Du befindest dich hier: Home » Chronik » 5 Neuinfektionen

5 Neuinfektionen

Foto: lpa

In den vergangenen 24 Stunden hat der Südtiroler Sanitätsbetrieb 433 Abstriche untersucht, 5 Personen wurden dabei positiv auf das neuartige Coronavirus getestet. Nur noch sechs Personen werden intensivmedizinisch betreut.

Die aktualisierte Gesamtzahl der positiv auf das neuartige Coronavirus getesteten Personen beträgt nun 2541. Bisher wurden insgesamt 44.673 Abstriche untersucht, die von 20.333 Personen stammen. Diese und weitere Zahlen teilt der Südtiroler Sanitätsbetrieb auch am Montag (4. Mai) in gewohnter Weise mit.

In den regulären Abteilungen der sieben Südtiroler Krankenhäuser, den vertragsgebundenen Kliniken sowie der Einrichtung in Gossensaß werden 145 Personen betreut.

Die 49 Personen, die als Verdachtsfälle eingestuft werden, sind ebenfalls in den Einrichtungen des Südtiroler Sanitätsbetriebes untergebracht.

6 an Covid-19 erkrankte Patientinnen und Patienten benötigen weiterhin intensivmedizinische Behandlung und werden vom Südtiroler Sanitätsbetrieb versorgt. Weitere 4 Intensivpatientinnen und Intensivpatienten befinden sich in österreichischen Krankenhäusern.

169 mit dem neuartigen Coronavirus infizierte Personen sind bisher in den Südtiroler Krankenhäusern verstorben, aus den Südtiroler Seniorenheimen werden weitere 115 Tote gemeldet. Die Gesamtzahl der mit dem neuartigen Coronavirus Verstorbenen beläuft sich damit auf 284.

In amtlich verordneter Quarantäne oder Isolation befinden sich derzeit 1368 Bürgerinnen und Bürger. Für 8601 Personen wurde diese bereits aufgehoben. Bisher waren und sind 9969 Südtirolerinnen und Südtiroler von amtlich verordneter Quarantäne oder Isolation betroffen.

Als geheilt gelten in Südtirol 1621 Personen (+31 gegenüber dem Vortag). Dazu kommen 593 Personen (+9 gegenüber dem Vortag), die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Gesamtzahl: 2214 (+ 40 gegenüber dem Vortag).

233 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebes haben sich mit dem neuartigen Virus infiziert, davon gelten 189 bereits als geheilt. Angesteckt haben sich auch 12 Basisärzte (12 geheilt) und 2 Basiskinderärzte (beide geheilt).

Die Zahlen im Überblick:

Untersuchte Abstriche gestern (3. Mai): 433

Positiv getestete neue Personen: 5

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 44.673

Gesamtzahl der getesteten Personen: 20.333

Gesamtzahl mit neuartigem Coronavirus infizierte Personen: 2541

Auf Normalstationen, in vertragsgebundenen Privatkliniken und in Gossensaß untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen/Personen: 145

Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung: 6

Südtiroler Covid-19 Patientinnen und Patienten in Intensivbetreuung Ausland: 4

Als Verdachtsfälle Aufgenommene: 49

In den Krankenhäusern des Sanitätsbetriebes Verstorbene: 169

In den Seniorenwohnheimen Verstorbene: 115

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 284

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 1368

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 8601

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 9969

Geheilte Personen: 1621 (+31 gegenüber dem Vortag); zusätzlich 593 Personen (+9 gegenüber dem Vortag), die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Insgesamt: 2.214 (+40 gegenüber dem Vortag)

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 233 (189 geheilt)

Positiv getestete Basis- und Kinderbasisärzte: 14 (14 geheilt)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (12)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • vagabund

    Und wieder nur 400 Tests…..

    Kann man jetzt nicht mehr testen, oder WILL man nicht?!…….

    Südtirol: 20.000 Tests
    Tirol: 50.000 Tests

  • n.g.

    Man will nicht testen da sonst raus käme das der Prozentsatz an Toten viel zu hoch berechnet ist und damit der ganze Zauber der letzten Wochen vollkommen übereilt und überzigen war! Flächendeckende solide Antikörpertest werden bzw würden beweisen das alle Zahlen nicht stimmen und somit bewiesen würde das das ganze Geld umsinst raus geworfen wurde!

  • n.g.

    Die Statistiken stimmen erst wenn man eine ganz normale Gruppe von einigen 10.000 Menschen testet. Wenn ich, wie du meinst nur die teste die Verbreiter sein könnten dann hab ich immer hohe Zahlen! Genau das macht ja Italien, darum die absurden Statistiken über Infizierte und Tote!

    • freitag

      Testen soll man um VORZEUGEN und nicht um irgendwelche Statistiken zu haben. Wenn in einem Altersheim, Familie, Betrieb , Fussballmanschaft ,… bereits Covid Infizierte sind, so habe ich keinen Vorteil wenn ich alle teste. Alle in Quaratäne und wenn notwendig in Behandlung. Aus

  • n.g.

    Interessante Rechnung die ihr da aumachen wollt. Italien testet ja nur die Leute die in die Klinik kommen oder Die die es am wahrscheinlichsten haben. Darum die minströsen Zahlen! Wenn berechnet wird wieviele Leute Krebs bekommen werden auch nicht NUR Raucher usw. für eine Statistik genommen sondern ein normaler Durchschnitt. Würde man nur die Raucher nehmen wäre der Prozentsatz der Toten viel höher aber jetzt bei Civid machen sie genau DAS

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen