Du befindest dich hier: Home » News » Das System Südtirol

Das System Südtirol

Die TAGESZEITUNG enthüllt am Dienstag in der Print-Ausgabe die Hintergründe zum Fall Konrad Bergmeister – und veröffentlicht den geheimen Ermittungsbericht zur Bus-Affäre.

Es sind zwei politische „Bomben“, die Südtirol erschüttern und wohl noch Monate beschäftigen werden!

Es geht um zwei regelrechte Polit-Affären, die das Coronavirus als Topthema ablösen werden und ein politisches Erdbeben auslösen könnten.

Es wird wieder vom System Südtirol die Rede sein.

Die TAGESZEITUNG veröffentlicht am Dienstag in ihrer Print-Ausgabe die ersten, hochbrisanten Details aus dem knapp 140 Seiten umfassenden Abschlussbericht der Polizei zur annullierten Bus-Ausschreibung.

Es geht um das Vergabeverfahren für die außenstädtischen Linienbusdienste, das von der Landesregierung im angeblichen Selbstschutzwege annulliert worden war.

Brisant:

Die Ermittler empfehlen der Staatsanwaltschaft nach mehrmonatigen Ermittlungen die Anklageerhebung gegen LH Arno Kompatscher wegen Amtsmissbrauchs.

Außerdem wird in dem Abschlussbericht der Ermittler die Rolle des (ehemaligen) Abeilungsdirektors für die Mobilität, Günther Burger, beleuchtet.

Lesen Sie in der Print-Ausgabe, was die monatelange Überwachung der Telefone von Günther Burger und anderer Protagonisten der Bus-Affäre – darunter die Unternehmer Ingmar Gatterer und Markus Silbernagl – ergeben hat. Und lesen Sie: Wie hinter den Kulissen intrigiert, gefeilscht und gepaktelt worden ist.

Die zweite investigative Geschichte am Dienstag:

Einer der mächtigsten Manager Südtirols der letzten Jahrzehnte ist ins Zwielicht geraten: Konrad Bergmeister.

Der TAGESZEITUNG sind nun vertrauliche Dokumente und Sitzungsprotokolle zugespielt worden, auf deren Grundlage sich die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft von Trient gegen Konrad Bergmeister und sieben weitere Tatverdächtige rekonstruieren lassen.

Mehr zu diesen beiden Themen-Komplexen am Dienstag in Ihrer TAGESZEITUNG.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (17)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • andreas

    Es wird eng im System Südtirol. 🙂
    Wenn man sich aber die Folgen im Fall SEL ansieht, vielleicht doch nicht so eng und ein Bauer als Opfer wird sich schon finden lassen.

    • rumer

      Es wird Zeit für einen Rücktritt aus der ersten Reihe. Kompatscher ist als Landeshauptmann nicht mehr tragbar.

      • mannik

        Dazu wird man erst abwarten müssen, ob er selbst am „System Südtirol“ aktiv beteiligt war, oder nur durch die Machenschaften Dritter hineingezogen wurde. Es gibt schon genügend Beispiele in der italienischen Justiz, wo sich Ermittlungen als laues Lüftchen herausgestellt haben. Auch im umgekehrten Sinn, etwa wenn Ermittlungen, selbst angesichts offensichtlicher strafbarer Handlungen, Beschuldigte entlasteten (etwa in den vielen Fällen fascistischer Wiederbetätigung).
        Eine Person ist schuldig, wenn ihre Verantwortung einwandfrei bewiesen ist. Erst dann ist sie auch politisch verbrannt.

  • alsobi

    Rücktritt auch vom Wirtschaftsexperten!

  • tiroler

    Südtirols Staranwalt wird sie alle retten

  • tirolersepp

    Bergmeister – ein Monument wakkelt und das ganz gewaltig !

    • keineahnung

      @tirolersepp
      Faszinierend wie Sie, geehrter Herr „tirolersepp“, ohne Akteneinsicht so schnell zu einem Urteil mit Schulspruch kommen.

      • george

        Keine Ahnung, wie Sie zu einer solchen Beurteilug kommen. Ich jedenfalls sehe nirgendwo ein Urteil mit Schuldspruch bei der Aussage von ‚tirolersepp‘. Wenn etwas wackelt, heißt das noch lange nicht, das jemand schon den Fall gesehen hat.
        Aber solche Kommentatoren gibt es viele hier in diesem Forum, die immer alles verdrehen. Bewusste Miesmacher!

    • leser

      Tirolersepp
      Du esl
      Der wackelt genauso wie damals der luis durnwakder beim krankenhausskandal meran, herausgestellt hat sich dass gueriger beamte haben von unternehmern bestechen lassen
      Aufräumen muss man bei den smarotzenden beamten, dort gibt es wenn ūberhaupt die bestechliche brut, weil diese hungerleider eben gerne unternehmer spielen wollen

  • meintag

    Das System Südtirol ist finanziell gut aufgestellt. Solange das System der Südtiroler Banken dahintersteht wird es zwar Einiges kosten um die Geheimnisse zu wahren. Die gewählte Politik welche in ihrem Brotberuf Rechtswissenschaft gelehrt bekommen hat wird ihr Weiteres dazutun.
    Südtirol wird zwar auf Schachmatt gesetzt und der Bauer wird sich finden, aber das grosse Ganze bleibt denn unsere Opposition im Lande ist zu faul die Macht zu übernehmen.

  • batman

    Das hierarchische System bricht zusammen, weil das Fundament das Gewicht nicht mehr tragen kann.

  • ohnehirnlebtmanbesser

    OH batman. Das Fundament ist sehr solide. Es braucht nur einige Renovierungsarbeiten in den darùber liegenden Stockwerken. Dafùr gibt es jetzt einige Bonus. Hirni

  • franz1

    Ob sich hier auch ein „paar Sanierungsbeschlüsse“ ausgehen und den entsprechenden Effekt erzeugen, damit alles wieder in rechten Lot erscheint?
    Dazu könnt ich einen „Windigen“ Südtiroler empfehlen………

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen