Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Reden hilft

Reden hilft

Gerade in diesen Tagen, in denen die sozialen Kontakte sinnvollerweise sehr stark eingeschränkt werden müssen, bleibt auch die Telefonseelsorge der Caritas und der Südtiroler Vinzenzgemeinschaft unter Tel. 0471 052 052 bis 3. April nur mehr von Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr telefonisch erreichbar.

Dafür sollen Menschen, die sich an die TS-Onlineberatung unter www.telefonseelsorge-online.bz.it wenden, bereits früher als innerhalb von 48 Stunden Antwort erhalten.

Die Einschränkung der telefonischen Erreichbarkeit wurde in der gemeinschaftlichen Verantwortung zur Eindämmung des Corona-Virus beschlossen, um die aus ganz Südtirol zum TS-Dienst anreisenden Freiwilligen von ihrem Dienst zu entpflichten.

„Wir wollen aber einsame, kranke und ältere Menschen gerade jetzt auf keinen Fall alleine lassen“, sagt Leiterin Silvia Moser. „Allerdings müssen auch wir unseren Beitrag zur Eindämmung des Coronavirus leisten.“

Deshalb habe man nach reiflicher Überlegung beschlossen, bis vorläufig 3. April die telefonische Erreichbarkeit der Telefonseelsorge zwar nicht auszusetzen, aber auf die Zeit von Montag bis Freitag, jeweils von 10 bis 12 Uhr, einzugrenzen. In dieser Zeit werden die beiden Hauptamtlichen der Telefonseelsorge unter der gewohnten Nummer 0471 052 052 für Menschen in Krisen und belastenden Lebenssituationen als Ansprechpartner am Telefon zur Verfügung sein.

Zudem wird der Dienst der Onlineberatung weiterhin gewährleistet durch die ausgebildeten 14 Beraterinnen und Berater der Telefonseelsorge. „In dieser besonderen Situation werden sie auch versuchen, möglichst schneller als innerhalb der zugesagten 48 Stunden auf die eingehenden Anfragen zu reagieren,“ erläutert Silvia Moser. Die Onlineberatung ist wie bisher erreichbar unter www.telefonseelsorge-online.bz.it.

Moser bittet auch die Bevölkerung um Mithilfe: „Es geht jetzt auch darum, dass alle vermehrt füreinander Sorge tragen und konkrete Nachbarschaftshilfe praktizieten. Das geht auch per Telefon.“ Moser ermutigt: „Bitte trauen Sie es sich zu, bei jemandem, der womöglich krank, alt, einsam oder in Trauer ist, telefonisch nachzufragen, wie es ihm geht, oder ob Sie etwas für ihn oder sie tun könnten. Es reicht, wenn Sie diesem Menschen zuhören und Ihr wertschätzendes, zuhörendes Da-Sein vermitteln.“

Die Telefonseelsorge ist bis auf Weiteres bis 3. April telefonisch unter der gewohnten Telefonnummer 0471 052 052 von Montag bis Freitag, von 10 bis 12 Uhr, erreichbar. Unterwww.telefonseelsorge-online.bz.it stehen die Onlineberaterinnen und -berater jenen zur Verfügung, die sich online (Benutzername und Passwort genügen) an den Dienst wenden möchten.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen