Du befindest dich hier: Home » Headliner » Strom in stromlosen Zeiten

Strom in stromlosen Zeiten

Die Naturnser Band The OhMyGods ist laut, schnell und unbändig. Interview zu ihrer Single „Fire In The Hole”.

Was für eine Wohltat. Nach all den akustischen, zurückhaltenden, poppig-folkigen Songs, die in der „Corona-Zeit” bislang erschienen sind, endlich etwas Strom. Die Naturnser Band The OhMyGods hat vor wenigen Tagen ihre Single „Fire In The Hole” veröffentlicht und entzündet damit ein Feuer, das wegen des Konzertmangels fast schon erloschen schien. Wir haben die Band kontaktiert und ihr einige Fragen gestellt. (rhd)

Headliner: Wie schaut‘s aus zur Zeit im Hause The OhMyGods? Laufen die Proben online oder verzichtet ihr im Moment notgedrungen darauf?

The OhMyGods: Proben auf Distanz? Wir haben zum einen nicht die technischen Voraussetzungen um auf distanz zu proben. Zum anderen… wir spielen Old-School-Rock, brauchen den Geruch heißer Röhren, Lautstärke, dass die Ohren dröhnen, und vor allem brauchen wir das Feeling, jeden Takt auseinanderzunehmen und wieder zusammenzusetzen… immer und immer wieder. Aktuell sammeln sich Licks und einzelne Aufnahmen an denen wir bei der nächsten Gelegenheit im Proberaum weiterarbeiten werden.

Um den Vorteil aus dem Lockdown zu ziehen haben wir in dieser Zeit andere Dinge gemacht. Dinge die „liegen” geblieben sind. Wir haben unsere Website theohmygods.com online gestellt, das Lyrics-Video zu unserer neuen Single „Fire in the hole” erstellt und released. In den nächsten Tagen wird diese auch auf weiteren Plattformen, unter anderem Spotify und iTunes, zu hören sein.

Headliner: „Fire In The Hole” ist eine erfrischend energiegeladene Nummer geworden, die voll nach vorne geht. Wie reagieren die Leute auf euren Song in dieser doch etwas zurückhaltenden Zeit?

The OhMyGods: Die Single haben wir erst kürzlich veröffentlicht, am 19.04.2020, und insgesamt sind wir mit dem Feedback sehr zufrieden, zumal es sich um unsere erste Single in dieser Formation handelt. Wir spielen energische Musik, die ohne darüber nachzudenken, auf direktem Wege ins Herz geht. Musik die man fühlt, intuitive Musik, die bewegt. Genau das ist es, warum wir in dieser zurückhaltenden Zeit diesen Song veröffentlicht haben.

Headliner: The OhMyGods sind als klassische Rock‘n‘Roll-Band gestartet, haben sich früher also vor allem auf die Fünfziger Jahre berufen. Heute seit ihr eine im besten Sinne elektrische Rock‘n‘Roll-Band. Wie erklärt ihr uns diese Metamorphose?

The OhMyGods: Um die Wahrheit zu sagen, kam der Wandel aus den „Tiefen”, wir mussten unseren Kontrabassisten ersetzen. Nach einiger Zeit der Suche haben wir einen sehr guten Ersatz gefunden. Einzige Bedingung war, bei der ersten Probe kam er mit einem 5-Saiter-Bass… typisch Hard Rock und Metal. Grüni, unsere „Drama Queen”, war überglücklich und hat begonnen wie ein besoffener Tommy Lee zu spielen. Wir Gitarristen haben uns angesehen, mit den Schultern gezuckt und gedacht „OK!”. Gain und Volumen nach oben gedreht und drauf losgespielt. Als Liebhaber des klassischen Hard Rock, AC/DC, Rose Tattoo, Airbourne, etc. haben wir alle sofort Gefallen daran gefunden. Mit Spaß, neuer Energie und einer neuen Musikrichtung, hat gleichzeitig eine neue Herausforderung begonnen.

Headliner: In nächster Zeit wird sich kaum die Gelegenheit ergeben, euch live zu sehen. Wie werdet ihr die Zeit ohne Konzerte überbrücken?

The OhMyGods: Du musst nicht noch Salz in die Wunde streuen! Genau das ist ein wunder Punkt. Wie ihr euch vorstellen könnt, LEBEN wir davon auf der Bühne zu stehen und LIVE zu spielen, das Publikum mit unserem Sound zu animieren. Festivals, Open Airs … es wäre so viel geplant gewesen. Im laufenden Jahr geht es wie der Rauch einer guten Zigarre … in die Luft, oder ein alter Whisky, den Bach runter.

Uns sind die Hände gebunden… leider…

Doch wie bereits gesagt, versuchen wir unseren Fans dennoch etwas zu bieten und haben wie erwähnt „andere” Dinge, wie Website und Release, in Angriff genommen. 

Wir arbeiten an der zweiten Single, welche in naher Zukunft erscheinen wird. Auch hier hat dem Videodreh’ der Lockdown dazwischen gefunkt. Zudem schreiben wir an neuen Songs, sammeln Ideen und werden diese dann bei der nächsten Gelegenheit verfeinern. 

Womit ihr sicher rechnen könnt… VON UNS ZU HÖREN – Keep on rockin’.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen