Du befindest dich hier: Home » Politik » „Keinen Pfifferling wert“

„Keinen Pfifferling wert“

Peter Wurm (Foto/FPÖ-Ruttinger)

Die Coronakrise hat laut dem FPÖ-Südtirolsprecher Peter Wurm gezeigt, dass die Südtirol-Autonomie keinen Pfifferling wert sei.

Der italienische Ministerrat beschlossen, am 3. Juni 2020 die Grenzen wieder zu öffnen. Nun stellt sich die Frage, wie die österreichische Bundesregierung mit dieser Nachricht umgeht.

Für den freiheitlichen Südtirolsprecher im Nationalrat NAbg. Peter Wurm muss nun mit der Erfahrung der Krise ein klares Bekenntnis her.

„Die Krise in Bezug auf Südtirol hat für mich drei Positionen bestätigt. Zum einen wurde das Mantra der EU-Apologeten wiederlegt, dass die Brennergrenze nur mehr in den Köpfen bestünde, und zum anderen hat sich gezeigt, dass die Autonomie Südtirols im Ernstfall keinen Pfifferling wert ist, ebenso wenig wie das Papier auf dem die Europaregion geschrieben steht“, geht Wurm hart ins Gericht.

Für Wurm hat sich darüber hinaus wieder einmal gezeigt, dass die Volkspartei diesseits und jenseits des Brenners die Tiroler Einheit nur beschwört, wenn es ihren Interessen dient. „Kompatscher und Platter tragen die Tiroler Einheit nicht im Herzen, sondern sind nur an ihrer Macht interessiert“, sieht sich Wurm bestätigt.

Für die FPÖ ist klar, dass es so nicht weitergehen kann.

„Die Krise hat auch gezeigt, dass es derzeit offenbar nicht möglich ist, die Südtiroler als österreichische Minderheit ausreichend zu schützen. Die hohe Mortalitätsrate im Vergleich Österreich-Südtirol zeigt dies deutlich. Obwohl Südtirol eine reiche Region ist, hängt die Bevölkerung am italienischen Staat und ihrem Gesundheitssystem, was fatale Folgen hat. Es hat sich gezeigt, dass es eben nicht egal ist, in welchem europäischen Staat man beheimatet ist. Wir Freiheitlichen unterstützen deshalb weiterhin den Wunsch vieler Südtiroler nach Wiedervereinigung“, so Wurm abschließend.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (31)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • mannik

    Nur einer Partei wie der FPÖ konnte der Ibiza-Skandal passieren. Da sind offensichtlich so ziemlich alle bescheuert bei den Blauen.

    • martasophia

      mannik . Das sehe ich genauso, weil die keine Werte, keine Ethik in der Politik kennen und deshalb wäre denen Politik bei einer Pandemie wohl die dem Geld und nicht der Gesundheit der Menschen den Vorzug zu geben. Geschäfte mit Russki und nicht Schutz der Gesundheit.
      Diesen Schutz der Gesundheit jetzt so auszuschlachten typisch, für jene die keine Werte haben. Seid doch froh, dass man unsere Gesundheit geschützt hat, wer weiß wie viele von uns sonst gar nicht mehr da wären!

    • leser

      Mannik
      Du bist wenig informiert
      Nur eine kleine hilfe ex bundeskanzler vinowatz wurde verurteilt wegen bestechung im waffenhandel
      Du kennst die geschichte nicht und solltest dein maul weniger aufreisen
      Die freiheutlichen sind wenigstens nucht minder unseriös wie die alten volksparteien
      Weisst problematisch ist wenn leute mitreden due keine ahnung haben und mit dem hirn eines nacktmolch ausgestattet sind,
      das ist grundsätzlich kein problem aber wenn solche individuen öffentliche meinung machen wollen ja dann ist es fatal

      • andreas

        Es gibt keine Ex-Bundeskanzler Vinowatz

        Gibt es eigentlich irgend etwas, was du richtig machst?

        • martasophia

          Andreas . Jeder Mensch guten willens, hat verstanden, dass es ein Tippfehler ist und Sinovatz heißen sollte

          • leser

            Martasophia
            Das war kein tippfehler jeder halbwegs gebildeter zeitgenosse was man mit vinowatz definieren kann
            Man muss nicht lehrer ider gemeindesäkretär sein um sich dann einzubilden man wär ein aristokrat
            Ich habe zwei solcher tölpel in meiner familie und das reicht

        • leser

          Ach anderke
          Du bist aber schon ein armes würstchen
          Ich habe oft gesagt ich messe mich gerne mit dir
          Ich behaupte nichts was ich nicht weiss anderle
          Vinovatz ist natürlich der name vom ex bundeskanzker fred sinivatz der von 83 bis 86 bundeskanzler war, ich hoffe du wrisst auch dass man vinovatz so nannte weil allgemein seine liebe zum wein bekannt war es gibt natürlich eine sehr interessante geschichte zur damaligen affäre zum vergesslichkeitspräsidenten kurt waldheim, was aber viel wuchtuger ist zum erwähnen, dass die SPÖ politiker ihr soziales arrangement rund um due damalige luconaaffäre nicht als sozialpolitusche volkspartei glänzen lies
          Aber anderle das rede ich ich nicht mit dir hier aus dafür gibt es geschichtsbücher
          Viel lieber würde ich mich mit dur auf der strasse treffen , denn da könnte ich wieder 15 sein und dir, wie es für dieses alter gerecht war, eine kräftige in den arsch treten,
          Offensichtluch ist das die einzige sprache die du angeber verstehst

      • mannik

        Sinowatz wurde nur einmal zu einer Schadensersatzzahlung in der Affäre Waldheim verurteilt.
        Ändert aber nichts an der Tatsache, dass nur die FPÖ in den Ibiza-Skandal rasseln konnte. Da können Sie noch tausend Mal versuchen andere Themen aufzugreifen.

  • pingoballino1955

    Mag die FPÖ nicht,aber der Herr Wurm hat LEIDER RECHT!! Die SVP sollte also aufhören uns Friede-Freude -Eierkuchen bezüglich VOLLAUTONOMIE vorzugaukeln!!!

    • martasophia

      Die haben wir die Autonomie. Nur die Separatisten stecken den Kopf in den Sand und wollen nur hören und sehen was ihnen in den kram passt. Fragt mal wie es in anderen Minderheiten der Welt aussieht, dann werdet ihr draufkommen wie gut es uns geht, es geht uns so gut, dass das Virus des „es geht uns zu gut“ grassiert.

      • leser

        Martasophie
        Uns geht es so gut weil südtirol im richtigen breitengrad liegt
        Stell dir mal vor unser ländke läge in zentralafrika oder im inland von australien, ja dann hätten wir nucht einen landeshauptmann und die athesua sondern einen stammeshäuptling und einen medizinmann
        Die politik und die handelskammer ist ganz bestimmt nicht der ursprung unseres wohlstandes wie man es allen zu vermitteln mag

    • imago

      @pingoballino 1955
      Richtig so!

    • asterix

      @pingopallino1955, stimmt. Mit Corona müsste auch das schlichteste Gemüt verstanden haben dass unsere hochgelobte Vollautonomie nicht die Tinte wert ist mit der sie geschrieben ist. Wenns ernst wird bestimmt Rom was Sache ist. Aber solange sich noch so viele Wähler von der SVP über den Tisch ziehen lassen………

    • leser

      Pingopallino
      Heder etwas halbwegs gebildete und geerdete südtiroler weiss , dass in südtirol der pariser vertrag das einzig gültige dokument ist das uns vor der kompletten vereinnahmung der wallschen schützt
      Alles andere sind nur formelle kaschierungen von kompetenzen und zugeständnusse die wir von rom kriegen die aber wie wir jetzt gessehen haben innerhalb minuten alle umfallen

    • lama

      Es stimmt. Herr Wurm hat recht unsere Autonomie ist so nicht viel wert, vielleicht mit anderen an der Spitze wäre sie mehr wert….

  • peterle

    17. Mai 2020 um 07:36 Uhr
    Sobald Sie uns garantieren dass Sie lesen können (Statistiken und solches Zeug….) – weil anscheinend ist das in Ihrer Partei nicht üblich….

    Ach ja, und dann nennen Sie uns armen Südtirolern bitte EIN…. nur EIN!!!! Österreichisches Bundesland das mehr Freiheiten und Kompetenzen inne hat wie Südtirol!

    Oder pochen Sie nur darauf, dass die Grenzen so schnell wie möglich aufgehen weil Österreichische Gastarbeiter (das sind sie nämlich bei uns – Tourismus, Baugewerbe ecc. ecc.) bei uns mehr verdienen als bei Ihnen?

    PS. Falls Sie es immer noch nicht kapiert haben: wir WOLLEN!!! nicht nach Österreich und wenn Sie Geschichte lesen können, wir waren nie bei Österreich (das damals nannte sich Österreich – Ungarn).

    Die Freiheitlichen sollen Ihre famosen Meinungsumfragen mal in den Haupttälern machen und nicht in den hintersten Seitentälern, oder was glauben Sie werden die 110.000 Südtiroler italienischer Muttersprache wählen???

  • tirolersepp

    Strache lässt grüßen du Pfifferling !

  • vogelweider

    Keine Kommentare oder Ratschläge von dieser Partei!

  • roadrunner

    Autonomie != Freistaat! Der Gute sollte sich zuerst informieren was die Autonomie ist und welche Befugnisse wir haben anstatt solchen Mist zu schreiben.

    • cicero

      Wir haben die Befugnis Geld zu verteilen das wir erwirtschaftet haben. Andere Befugnisse können alle angefochten werden und werden es auch. Was nur das an Geld kostet. Wer diesen Missstand aufzeigt ist egal und was sie sonst gemacht haben auch. ALLE haben irgendeinen Dreck am Stecken und Ibiza ist da noch lange nicht das Schlimmste. Da gibt es BETRUG und ungerechte Zuschanzungen von Geldern an Bestimmte zuhauf, nicht bloß Ibiza.

      • leser

        Ciceri
        Die oberste befugnis due wir haben ist erstmal das geld mit deutscher grûndlichkeit einzutreiben
        Dafür hat das land due gemeinden sogar am einzugsdienst mit steuergeld beteiligt

        • yannis

          Bravo @leser !

          Man kann durchaus sagen in Südtirol’s Politiik und Kapitalismus ergänzt sich gegenseitig deutsche Gründlichkeit mit italienischer Mentalität in seiner reinsten Form.

  • josef.t

    Für die FPÖ ist klar, dass es so nicht weitergehen kann.
    Was für diese Partei „klar oder benebelt“ ist, kann der
    Südtiroler Landesregierung wohl egal sein ?

  • mannik

    @Yannis – Um zu wissen, dass man Rückgrat und nicht Rückgrad schreibt, muss man kein Oberlehrer sein. Ein intelligenter Mensch ist dankbar, wenn man ihn auf Fehler hinweist, dumme Menschen – so wie Sie – haben daran noch etwas auszusetzen.
    Es ist eben so, dass die Saat der Kultur tatsächlich nur auf gutem Nährboden aufgeht.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen