Du befindest dich hier: Home » News » Sonderweg wird nicht angefochten

Sonderweg wird nicht angefochten

Giuseppe Conte (Foto: FB)

Die Regierung Conte hat entschieden, das Südtiroler Corona-Gesetz nicht anzufechten. LH Arno Kompatscher zeigt sich zufrieden.

Das Landesgesetz, mit dem Südtirol eigenständig die Phase 2 im Kampf gegen Corona eingeleitet und umfangreiche Lockerungen vorgenommen hat, wird nicht angefochten.

Dies hat der italienische Ministerrat am Donnerstag entschieden.

LH Arno Kompatscher zeigt sich zufrieden: „Heute hat der Ministerrat entschieden, das Landesgesetz Nr. 4 vom 2020 zum Neustart nicht anzufechten. Das ist eine gute Nachricht und eine Bestätigung des autonomen Südtiroler Weges.“

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (8)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • 2xnachgedacht

    wird nicht angefochten…tat eh nix mear bringen…a wennse des gsetz oschoffn tatn… schnee va gestern wos kuane relevanz mear hot. de solletn x mit an gsetz probiarn wos länger bestand haben sollte… dann wärs x wieder aus mit der weltbeschtigsten autonomie… konns boll nimr hearn…a farce..

  • robby

    Das ist nicht eine Bestätigung des autonomen Südtiroler Weges das ist die Folge der Not in der sich Contes Regierung befindet. Die Regierung braucht – wie wir ja gelesen haben – jede einzelne Stimme der SVP zum Überleben.

  • hallihallo

    anfechten wollte es ja eigentlich nur boccia, um macht zu zeigen.
    das sind nur politische spielchen , um sich wichtig zu machen. wer hört denn jetzt noch etwas von boccia??

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen