Du befindest dich hier: Home » Kultur » Stolze Sportgruppe

Stolze Sportgruppe

50 Jahre Blinden- und Sehbehinderten-Amateursportgruppe Bozen Die Blinden- und Sehbehindertensportler halten Rückblickwählen Vereinsorgane neu und feiern ihr Jubiläum.

Ihre Jahreshauptversammlung hielt die Blinden- und Sehbehinderten-Amateursportgruppe Bozen am 06.06.2019 ab. Der Obmann und die Sektionsleiter legten den Mitgliedern den ausführlichen Tätigkeitsbericht über das Sportjahr 2018/19 sowie die Bilanz vor. Weiters standen die Vorschau und die Erteilung von Richtlinien auf dem Programm.

Die Versammlung wählte die Vereinsorgane Ausschuss, Rechnungsrevisoren und Schiedsgericht neu. Obmann Franz Gatscher dankte den scheidenden Vorstandsmitgliedern Josef Stockner und Annemarie Innerhofer, die nicht mehr kandidiert haben, während der Versammlung herzlich für ihren Einsatz und zeigte sich erfreut, dass beide ihr weiteres Mitdenken und Mitarbeiten zugesagt haben.

Nach den Arbeiten der Versammlung wurden bei einem gemütlichen Grillabend die 50 Jahre Tätigkeit der Sportgruppe gefeiert.

Auch die konstituierende Sitzung hat bereits stattgefunden. In den nächsten 4 Jahren sind die Ämter wie folgt verteilt: Franz Gatscher Obmann, Nikolaus Fischnaller Stellvertreter, Peter Pöder Kassier, Gabi Bernard Schriftführerin sowie Katrin Joris, Christian Mair, Armin Plaikner, Riccardo Tomasini und Manfred Wieser als weitere Ausschussmitglieder. Rechnungsrevisoren: Thomas Brancaglion, Herbert Großrubatscher, Karin Psenner Vieider. Schiedsgericht: Rita Fischnaller, Peter Innerhofer, und Tranquillo Martini.  

50 Jahre Förderung der sportlichen Betätigung sehgeschädigter Menschen in Südtirol

Seit 50 Jahren führt die BSSG Bozen ihre Tätigkeit zur Förderung der sportlichen Betätigung blinder und sehbehinderter Menschen in Südtirol durch. Ein besonderer Anlass zur Freude“ ist Obmann Franz Gatscher der Meinung, „und – warum nicht  – auch für ein wenig Stolz.“ Bei der Gründung im Jahre 1969 war sie die erste Sportgruppe in Italien, die sich für die sportlichen Belange dieser Zielgruppe eingesetzt hat. Dies tat sie wesentlich früher als andere Behindertensportgruppen. „Ihr wart und seit weiterhin ein Vorbild und Ansporn für uns anderen“ stellte der Leiter des Behindertensport-Referates im VSS und Obmann der Sportgruppe für Körperbehinderte Südtirol Markus Kompatscher fest.

Von Anfang an hat sich die Mannschaftsdisziplin Torball als Zugpferd für die junge Sportgruppe herausgestellt. Als Grenzregion hat die Gruppe ihre Vermittlerrolle zwischen dem Ausland und Italien wahrgenommen und hat in Südtirol und staatsweit verschiedene Sportarten aus dem Ausland verbreitet.

In der langen Zeit der Tätigkeit konnten die Angebote des Vereins an neue Interessen der Mitglieder angepasst und laufend erweitert werden. Die BSSG hat sich die Förderung des Leistungssports zum Ziel gesetzt, wobei viele erfreuliche Ergebnisse erreicht werden konnten: zahllose Italienmeistertitel, einige Teilnahmen und Spitzenplätze bei Weltmeisterschaften, mehrere Paralympics-Teilnahmen und rund ein Dutzend Paralympics-Medaillen. Ebenso wichtig ist aber auch die Förderung des Breitensports.

Die Sportgruppe besteht heute aus vier Sektionen, und die Mitglieder praktizieren folgende Disziplinen: Torball (Mannschaftssport für Sehgeschädigte), Langlaufen, Laufsport, Gymnastik, Yoga, Tandem, Schach, Kegeln, Showdown (eine Art Tischtennis). Die Tätigkeit der BSSG ist ein fester Bestandteil der Integration und Rehabilitation sehgeschädigter Menschen in Südtirol.

Um die Planung und Durchführung der vielseitigen Tätigkeit kümmert sich der neunköpfige Vorstand, dem es immer wieder gelingt, durch reizvolle Angebote neue Teilnehmer zu gewinnen. 2011 konnte Nikolaus Fischnaller nach 42 Jahren den Vorsitz an Franz Gatscher weitergeben, der die aufgebaute Arbeit mit seinem Team im Vorstand fortführt.

Während der Jubiläumsfeier überreichte der Obmann des Verbandes Südtiroler Sportvereine VSS der Blinden- und Sehbehinderten-Amateursportgruppe Bozen die Ehrenurkunde in Bronze für 50 Jahre Vereinstätigkeit. Weiters zeichnete er Nikolaus Fischnaller und Sepp Stockner, beide Vorstandsmitglieder seit der Gründung des Vereines vor 50 Jahren, mit derEhrennadel des VSS aus. Sepp Stockner und seiner Frau Maria, die sich jetzt von der konkreten Arbeit zurückziehen wollen, dankte Obmann Gatscher auch seitens der BSSG herzlich für ihren unermüdlichen Einsatz und überreichte ein Geschenk.

2018-2019: Regelmäßige Angebote, Durchführung von Veranstaltungen und Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben

Die wöchentlichen Angebote, nämlich das Torballtraining, eine Gymnastikstunde, ein Yogakurs, die Langlauftrainingsfahrten im Winter und die abendlichen Tandemausflüge von Mai bis September waren für die jeweiligen Teilnehmer ein fixer Treffpunkt.  

In Torball nahmen zwei Herrenmannschaften an der Italienmeisterschaft der Serie A teil und belegten Plätze im Mittelfeld. Bozen 1 hat die italienische „Supercoppa“ das erste Mal nach Bozen geholt. Die Mannschaft Bozen 2 stellte mit Kapitän Christian Mair den Torschützen König. Auch bei der Goalball-Italienmeisterschaft spielte wieder eine Auswahl der BSSG mit. Die Tatsache, dass gleich drei unserer Nachwuchsspieler in die erweiterte Auswahl der Goalball-Nationalmannschaft berufen worden sind, bestätigt den ehrgeizigen Einsatz der Torballjugend, ist Obmann Franz Gatscher überzeugt.  

Als eigene Veranstaltungen wurden das 44. Internationale VSS-Raiffeisen-Torballturnier, je ein Spieltag der Torball-IM Herren, Serie A und Serie B in Bozen ausgerichtet, weiters die Langlaufwoche in Gsies. Die Offene Gesamttiroler Schachmeisterschaft in Bozen erlebte Ihre 26. Auflage. Diese Initiativen  erfreuen sich italienweit und darüber hinaus großer Beliebtheit.

Im Bereich Tandem organisierte die BSSG einen Zwei-Tages-Ausflug, der die Teilnehmer von Pergine ausgehend nach Bassano del Grappa und am nächsten Tag zurück führte.

Die Teilnahme einiger Athleten an den bekannten Laufwettbewerben landauf landab stellten einen wichtigen Moment für die Integration in die Südtiroler Sportwelt dar.

Die Kegel- und Tischkegelmeisterschaft, ein Preiswatten zusammen mit den anderen Behindertensportgruppen, eine Wanderung im Gedenken an die verstorbenen Sportgruppenmitglieder sowie ein gemeinsames Törggelen rundeten die Tätigkeit der BSSG in geselliger Weise ab. Über 90 Personen nehmen aktiv an der vielfältigen Tätigkeit im Leistungs- und im Breitensport teil.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen