Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Wieder 9 Neuinfektionen

Wieder 9 Neuinfektionen

Foto: Weißes Kreuz

In den vergangenen 24 Stunden hat der Südtiroler Sanitätsbetrieb 950 Abstriche untersucht. Dabei wurden 9 Personen positiv getestet. Eine infizierte Person ist im Krankenhaus verstorben. Derzeit sind 473 Personen positiv.

Er will nicht kommen, der erste Nuller nach Monaten!

In Südtirol gab es in den vergangenen 24 Stunden erneut neun Neuinfektionen (auf 950 Tests).

Insgesamt sind es nun 2.567 Personen, die in unserem Land  positiv auf das neuartige Coronavirus getestet wurden.

Bisher wurden 48.858 Abstriche von 21.969 Personen untersucht.

In Südtirol sind aktuell 473 Personen positiv.

Auf den normalen Abteilungen der sieben Südtiroler Krankenhäuser, den vertragsgebundenen Kliniken sowie der Einrichtung in Gossensaß sind 77 Corona-Patienten untergebracht.

Dazu kommen noch 34 Personen, die als Verdachtsfälle eingestuft sind und ebenfalls in den Einrichtungen des Südtiroler Sanitätsbetriebes betreut werden.

6 an Covid-19 erkrankte Patientinnen und Patienten werden weiterhin in den Einrichtungen des Südtiroler Sanitätsbetriebes intensivmedizinisch versorgt (ein Patient weniger als noch am Freitag). 2 weitere Südtiroler Intensivpatientinnen und Intensivpatienten werden in österreichischen Krankenhäusern behandelt.

In den Südtiroler Krankenhäusern sind bisher 173 Personen verstorben, die mit dem neuartigen Coronavirus infiziert waren (plus 1 gegenüber Freitag).

Von den Südtiroler Seniorenheimen werden weitere 117 Tote gemeldet. Die Gesamtzahl der Verstorbenen steigt damit auf 290.

Ganze 1.082 Bürgerinnen und Bürger sind aktuell in Quarantäne oder Isolation. Daraus entlassen wurden bereits 9.096 Personen. 10.178 Südtirolerinnen und Südtiroler waren und sind bisher von einer derartigen Auflage betroffen.

Als geheilt gelten in Südtirol 1.804 Personen (+37 gegenüber dem Vortag). Dazu kommen 657 Personen (+19 gegenüber dem Vortag), die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Gesamtzahl: 2.461 (+56 gegenüber dem Vortag).

234 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebes haben sich mit dem neuartigen Virus infiziert, davon gelten 194 bereits als geheilt.

Angesteckt haben sich auch 12 Basisärzte (12 geheilt) und 2 Basiskinderärzte (beide geheilt).

Die Zahlen in Kürze

Untersuchte Abstriche am 8. Mai: 950

Positiv getestete neue Personen: 9

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 48.858

Gesamtzahl der getesteten Personen: 21.969

Gesamtzahl mit neuartigem Coronavirus infizierte Personen: 2.567

Auf Normalstationen, in vertragsgebundenen Privatkliniken und in Gossensaß untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen/Personen: 77

Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung: 6

Südtiroler Covid-19 Patientinnen und Patienten in Intensivbetreuung Ausland: 2

Als Verdachtsfälle Aufgenommene: 34

In den Krankenhäusern des Sanitätsbetriebes Verstorbene: 173

In den Seniorenwohnheimen Verstorbene: 117

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 290

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 1.082

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 9.096

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 10.178

Geheilte Personen: 1.804 (+37) gegenüber dem Vortag); zusätzlich 657 Personen (+19 gegenüber dem Vortag), die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Insgesamt: 2.461 (+56 gegenüber dem Vortag)

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 234 (194 geheilt)

Positiv getestete Basis- und Kinderbasisärzte: 14 (14 geheilt)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (14)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • pfendtpeter

    der Nuller wird nicht kommen, so lange viele Leute weiterhin so undiszipliniert sind, und das dicke Ende kommt erst noch

    • n.g.

      https://youtu.be/VvH3mG-v0Ms

      An all diejenigen hier die verstockt an ihrer Meinung festhalten!

      Und noch etwas zu den Maßnahmen die wir gerade einhalten müssen.
      Wenn ich 2016 Gippe hatte und trotzdem mal raus bin um etwas zu besorgen, was auch immer der Grund war… und ich hab jemanden mit der damaligen aggressiven Influenza angesteckt… kann ich mir sicher sein das nicht irgend ein Mensch, egal ob alt oder vorerkrankt sich angesteckt hat und dann daran gestorben ist. NEIN! KEINER kann sich da sicher sein…!!! Hat sich von euch mal jemand diese Frage gestellt?
      Also müssten wir ja jedes Jahr Masken tragen, Abstand halten usw

    • n.g.

      Hast nichts verstanden! NIEMAND, weder Virologen noch Politiker haben behauptet das die NULL kommen wird! Deine Angst frisst dich auf!

  • nostradamus

    Kleine Rechnung: 950 Abstriche, aber nur 397 davon an neuen PERSONEN.

    In Südtirol werden verdächtig viele Wiederholungstest (ca.58%) gemacht, viel mehr als im restlichen Italien…

  • soistes

    Nicht zu fassen! In Südtirol wird gejubelt: „Nur“ mehr 9 Infektionen seit gestern.
    i
    Im Vergleich dazu in Tirol: 0 Neuinfektionen!

    Wo liegen die Gründe für diesen Unterschied? Der tagtäglich, systematisch festzustellen ist.

    Zum Jubeln gibt es in Südtirol auf jeden Fall keinen Grund.

  • soistes

    Hier der Beleg für die Situation in Tirol: Wie gesagt – 0 Neuinfektionen:

    https://www.krone.at/2115946

  • issy

    Wie lange wird es dauern, dass man in Nordtirol mit den 0 Neuinfektionen um Touristen wirbt?

    Und was macht dann Südtirol, vielleicht wieder weniger testen, damit automatisch weniger Neuinfektionen gefunden werden?

  • goggile

    DAS TRAGEN DER MASKE VERSCHLIMMERT ALLES! VOR ALLEN IN DER NATUR! UNFASSBAR ZUSTAENDE! POLLI VON EXPERTEN UND DIKTATOREN DIE FREI RUMLAUFEN – ANSTATT IM GEFÄNGNISS SITZEN!

    QUELLE: VITTORIO SGARBI FB

  • sougeatsnet

    @goggile
    kannst du lesen? Bei mehr als 3m Abstand brauchst du keine Maske! Geh auf den Berg, anstatt hier blöde Kommentare zu schreiben.
    Kann mir jemand sagen, ob bei uns Infektionswege überhaupt nachverfolgt werden? Ich denke, dass gerade dort der große Unterschied zum Ausland ist. Unser Sanitätsbetrieb scheint da immer noch nicht Herr der Lage zu sein. Nicht im Krankenhaus, sondern draußen muss das Virus bekämpft werden. Ein paar wenige können leider alle Bemühungen zu Nichte machen. Mit der Einstellung einiger Foristen hier werden wir das Virus wohl eher nicht unter Kontrolle bekommen.

  • n.g.

    Geile Zahlen! knapp 1000 getestet und 9 Infizierte. Jetzt stirbt 1 Mensch von den 9 Infizierten dann sind das von den 9 Leuten 10%.! Vielleicht wäre der eine Mensch von den Tausend auch ohne Maßnahmen vom vielen Verkehr getötet worden, oder er wäre am Berg abgestürzt wenn er den raus hättte dürfen, vielleicht sogar ein Arbeitsunfall, aber wir durften ja nicht arbeiten… einiges in da möglich! Ich würde Arbeiten, Extremsport, Autos usw. alles verbieten AUGENZWINKERN

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen