Du befindest dich hier: Home » News » Null Neuinfektionen

Null Neuinfektionen

(Foto: LPA/freepik)

In den vergangenen 24 Stunden wurden 362 Abstriche untersucht: Dabei wurde keine Person positiv getestet, wie der Südtiroler Sanitätsbetrieb berichtet.

Die Gesamtzahl der positiv auf das neuartige Coronavirus getesteten Personen beträgt damit weiterhin 2572. Bisher wurden insgesamt 50.381 Abstriche untersucht, die von 22.731 Personen stammen. Diese und weitere Daten teilt auch heute (12. Mai) der Südtiroler Sanitätsbetrieb mit.

In den regulären Abteilungen der sieben Südtiroler Krankenhäuser, den vertragsgebundenen Kliniken sowie der Einrichtung in Gossensaß werden 61 Personen versorgt.

34 Personen werden als Verdachtsfälle geführt. Diese werden ebenfalls in den Einrichtungen des Südtiroler Sanitätsbetriebes betreut.

Weiterhin in intensivmedizinischer Behandlung im Südtiroler Sanitätsbetrieb befinden sich 5 an Covid-19 erkrankte Patientinnen und Patienten. Auf Intensivstationen in Krankenhäusern in Österreich sind weitere 2 Intensivpatientinnen und Intensivpatienten untergebracht.

In den Südtiroler Krankenhäusern sind bisher 173 Personen mit dem neuartigen Coronavirus infizierte Personen verstorben. Die Südtiroler Seniorenheimemelden weitere 117 Tote. Die Gesamtzahl der Verstorbenen beträgt damit weiterhin 290.

963 Bürgerinnen und Bürger wurden aktuell unter amtlich verordnete Quarantäne oder Isolation gestellt, 9349 Personen wurden bereits daraus entlassen. Bisher waren und sind 10.312 Südtirolerinnen und Südtiroler von amtlich verordneter Quarantäne oder Isolation betroffen.

235 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebes haben sich mit dem neuartigen Virus infiziert, davon gelten 203 bereits als geheilt. Angesteckt haben sich auch 12 Basisärzte und 2 Basiskinderärzte (alle geheilt).

Als geheilt gelten in Südtirol 1845 Personen (+10 gegenüber dem Vortag). Dazu kommen 675 Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Gesamtzahl: 2520 (+16 gegenüber dem Vortag).

Die Zahlen im Überblick

Untersuchte Abstriche gestern (11. Mai): 362

Neu positiv getestete Personen: 0

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 50.381

Gesamtzahl der getesteten Personen: 22.731

Gesamtzahl mit neuartigem Coronavirus infizierte Personen: 2572

Auf Normalstationen, in vertragsgebundenen Privatkliniken und in Gossensaß untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen/Personen: 61

Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung: 5

Südtiroler Covid-19 Patientinnen und Patienten in Intensivbetreuung Ausland: 2

Als Verdachtsfälle Aufgenommene: 34

In den Krankenhäusern des Sanitätsbetriebes Verstorbene: 173 (+0)

In den Seniorenwohnheimen Verstorbene: 117 (+0)

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 290

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 10.312 Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 963

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 9349

Geheilte Personen: 1845 (+10 gegenüber dem Vortag); zusätzlich 675 Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Insgesamt: 2520 (+16 gegenüber dem Vortag).

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 235 (203 geheilt)

Positiv getestete Basis- und Kinderbasisärzte: 14 (14 geheilt)

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (22)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • echnaton

    wo sind jetzt die ganz „gscheidn“ Kommentare?

  • n.g.

    Der tägliche Wetterbericht der letzten 24 Stunden.
    Nach 5 maligen raus gucken aus dem Fenster wurde festgestellt das die *neuartigen* Eisheiligen durchs Land fegten.
    In den sieben Messstellen wurden, man glaubts kaum, festgestellt, die Temperatur ist gesunken.
    Da einige Messergebnisse nicht klar waren wurde nochmal aus dem Fenster geguckt und es bestätigte sich, Temperatur unten, Wetter schlecht, also doch die Eisheiligen………!
    Einige Bürger *freiwillig *in selbst auferlegter Quarantäne, schlechtes Wetter, da geh ich lieber nicht raus.
    Einige Mitarbeiter der Messstationen erkrank, mussten raus ins Freie um zu beweisen das der Temperatursturz auch wirklich stattgefunden hat.

    Alles in allem ein ganz normaler Tag wie jeder ANDERE auch… das Wetter, die Natur* macht eben was sie will! Wir können es nicht ändern!

  • jennifer

    Die Öffnung vor dem Muttertag war ein Fehler. Wir waren fast auf 0 und Südtirol wäre virusfrei gewesen. Das steht nun alles auf dem Spiel, sollten die Zahlen wieder ansteigen. In 14 Tagen werden wir es wissen.

  • ille

    Jennifer schau mal nach Nordtirol, die haben schon viel länger offen und sind immer noch auf Null.
    Ich denke die Zeit der Panikmacher ist vorbei.

    • vagabund

      50.000 Tests gegen 20.000!!!!!!!!!

    • jennifer

      Es gibt keine Alternative zu ein „virusfreies Südtirol“. Bevor das nicht erreicht ist eine Öffnung nicht zu rechtfertigen. Wenn wir etwas mehr Industrie hätten könnte man eine Öffnung verstehen, aber da Südtirol quasi mit dem Turismus steht und fällt ist es unverständlich warum die Lockerungen vor 0 Neuinfektionen eingeführt wurden. Sie hätten es leicht gehabt und hätten den schwarzen Peter auf einfach auf Rom schieben und am 18. öffnen können.

      • n.g.

        Gute Jennifer Na ja, deine Sichtweise ist aber etwas beschränkt! Wenn im Pustertal,80000 Einwohner, genauer Bruneck, 3 bis 4 grosse Betriebe stehen die insgesamt an die 2000 Leuten Beschäftigung geben, jedes Jahr Handwerkerbetrieben im gesamten Tal Aufträge geben und auch die wiederum davon leben dann fällt mit der Industrie im Pustertal ALLES! Wer arbeitet im Gastgewerbe, wer ist das… das sind zum grössten Teil billige Kräfte aus dem Ausland und nicht wir Südtiroler. Angemerkt:Ich habe nichts gegen Ausländer!

        • titti

          @n.g. Ohne Tourismus haben auch die ganzen Firmen (Bau, Handwerk, usw) keine Arbeit mehr, also Südtirol steht und fällt mit dem Tourismus, das sollte aber jedem klar sein.

          • kef1

            @titti: das stimmt, und es wäre höchste Zeit das zu ändern. Als Land alles auf dem Tourismus zu setzen ist nicht allzu klug, wie man sieht.

      • kef1

        Da es ein globales Problem ist, wird ein Lockdown bis zur Nullinfektion unverhältnismässig sein.

  • n.g.

    Wozu seine Kraft dafür vergeuden wenn hier nur ängstliche aber vor allem desinformierte Leute gibt. Wenn jemand Bill Gates als Schuldigen ausmacht, jemand denkt Covid ist das Killervirus, jemand denkt wenn wir das alles machen wirds schon besser dann wird man denjenigen nicht von seiner Meinung abringen. Nur die Zeit wirds bringen bis er Anderes glaubt.

  • n.g.

    Gestern Nachrichten Deutschland… 20% der Bevölkerung glauben an Verschwörungstheorien. Was willst du da machen. Die leben in ner ganz anderen Welt… dann gibts nichmal 30% die nicht verstehen was sie lesen. 25% sind starrsinnug und lassen kein anderes Argument zu… hm, was sill man dann denen gscheites schreiben!

  • marting.

    und jetzt bei Salurn alles zu machen damit es so bleibt!!!

  • kef1

    N.g. du scheinst ja ziemlich zu brennen dass du so viele Geschichten schreibst. Die ganzen Leichen, bei denen man nicht wusste wohin, hätten wir ja bei dir lagern können. Deine früheren Kommentare suggerieren, dass du jegliche Massnahmen als sinnlos erachtest, nicht bloss den Lockdown. Die Leute sterben ja eh irgendwann, wozu überhaupt Krankenhäuser? Ja hey, bauen wir doch wieder KZ, verbrennen alle Schwächeren und führen Eugenik ein. Aus der Geschichte soll man lernen. Auch wenn es die Menschheit überlebt hat, diesselben Opfer wie bei deinen Vergleichen, z.B. der Pest, oder was du sonst noch alles gebracht hast, nochmal zuzulassen, gehört nicht dazu. Wenn du das nicht verstehen willst, ist unser Intellekt und Erhalt jeglicher Kulturen zwecklos. Die Wirtschaft, das soziale und familiäre Leben, die Psyche, die Bildung, vieles leidet unter den Massnahmen. da hast du Recht. Genau deshalb wird ein Weg der Mitte angestrebt und ich bin sehr zuversichtlich, dass die Zahlen unter Kontrolle bleiben,

  • philipptrafojer

    https://lab.gedidigital.it/gedi-visual/2020/coronavirus-i-contagi-in-italia/?fbclid=IwAR1Mlx0YO0RAwtEfmDBKQquiLiGByQirLhiM4Tm1wVXjnLps9jm40OMaJKw

    die beste Grafik findet man unter: TAMPONI E NUOVI CONTAGI REGIONE PER REGIONE

    und dann unter: Tamponi giornalieri sulla base della popolazione

    wow, es gibt tatsächlich in Italien noch Gebiete, die noch weniger testen als wir.

  • ukarst

    Hallo Zusammen , eines vorweg ich bin ein ‚ungeliebter‘ Deutscher. Lange vor Corona habe ich in Kaltern einen Urlaub gebucht und zwar ab 22. Juni . Meine Wirtin und ich hoffen noch .Was meint ihr ? Habe ich da ne Chance und wollt ihr überhaupt, dass wir Deutschen im Sommer schon zu Euch kommen. Also ich bin nicht das erste Mal im schönen Südtirol . Das war 1966 als 5 jähriger Bub – da war ich in Tramin im Urlaub. Seither immer wieder. Würde einfach mal so Eure Meinung wissen . Schöne Grüße aus dem Allgäu

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen