Du befindest dich hier: Home » Sport » Weltcup in Deutschnofen

Weltcup in Deutschnofen

Alex Gruber

Am kommenden Wochenende gastiert der FIL Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahn in Deutschnofen. Die vierte Station im Rennkalender 2019/2020 ist der Klassiker im Rennrodeln auf Naturbahn.

Eine Woche nach dem Weltcup in Vatra Dornei (ROU) könnte die Ausgangslage spannender nicht sein. Bei den Herren liegen im Gesamtweltcup gleich vier Athleten innerhalb von nur 10 Punkten. Mit zwei Siegen in Folge hat Weltmeister Alex Gruber (ITA) mit  320 Punkten die Nase vorn, dahinter folgen die beiden Österreicher Michael Scheikl und Thomas Kammerlander (beide 315) und Patrick Pigneter (ITA/310). Pigneter hat zwar noch keinen Saisonsieg vorzuweisen, dafür stand er im Gegensatz zu seinen Konkurrenten bei jedem Rennen auf dem Podium. Im Vorjahr feierte Alex Gruber auf der „Pfösl-Riep“-Bahn seinen fünften Sieg hintereinander, am Sonntag will Gruber seine beeindruckende Siegesserie in Deutschnofen fortsetzen.

Bei den Damen feierte in Rumänien die Italienerin Greta Pinggera ihren ersten Weltcupsieg seit 2018 in Deutschnofen, die 24-Jährige geht somit mit viel Selbstvertrauen auf ihre 785 Meter lange Lieblingsbahn. Seriensiegerin Evelin Lanthaler (ITA) ist die Titelverteidigerin in Deutschnofen, die Führende im Gesamtweltcup will nach Platz zwei in Vatra Dornei wieder in die Siegerstraße zurück.

Als klare Favoriten gehen die Lokalmatadore Patrick Pigneter/Florian Clara ins Heimrennen, die Weltcupführenden im Doppelsitzer setzten sich im Vorjahr mit über einer Sekunde Vorsprung gegen die Russen Pavel Porshnev/Ivan Lazarev durch.

Außerdem wird in Deutschnofen der zweite Teambewerb der Saison ausgetragen: Beim Auftakt in Winterleiten (AUT) gewann Österreich vor Russland und Deutschland.

Am Freitag, 24. Januar, stehen die Trainingsläufe auf dem Programm, am Samstag folgen ab 10 Uhr die Rennen der Doppelsitzer und der Damen. Am Sonntag geht es ab 9 Uhr mit dem Rennen der Herren und dem Teambewerb (13 Uhr) weiter.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen