Du befindest dich hier: Home » News » „Im Netz traut man sich mehr“

„Im Netz traut man sich mehr“

Marie Plattner von Fridays for Future Southtyrol über den zunehmenden Hass im Netz, dringenden Handlungsbedarf und positive Energie.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (31)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • marting.

    daß sich dumme Menschen auch ausserhalb des Internets viel getrauen zeigen doch die FridaysForFuture Demos!!
    die Schulschwänzer sollen lieber lernen oder arbeiten gehen statt dem Rest der Menschheit auf die Nerven zu gehen

    • marting.

      noch eine Frage an die FFFFanaten
      wo seids ihr den ganzen Sommer lang gewesen?
      hat der Klimawandel da Urlaub gemacht?

    • george

      Dir sollen sie ruhig auf die Nerven gehen und deine hasserfüllten und negativierenden Darlegungen offenlegen. Das bringt ohnehin mehr als du mit deinen ständigen Untergriffigkeiten produzierst.

    • esmeralda

      du bist ein Paradebeispiel für so einen beratungsresistenten „Erwachsenen“, der nix verstanden hat. Du llässt dich von solchen Knilchen wie Trump, Johnson, Salvini und Orban einlullen. Schlaf weiter!

      • yannis

        ja dann @esmeralda.erklär doch mal den Unterschied zwischen z.B. Johnson.und den Frday’s for Schulschwänzing.
        Alle beide fordern NUR Volkswirtschaftlichen Unsinn !

      • yannis

        Ach noch was @esmeralda,
        Beratungsresistente Erwachsene,ich weis nicht was für Ratschläge ein Erwachsener von solchen Grünschnäbeln erhalten könnte, vielleicht dass er nicht die Bequemlichkeiten dessen diese „Aufwiegler“ sich bedienen, nicht hätte erfinden sollen ? oder dass er vergessen hat denen rechtzeitig den „“Stecker“ zu ziehen ? Oder wollen sie ihn ganz einfach erzählen, dass sie selbst noch Jahrzehnte brauchen werden bis dass sie da angekommen sind wo der Erwachsene schon war bzw. herkommt ?

        • leser

          Yannis
          Wo kommt der erwachsene denn her?
          Kannst du mir sagen warum man beispielsweise greta hasst und nicht den klimawandel?
          Aber ein wenig berechtigt ist dein abstand zur jugend schon aber vielleicht solltest du ihnen die energiebilanz ihres geliebten smartphones erklären das sue immer und überall haben und warum eben genau die nutzung dieses teil mit ausbeutung menschenrechtsverletzung klimawandel zusammenhängt
          Vielleicht lassen sich dann auch zusammenhänge mit johnson orban und dergkeichen erklären
          Du als erwachsener könntest da eine grosse rolle die jugend auf deinen richtigen weg zu bringenspielen

  • meintag

    Wir bezahlen die Klimasteuer schon seit Jahren über den Benzinpreis. Da können die jungen Studenten noch lange mithalten.
    Bezüglich Sommer und deren Abwesenheit an den Freitagen. Da war es Feiner sich den Gepflogenheiten der arbeitenden Klasse hinzugeben und die Sonne zu geniessen. Nur hat der arbeitende Teil nur 2 Wochen geurlaubt.

  • mannik

    @marting, Schule besuchen und lernen. Wäre für sie auch nicht schlecht gewesen.

  • keinpolitiker

    Ein Kumpel von mir war gestern in Rom und hat dort zufällig auch eine große Demo gesehen.

    Als die vorbei war, hat er mir Bilder geschickt, wie viel unsere lieben Jugendlichen Demonstranten, Müll hinterlassen haben.

    Ich denke, wenn jeder Jugendliche, der sich bei diesen Demos beteiligt, bei sich selber anfangen würde, wäre schon sehr viel getan.

  • ohnehirnlebtmanbesser

    Oh Marting…Du stellst die Frage wo die im Sommer waren? Ich als Insider weiss, einige von ihnen waren in Klausur. Ein heisses Thema:“ Hirnlose Beitràge von Marting.. Was kònnen wir dagegen tun? “ Dein Ohnehirn.

  • issy

    Die Wissenschaftler sagen den Jugendlichen nicht die gesamte Wahrheit.
    Ist das den Demonstranten eigentlich bewußt welche Konsequenzen ihre Forderungen hätten?
    Ist ihnen bewußt, dass das dann nix mit dem hippen Job in der Werbebranche wird, weil es den nicht mehr brauchen wird, wenn man den Acker ohne Maschinen umgraben muss?
    Und falls ihr meint, dass die Maschinen dann mit Elektromotoren laufen werden, wer soll die Batterien erfinden, mit denen dies möglich sein sollte, wenn ihr lieber euren Skill-Score niedrig haltet, indem ihr eure kostenlos zu Verfügung gestellte Wissensaneignung bestreikt?
    Oder sollen die Erfindung effizienter Batterien auch noch die Chinesen für euch erledigen?
    Und falls ja, glaubt ihr wirklich die Chinesen werden nicht irgendwann mal ordentlich bezahlt werden wollen, wenn sie uns überlegen sein werden, weil wir uns lieber mit „Schulstreiks“ selbst ins Knie schießen?
    Irgendwann werdet ihr aufwachen und ein Chinese wird euch sagen, dass ihr Kaiser nackt seids… auch wenn euch viele Bobos momentan sagen ihr hättet das schönste Kleid an!

  • morgenstern

    Um diese Greta Hörigen in die Realität zurück zu holen bedarf es nur ihnen den Stecker zu ziehen.

  • cif

    Issy, was spricht dagegen, daß Politiker genötigt werden den Innovationsdruck alternativer Energien zu erhöhen?

  • cicero

    Gar nichts spricht dagegen, nur den kindischen Aufhänger mit dem Klima soll man sich sparen. Ist halt ein bisschen unseriös. Greta Auftritt nicht gesehen? Zum fremdschämen. Und das soll die UNO sein !!

    • yannis

      @cicero,
      Ganz meine Meinung, Bravo !
      Speziell diese hysterischen Rede Beiträge von diesen Mädel, immer schöne Pausen zwischen den Sätzen, wohl um dem via Knopf im Ohr erhaltene Passage des nächsten Satzes halbwegs richtig nachplappern zu können.

    • cif

      Cicero, beschämend ist es, daß eine 16 Jährige die Jugend mobilisieren muss, um Politiker die Augen zu öffnen. Wenn ich jemandem Glauben schenke, dann ist es die Wissenschaft.
      Nur Narzissten und und rückständige Leute leugen den menschgemaxhten Klimawandel.

  • yannis

    Immerhin, jeder der sich nicht mehr ins Netz traut, leistet ganz automatisch Umweltschutz u. Resourcen-Einsparung,
    schließlich werden die Serverpark’s mit VIEEEL bös gewonnene Elektrische Energie betrieben.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen