Du befindest dich hier: Home » Sport » Marie Burger holt Titel

Marie Burger holt Titel

Was für eine Leistung von Marie Burger. Die 15-jährige Vahrnerin gewann bei der U16-Italienmeisterschaft in Forlì überraschend Gold über 80m Hürden in 11.88 Sekunden und kürte sich somit erstmals zur Italienmeisterin. Außerdem holte sich Greta Chizzali (1200 Hindernis) die Bronzemedaille.

In der Mannschaftswertung der Damen belegte die Südtiroler Auswahl mit 178,5Punkten den 13. Gesamtrang, der Titel ging an die Lombardei mit 297 Zählern, vor Veneto (292) und Latium (279). Die Burschen kamen hingegen nicht über den 17. Rang hinaus. Insgesamt waren knapp 900 Athletinnen und Athleten aus 21 Regionen am Start.

Starke Mädchen, auch Burschen überraschen

In der Emilia Romagna konnten gleich mehrere einheimische Athleten überzeugen. Für die Südtiroler Topleistung sorgte Marie Burger. Das Aushängeschild vom SSV Brixen war in Forlì Südtirols große Medaillenhoffnung. Die Vahrnerin gewann den 80-m-Sprint mit neuer persönlicher Bestzeit von 11.88 Sekunden im Fotofinish zeitgleich vor der Lombardin Chiara Minotti. Dritte wurde die Trentinerin Martina Larcher. Für Burger, die in Brixen von Marco Andreatta trainiert wird, ist es der erste Italienmeistertitel in ihrer noch jungen Karriere.

Bronze holte hingegen die zweite Südtiroler Medaillenhoffnung, Greta Chizzali. Die 1200-m-Hindernisläuferin von der SG Eisacktal lief ihre Paradedisziplin in 4:01.06 Minuten und musste sich nur der neuen Italienmeisterin Serena Frolli (3:53.65) aus den Marken sowie Elisa Clementi (3:54.63) aus dem Veneto geschlagen geben.

Außerdem ließen weitere einheimische Athleten mit guten Ergebnissen aufhorchen. So wurde die Grödner Siebenkämpferin Alessia Goffi mit ihrer neuen Bestmarke von 3.812 Punkten gute Sechste, während die Meranerin Emily Vucemillo über 2000 m, ebenfalls mit neuer Bestzeit von 6:38.76 Minuten, Platz 9 belegte. Anders als in den letzten Jahren, zeigten heuer auch die Burschen sehr gute Leistungen. 2000-m-Ass Euan De Nigro von der SG Eisacktal kam auf Rang 7, sein Teamkollege Lukas Lanzinger wurde im 1000-m-Lauf Achter. Beide erzielten in 5:50.15 bzw. 2:40.73 Minuten Bestzeiten. Der Passeirer Speerwerfer Jakob Göller (10.) schaffte mit 46.84 m ebenfalls den Sprung in die Top Ten.

Heuer insgesamt vier Medaillen bei Jugend-Italienmeisterschaften

Mit den zwei Medaillen bei der U16-Italienmeisterschaft in Forlì endet die Bahnsaison der Leichtathleten, die heuer für Südtirol erneut erfolgreich war. Insgesamt holten die einheimischen Nachwuchsathleten in den Altersklassen U16, U18, U20 und U23 vierMedaillen. Bei der U20- und U23-Italienmeisterschaft in Rieti gewann Brayan Lopez vom Athletic Club 96 Bozen Gold über 400m, bei den U18-Titelkämpfen in Agropoli sicherte sich Katja Pattis im 2000-m-Hindernislauf Silber.

Alle Ergebnisse der Südtiroler U16-Auswahl in Forlì:

Mädchen

80m: 22. Amelie Silbernagl (SSV Brixen) 10.87

80m extra: 11. Agata D‘Angelo (Südtirol Team Club) 10.95

300m: 19. Lisa Oberrauch (SSV Brixen) 43.57

1000m: 16. Anna Hofer (Sportclub Meran) 3:10.96

2000m: 9. Emily Vucemillo (Sportclub Meran) 6:38.76

2000m: 19. Nike Frick (Sportclub Meran) 6:58.37

80m Hürden: 1. Marie Burger (SSV Brixen) 11.88

300m Hürden: 16. Fiona Pichler (SSV Brixen) 49.34

1200 Hindernis: 3. Greta Chizzali (SG Eisacktal) 4:01.06

Staffel 4x100m: 9. Südtirol (Amelie Silbernagl, Lisa Oberrauch, Ilena Reifer, Marie Burger) 50.64

Hoch: 12. Alessia Da Damos (SAB) 1.50

Weit: 29. Ilena Reifer (SSV Brixen) 4.16

Drei: 21. Sophia Ploner (SAF Bozen) 9.97

Kugel: 19. Linda Haller (SC Passeier) 8.77

Hammer: 18. Karoline Puntaier (SG Eisacktal) 30.45

Speer: 21. Alessia Barborini (SAB) 29.00

Diskus: 20. Jana Tomasini (Atletica Gherdeina) 23.03

Fünfkampf: 6. Alessia Goffi (Atletica Gherdeina) 3812

Buben

80m: 21. Andreas von Payr (KSV Kaltern) 9.75

300m: 22. Simon Federer (KSV Kaltern) 39.37

1000m: 8. Lukas Lanzinger (SG Eisacktal) 2:40.73

2000m: 7. Euan De Nigro (SG Eisacktal) 5:50.15

100m Hürden: Thomas Ennemoser (SSV Brixen) DNF

300m Hürden: 26. Jakob Sölva (KSV Kaltern) 46.53

1200 Hindernis: 29. Valentino Melle (SV Lana) 3:54.68

Staffel 4x100m: 13. Südtirol (Thomas Ennemoser, Mattia Cruciotti, Simon Federer, Andreas von Payr) 47.15

Hoch: 15. Mattia Cruciotti (Südtirol Team Club) 1.80

Weit: 16. Paul Tit (SSV Bruneck) 5.78

Stab: 9. Mattia Bucciarelli (SAB) 3.50

Drei: 23. Noah Dalsass (KSV Kaltern) 11.87

Kugel: 21. Thomas Walcher (SSV Brixen) 11.97

Speer: 10. Jakob Göller (SC Passeier) 46.84

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen