu schreiben, denn die politiker sind unfähig gesetze zu machen und politiker die regieren sollten regieren nicht, stattdessen ist dies ganz klar justizia. man sehe in die usa, wo von trump gesetze angefocht und ausgesetzt werdn von verschiedenen gerichten. gerichte sind nicht gewählte. all dies ist eine sehr gefährliche entwicklung. wenn gewählte, sprich politiker unfähig sind zu regieren und zu beherrschn, dann braucht man gar nicht mehr erst die wahlurne aufzusuchen.

    frissts goggilen und versauerts bei solch katastrophalen verhälnissen, stummes unfähiges wahlvolk ohne gegenwercharakter.

  • keinpolitiker

    Hochachtung an die einheimischen Jungs, denn für mich ist dies Zivilcourage.

    Ich bin mir sicher, dass viele weg geschaut hätten sobald dieser Mann randaliert und Menschen verletzt hat, wahrscheinlich auch ich.

    Vielleicht ist es für andere auch eine Abschreckung, dass randalieren auch nach Hinten los gehen kann.

    Leider ist es aber wirklich so, dass heutzutage solche Vorgehen dieser Jugendlichen bestraft werden. Früher hätte man gesagt „eine tracht Brügel und gut ist“.

    Und was ganz schlimm war, dass Anfangs die Medien den Spieß umgedreht haben, sodass dieser Afrikaner als Opfer von jugendlicher Gewalt mit rassistischem Hintergrund dargestellt wurde.

    • n.g.

      Am Anfang, guter Mann… wurde es so dargestlt… ja… aber am Ende… oben steht der Beweis wofür sie angezeigt wurden und dafür werden sie auch bestraft. Das Recht heiligt nicht die Mittel mit denen die Jugendlichen vorgingen! Wenn jemand meun Kind umbringt kann ich auch Rache üben… u d würde ebrn genau so bestraft wie der Täter. Was ibr wolkt ist Selbstjustiz und in si einem Staat will ich nicht leben. Dann lieber ein Staat, eine Rechtslrechung mit Fehlern als kar keine!

  • iholta

    Ein schmaler Grat….Randalieren und ausrasten geht schon mal gar nicht und das ist aufs schwerste zu verurteilen.
    Andererseits: Fusstritte und rassistische Parolen sind auch absolutes no go…..

  • drago

    Beide Seiten haben gegen Gesetze verstoßen; der Unterschied ist, dass für eine Seite das Ganze keine Konsequenzen hat (die Kosten für die Strafverteidigung trägt der Staat und eine eventuelle Strafe, selbst wenn unbedingt, macht dieser Seite nichts aus), während die andere Seite durch diesselben Strafen hart getroffen wird. Und dann heißt es, vor dem Gesetz sind alle gleich.

    • yannis

      >>>macht dieser Seite nichts aus……

      worin eben die Problematik ihre Wurzeln hat, weil für diese SEITE defacto kein Lehrgeld fällig wird, ist jedwede Verurteilung ein Schuß in den Ofen.
      Die beste und korrekte Strafe: ein „one way“ Ticket nach Hause !

  • noando

    ich finde es bedenklich, wie versucht wird, das thema herunter zu brechen auf: entweder du siehst weg und unterlässt jede hilfe, oder du haust den angreifer windelweich. beide extreme sind falsch, und daran ändert auch das video nichts. ich denke die meisten haben zivilcourage, würden der frau helfen, würden passanten warnen… damit endet zivilcourage. am boden liegende zu treten hat nichts mit zivilcourage zu tun. also hört auf zu behaupten, dass die leute keine zivilcourage mehr an den tag legen werden, nur weil ein paar betrunkene jungs einen fehler gemacht haben.

    • n.g.

      Ganz genau aber alle habe Strafen verdient, nicht mehr und nicht weniger!

    • drago

      Ich erinnere nur, was dem Cafebetreiber in Meran passiert ist, als er ein paar Jugendliche zurechtwies, die in einem Garageneingang uriniert haben. Er lag mit einer Kopfverletzung einige Tage im Koma und hat heute noch nicht seinen Geruchs- und Geschmackssinn wiedererlangt, obwohl die Sache ein Dreivierteljahr zurückliegt.
      Um ehrlich zu sein: sollte ich die Zivilcourage aufbringen, mich solchen einem Übeltäter in den Weg zu stellen, dann würde ich sicherstellen, dass er nicht wieder aufstehen kann, um nochmal auf mich loszugehen. Und das hätte nichts mit Rassismus zu tun, da es mir egal wäre, welche Hautfarbe er hat.

  • yannis

    Tja und wenn solcherlei „Goldstücke“ nicht im Land wären, was wäre dann wohl passiert ? einfach Nix.

  • joachim

    Sollte mir mal so etwas passieren, und ein Schwarzer fuchtelt mit einer zerschlagenen Flasche herum, nachdem er schon 2 Menschen verletzt hat, ich würde dann so reagieren : Ich würde an den Mann herantreten und sagen, bitte Herr liebenswerter Afrikaner, machen Sie dass bitte nicht, bei uns tut man so was nicht! Ich bin mir sicher, er würde mir die Flasche sofort aushändigen und sich bei allen entschuldigen! (-:

    • iholta

      …und wenn es kein „Schwarzer“ wäre aber ein Weisser, was wäre dann?

      • joachim

        Sorry, ich kann mich nicht erinnern dass ein „Weißer“ durch Bruneck zieht, Sachen Zerstörer und andere Menschen verletzt!

        • n.g.

          Bevor die Kameras in Bruneck installiert wurden sind genau deine weissen Jugendlichen fast jeden Freitag und Samstag Nacht durch die Bruneckner gassen und haben randaliert… Aus dem Grund wurden Kameras aufgestlt! Du bist nicht mal informiert!

          • n.g.

            Wenn man dann Sintags durch die Stadt ist… die kompletten Mülleimer umgewofen… alle Blumen ausgerissrn, Fahräder durch die Gegend geschmissen… ich wohne in Bruneck.. da erzählt mir Keiner was… und das waren Jugendliche aller Kolör… als sie nachts vom Feiern heim sind !

    • noando

      das ist nicht witzig und hat auch nichts mit der realität zu tun. können sie @joachim nicht die gefahr erkennen, dass von hasserfüllten mitmenschen, eine rechtfertigung gesucht wird, ihren frust in form von selbstjustiz ausleben zu können, weil ihnen subjektiv wahrgenommen die ordnungshüter zu wenig helfen? wo endet die geschichte, dass sie betrunkene leute, welche ihnen verbal drohen, verprügeln können? oder wenn er eine flasche bier in der hand hält, welche von ihnen als schlagstock, elektroschocker oder sonstwas angesehen wird, dingfest gemacht werden muss, wenn sein muss mit gewalt. hören sie auf die aggressionen als notwehr darzustellen. wahrscheinlich – genau werden das dann wohl die gerichte entscheiden -: die jugendlichen haben zivilcourage gezeigt, dafür meinen respekt, aber es auch übertrieben. ich beziehe mich nicht auf ihre verbale entgleisung, ich meine die art und weise wie der randalierer dingfest gemacht wurde.

      • joachim

        Ja, ich kann die Gefahr erkennen, aber eine andere als die Ihre!

      • joachim

        Hass, von diesem „Gästen“, die sich nicht benehmen können, (natürlich nicht alle) erzeugt wiederum Hass, daran kann niemand was ändern!
        Ich gebe es gerne zu, auch bei mir wächst der Hass! Meine Frau, gestern um 06.15 beim spazieren gehen mit dem Hund, von einem Schwarzafrikaner blöd angebögelt worden, und mit Sätzen etwas wie „wollen wir fickificki machen“!
        Und sie wundern sich, dass der Hass wächst? Ich nicht!

      • joachim

        Was sie als nicht witzig empfinden, kann trotzdem witzig sein! Sie sind nicht das Maß aller Dinge!

        • n.g.

          An all diejenigen hier die hier gut finden wie die Jugendlichen vorgegangen sind ein Vorschlag: sammelt Geld fürs dessen Anwälte und eventuelle Strafzahlungen… vielleicht Crowdfunding.. geht auch! Ich sammle für den Afrikaner nicht, denn der hat schließlich auch was getan! Oder emma und Joachim legen zusammen… hm

          • iholta

            Also befürworten Sie, dass jemand scheiss Neger schreit und auf einem auf dem Boden liegenden Menschen einprügelt? Respekt, sie sind ein richtiger Tiroler…. Und nein, ich befürworte auf keinem Fall das was der Herr getan hat in keinster Weise….

          • n.g.

            Oh, Herr Joachim ist ausgerastet… hab ich nen wunden Punkt erwischt? Ja ihokta.. er beführwortet das, nicht nur er hier, da gibts nich Einige. Und die Jugentlichen werden wegen rassistischen Beleidigungen u d Gewalt angezeigt.. sogar nich Fahrerflucht… wozu wenn sie nichts getan haben. Wenn die Jugendkichen wegen Rassistischen Delikten verurteilt werden und das werden sie, dann ist Joachim und Konsorten genau DAS, rechtes Gesinnungsgut und Gewaltverherrlicher!

          • n.g.

            Jedenfalls hab ichs dann offiziell! *grins*

          • n.g.

            Und noch was Joachim.. wiederhole nicht immer deinen Soruch.. den kenn ich schon, hast schin mal gebracht und dann kommt er nicht mehr gut.

  • gerhard

    Finde ich eine gute Idee.
    Legen wir zusammen und sammeln das Geld für die Südtiroler, die das einzig Richtige gemacht haben!
    Ich bin dabei!

  • andimaxi

    Dem Afrikaner bezahlt die Caritas einen guten Anwalt, der wird dann ordentlich Schadenersatz kriegen, keinen Tag sitzen, und die Jungs sind die Dummen. Eine Gesellschaft, wie sie der SVP, den GrünInnen, den Linken und dem Team Köllensperger gefällt.

    • n.g.

      Die Caritas bezahlt keine Anwälte… wo hast du das denn her? Da sieht man mal… Jeder der kein Geld hat, auch wir, bekommen den Anwalt bezahlt..Prozeßkostenbeihilfe nennt sich das.. und das ist dann der Pflichtverteidiger … von wegen die bekommen die besten Anwälte!

  • nochasupergscheiter

    Ist leider so, dass in so einer stressituation mal die Sicherungen durchbrennen, das wundert micht nicht… Traurig ist hier nur dass die Justiz hier unser geld verbrennt und es den Jugendlichen auch noch teuer kommt… Wenn ich höre was die schwarzen hauptsächlich bei uns machen… Welchen Geschäften sie nachgehen… Natürlich mit einigen liebenswerten Ausnahmen dann stimmt einen das schon traurig… Ich will nicht rassistisch sein aber zu glauben dass sie sich bei uns integrieren das wird wohl ein Wunschdenken sein

  • paul1

    So ist es halt einmal, wer einen Ausländer angreift hat halt einmal ein Problem, aber wenn unsere Leute niedergestochen werden, ist alles Okay. Eines habe ich gelernt, „tu niemand etwas Gutes, dass geschieht dir kein Leid“…..

  • n.g.

    Günther Heidegger, Dolomiten, erste Seite:“Rassismus ist ignoranter Bockmist. Das sollte mitlerweile ausser Frage stehen. Tut es aber nicht. Im Gegenteil. Rassismus treibt nach wie vor seine unheilvollen und hässlichen Blüten. Nicht nur in Europa. Oder in den USA. Und bestimmt nicht nur ein weißes. Aber eben da doch besonders. Und seit dem gewaltsamen To von George Floyd wieder im Fokus. Das ist gut. Denn nur so kann sich etwas ändern. Denn egal was Floyd oder jetzt der Bursche in Bruneck angestellt haben, es rechtfertigt niemals eine Orgie der Gewalt als Antwort……“
    Hey…ich stehe mit meiner Meinung auf SEITE 1….!Also doch nicht ganz so dumm wie viele hier!

  • ohnehirnlebtmanbesser

    Oh .Ihr tolleranten, schwarzen Kerle. Nutzt die letzten Momente auf dieser Seite,Hier kònnt ihr Euch richtig mal wieder austoben. Hirni

  • ronvale

    In Jesolo haben Jugendliche einen betrunkenen Nordafrikaner verpruegelt.

    Die Reaktionen drauf? Durchwegs wird applaudiert. Die Toleranz und „Willkommenskultur“ weicht dem Frust und der Wut.

    • n.g.

      Kann ich mir vorstellen! Und weils euch Salvinis gibt…. vor 75 Jahren hats auch so angefangen! Aus dem Grund glaube ich an eine Wiederholung…. Vielleicht überfällt bald Italien Österreich, Duce Salvini führt uns an… ein Grossreich Italien, wies mal früher war… wir beuten die Mittelmeerstaaten aus… wäre doch was, oder? Lassen die Ausländer unseren Reichtum bezahlen!

      • ronvale

        N.G.

        Habe nur das wiedergegeben was im Corriere steht
        Sie unterstellen mir Sympathien, welche sie aus keinem meiner Beiträge herauslesen können.

        Die Geschichte wiederholt sich nicht.
        Stalinismus, Pol Pot, das Viktorianische Zeitalter … vorbei

        Sie können aus der Vergangenheit keine Zukunft extrapolieren.

        Sie können versuchen Lehren daraus zu ziehen, aber an den Haaren herbeigezogene Parallelen bringen nichts.

      • summer

        @n.g.
        In vielen kann ich Ihnen zustimmen, aber dass die „Ausländer“, wie Sie sie nennen, für unseren Reichtum sorgen, das disqualifiziert Sie in hohem Maße.
        Da ist selbst Ironie fehl am Platze.

  • n.g.

    Ich weiß, joachim… am. liebsten würdest du mich verbrügeln… für meine Ausagen, wie es eben rechtsgesinnte gerne machen… wenn man sie angreift wird verbrügelt, umgekehrt ne Anzeige gemacht weil man Gewald an Südtirolern ja nicht dulden darf! Habt schon ne eigenartige Vorstellung…! Ich denk mal das einer wie du das Oberwürstchen ist, im Netz ein grosses Maul… wie viele von euch, da anonym… egal… es geht nur darum das im Grunde nichts dahinter ist! Zur Information, ich bin gegen Gewald… im Gegensatz zu vielen hie

    • fritz5

      @ n.g. Linksgrüner Gutmensch, versuch es doch mal mit der deutschen Sprache: das Wort ,Gewalt‘ schreibt man mit ‚t‘ und die Prügel‘ mit ‚p‘

      • n.g.

        Hauptsache DEUTSCH und weiss, stimmts.

        • n.g.

          @emma und lisaa Da seht ihr mal… mein Komentar kam sogar mit Gewald rein, d oder t… *grins* Schade, dass ich eure (Beiträge) nicht lesen darf.Wäre sicher amüsant zu lesen wie ihr eurem Hass freien lauf lässt. Den Orden lass mal stecken, ich habs nicht so mit Ösis und Tirol. Grün und links bin ich auch nicht… weiss nicht wie die Leute dauernd auf den Trichter kommen.

          • lisaa

            @n.g.
            Meinen Beitrag hast du sehr wohl gelesen, hast sogar 2x drauf geantwortet. Deine Beiträge, in denen du die Leute als dumm und blöd bezeichnest, sind auch nicht mehr da. Such dir eine sinnvolle Beschäftigung, wenn du dich langweilst und hör bitte auf, uns mit deinen „Weisheiten“ zu überfluten!

  • tirolersepp

    Komplett überbewertete Story !!!

  • emma

    hallo n.g. dein glùck das mein beitrag net lesn musch, die TZ lòscht das,
    bisch a zu guteer mensch, hoffe Du kriegst auch 1nen tiroler orden am hochliebfrauentag in innsbruck.

  • buddha

    Der Grat zwischen Zivilcourage und Racheakt bzw. Selbstjusitz ist sehr schmal und man kann auf beiden Seiten abstürzen.
    Zwecks unterlassener Hilfeleistung, es günügt wenn ich sofort die Polizei benachrichtige.
    Zivilcourage ist in Ordnung bis zu einem bestimmten Punkt, Selbstjusitz und Racheakt zählt sicherlich nicht dazu!

    • n.g.

      @ Tja, wem sagst du das! Wie du siehst, der wilde Westen ist noch nicht abgehakt! Oder halten sich da einige sogar an die Bibel, Auge um Auge… aber da würd auch Anderes stehen… ich weiß es nicht.

  • n.g.

    Selbstjustiz ist so ähnlich wie, schon mal erwähnt, Blutrache in einigen Gegenden Albaniens… also lassen sich die Herrn auf dessen Niveau herunter oder sehe ich das falsch?

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen