Du befindest dich hier: Home » Sport » Sinner verliert knapp

Sinner verliert knapp

Jannik Sinner

Sinner hat am Donnerstagabend den Sprung ins Viertelfinale des ATP-250-Sandplatzturnier in Umag verpasst.

Der 17-jährige Sextner musste sich im Achtelfinale dem Slowenen Aljaz Bedene (ATP 87) knapp mit 6:7(3), 3:6geschlagen geben.

Somit verpasst der Pusterer erstmals den Sprung in ein ATP-Viertelfinale, nachdem er bereits in Budapest im Achtelfinale an Laslo Djere gescheitert war. Sinner kam vom Dreisatz-Auftaktsieg gegen den Portugiesen Pedro Sousa, während sich Bedene in Runde 1 überraschend gegen Titelverteidiger Marco Cecchinato mit 6:3, 6:2 durchsetzen konnte.

Der Slowene, der heute seinen 30. Geburtstag feierte, spielt eine starke Saison, in der er bereits das Halbfinale des ATP-500-Turniers von Rio de Janeiro sowie zwei Viertelfinale (Fever-TreeChampionships in London und Cordoba) erreicht. Bedene war im Vorjahr schon einmal die Nummer 43 der Welt.

Heute machte ihm Sinner das Leben schwer. Der erste Satz war sehr ausgeglichen. Bis zum 6:6 nahmen sich beide Spieler jeweils zwei Mal den Service ab. Sinner, der Bedene im zehnten Game den Aufschlag zum 5:5-Ausgleich abnahm, ging im elften Spiel überhaupt erstmals in Führung. Im Tiebreak zeigte jedoch der Slowene seine ganze Klasse und konnte sich nach etwas mehr als einer Stunde mit 7:3 behaupten.

Im zweiten Spielabschnitt musste Bedene gleich im ersten Game zwei Breakbälle von Sinner abwehren. Im sechsten Spiel war es dann der Slowene, der dem „Azzurro“ den Aufschlag zur 4:2-Führung abnahm. Beim Stande von 3:5 ließ Sinner, der wie bereits gegen Sousa mit Knieproblemen zu kämpfen hatte, wieder einen Breakball zum möglichen 4:5 aus. Nach 1:47 Stunden Spielzeit machte Bedene gleich mit seinem ersten Matchball den Sack zum 6:3-Endstand zu.

Sinner bekommt für seine Zweitrunden-Niederlage 8.815 Euro Preisgeld sowie 20 ATP-Punkte. Somit zieht der Sextnernächste Woche erstmals in die Top-200 der Weltrangliste ein. Im Live-Ranking der ATP steht der „Azzurro“ momentan auf Platz 198. Jetzt reist Sinner in die USA, wo er drei Challenger-Turniere hintereinander spielen wird. Nächste Woche in Binghampton (New York), danach in Lexington (Kentucky) und Aptos (Kalifornien).

Danach hofft Sinner, eine Wild-Card für das Masters-Turnier in Cincinnati (11. bis 18. August) zu bekommen. Ab 19. August spielt er dann die Qualifikation für die US-Open, das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres, in New York.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen