Du befindest dich hier: Home » Politik » „Gesetzesbrecher als Helden gefeiert“

„Gesetzesbrecher als Helden gefeiert“

Die freiheitliche Landtagsabgeordnete Ulli Mair fordert ein konsequentes Handeln seitens der europäischen Staaten zur Eindämmung der illegalen Einwanderung.

Unter dem Deckmantel der „Seenotrettung“, würden Gesetze gebrochen und die Souveränität der Nationalstaaten untergraben. „Die EU sollte, statt der Luxusdebatte über die Verteilung der Illegalen zu führen, endlich seine Außengrenzen schützen“, so die Landtagsabgeordnete Ulli Mair.

„Illegale, die von den sogenannten ,Seenotrettern‘ vor der libyschen Küste aufgenommen werden, sind in den nächsten libyschen Hafen oder einen anderen nordafrikanischen Anlegeplatz zurückzubringen. Alles andere stellt einen Transferdienst nach Europa dar, der geltende Gesetze wohlwissend missachtet und das Prinzip der EU zur gemeinsamen Sicherung der Außengrenzen infragestellt“, so die F-Politikerin weiter.

„Während Staaten wie Italien konsequent die Häfen für den illegalen Transferdienst aus Nordafrika sperren, setzt die aggressive linksgrüne Politik in Deutschland alles daran, die illegale Einwanderung weiter aufrecht zu erhalten. Bei den Schleppern und den Profiteuren der Zuwanderungsindustrie geht deshalb das Geschäft auf Kosten von Menschenleben weiter. Indessen spielen auch viele Medien fleißig mit, feiern Gesetzesbrecher als Helden, verschweigen die Tatsache, dass vorwiegend Wirtschaftsmigranten nach Europa gelotst werden und sich genügend sichere Staaten und Häfen in Afrika befinden, in denen Menschen auf der Flucht Sicherheit finden würden“, kritisiert Mair.

„Die Frage, ob eine Person Anrecht auf einen Asylstatus hat oder nicht, gehört vor der Ankunft in Europa geklärt. In der Folge kann eine legale und vor allem sichere Überfahrt gewährt werden. Darüber hinaus sind Abkommen mit den Herkunftsstaaten der abgelehnten Asylwerber und Illegalen zu treffen, welche eine Ausweisung ermöglichen und die Rückführungen beschleunigen“, fordert Mair.

„Die afrikanischen Staaten sind bei der Lösung der illegalen Massenmigration und deren Unterbindung einzubinden. Zudem ist die Zuwanderung, die inzwischen längst per Flugzeug stattfindet und mittels gekaufter Pässe und korrupten Beamten ermöglicht wird, genauestens unter die Lupe zu nehmen“, unterstreicht Ulli Mair abschließend.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (22)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • mannik

    „Illegale, die von den sogenannten ,Seenotrettern‘ vor der libyschen Küste aufgenommen werden, sind in den nächsten libyschen Hafen oder einen anderen nordafrikanischen Anlegeplatz zurückzubringen.“

    Schon diese Aussage zeigt, dass die gute Frau entweder vollkommen uninformiert ist, dann ist sie für den Posten nicht geeignet, oder dass Sie das nur aus politischem Kalkül verlautbart, dann ist sie für den Posten nicht geeignet.

  • andreas

    Von was redet die Mair eigentlich?
    Die afrikanischen Staaten sind eingebunden

    Die „lybische Küstenwache“, welche aus verschiedenen Warlords besteht und sich Küstenwache nennt, um Gelder von der EU zu bekommen, schießt schon mal auf Rettungschiffe oder „rettet“ Migranten, um sie zu verkaufen. Im Grunde sind es Verbrecher, nur dienen sie halt dazu, um Leute wie die Mair zu beruhigen.

    Niger und die Türkei wurden mit Geld der EU zu den Türstehern Europas gemacht. In der Türkei leben die Menschen teilweise unter menschenunwürdigen Bedingungen und im Niger verdursten reihenweise Kinder. Aber das kann uns ja egal sein, wir sehen sie ja nicht.

    Wie man bei solchen Verhältnissen so einen menschenverachtenden Mist wie die Mair von sich geben kann, werden ich wohl nie verstehen.

    https://www.bpb.de/gesellschaft/migration/kurzdossiers/283720/konsequenzen-der-auslagerung-der-eu-grenzen

  • derrick

    Nur logisch dass, Bombenichtplatzenlasser nicht als Helden gefeiert werden….

  • silverdarkline

    Liebe Frau Mair, es gibt Menschen, die Unrecht bekämpfen, so wie die Frau Rackete und sich für Schwächere einsetzen und deren Leben retten.
    Andererseits gibt es auch Menschen, die auf einem Stuhl sitzen, nichts anderes können als kritisieren und ein fürstliches Gehalt samt unverschämter Rente einsacken.
    Mehr ist zu Ihren Äußerungen nicht zu sagen.

    • kurt

      @SILVER
      Es gibt auch Menschen die für Geld über Leichen gehen und dann die Seenotretter spielen ,es gibt leider viel zu viel Naivität das verhindert solche Spielchen zu durch schauen!!!.

  • tiroler

    Bitte nicht schon wieder die Mair

  • rowa

    ADS (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom) befällt auch ganz unscheinbare Politiker und Politikerinnen ….

  • felixvonwohlgemuth

    Wie schön, dass Frau Meier, welche sich im Strafprozessrecht und internationalem Seerecht so gut auskennt, wie ich mit Damenschuhen, sich hier zur Richterin aufspielt!
    Mich verwundert aber weniger das ungerechtfertigte Selbstbewusstsein, mit welcher sie ihre hinlänglich bekannten und etwas abgedroschenen Tiraden gegen uns Gutmenschen, Bahnhofsklatscher und linksgrünen Meinungsfaschisten in die Tatstatur giftet, sondern dass es immer noch Menschen gibt, die diesen Nonsens kritiklos aufsaugen und verbreiten!

    • mannik

      Dummheit gedeiht besonders dort gut, wo der Boden der Kultur am dürrsten ist.

      • kurt

        Die einzige die Recht bei diesen ganzen idiotischen, ignoranten und saublöden Stellungnahmen ist die Frau Mair!!!!!!.
        Seit ihr Grünninen und Grünen wirklich so blöd oder tut ihr nur so ,habt ihr noch nicht mitbekommen das das alles nur eine Geldsache ist wo der letzte Cent denn Flüchtlingen aus der Tasche gezogen wird und dann ins Meer geschickt werden und dann warten die „Rettungsschiffe“ wie das von Frau Rackete um zu „retten“:
        ALLES EINE ABGEKARTETE SACHE UND NICHT SEENOTRETTUNG !!!!!!!!!!!!!!!!!!.
        Dann könnt ihr mal nachschauen wo die Dummheit am besten gedeiht ,meistens halt im gut gedüngten und gewässerten Grünen !!!!!

    • tiroler

      herr wollgemud! den namen der Frau mair sollten sie aber wenigstens schon richtig schreiben können, so schlau wie sie sind! Oder machen sie es absichtlich, um nicht belangt zu werden?

  • mannik

    Und dann gibt es den einen, der deine Bonmots bestätigt, ohne dass er es merkt.

    • kurt

      @mannik
      Bravo ,gut beschrieben, der eine nehme ich an bist sind sie ??? ,werde wohl wieder zu blöd sein die Winkelzüge des Herrn Oberlehrers zu verstehen .

      • mannik

        Genau kurt, das sind Sie.
        Übrigens, Winkelzug ist in diesem Zusammenhang ein vollkommen ungeeignetes Substantiv.

        • kurt

          Natürlich ,mannik und das letzte Wort des vermeintlich ,gescheideren ,besseren ,eingebildeten !!!!!!……………….behalten,ich brauche es nicht mannik ,es macht mich zum Unterschied zu ihnen weder Glücklich noch Unglücklich weil mir deswegen kein Zacken in der Krone fehlt wie bei ihnen !!!.

          • mannik

            Nein, kurt, es macht Sie zutiefst unglücklich, dass Sie sich immer wieder als Dummkopf herausstellen. Das erkennt man an manchen ihrer Reaktionen.
            Dabei wäre es so einfach diesen psychischen Stress nicht Tag für Tag auf sich nehmen zu müssen: PC verkaufen oder verschenken, ab in die schöne Pusterer Natur und den Lebensabend genießen.

  • george

    Mit euren Hasstiraden könnt ihr euch die Hände reichen (kurt + Ulli), aber lasst sie ja nicht mehr los, damit ihr nicht mehr zum Hasstiraden-Schreiben kommt. 😀

    • kurt

      @george
      Das ist typisch für einen Grünen der Realität mit Hasstiraden verwechselt .
      Ich kann nicht verstehen wie man so naiv sein kann und solche Machenschaften nicht zu durchschauen imstande ist.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen