Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Kleinvieh macht Mist“

„Kleinvieh macht Mist“

Der Lorenzner Bürgermeister Martin Ausserdorfer glaubt zu wissen, warum so viele Menschen rechts wählen.

Warum wählen SüdtirolerInnen rechts?

Diese Frage hat sich auch Martin Ausserdorfer, der BM der Gemeinde St. Lorenzen, gestellt.

Und er hat Antworten gefunden.

Lesen und urteilen Sie selbst:

„Warum unsere Gesellschaft auch rechts wählt!

– Weil Otto Normalbürger ganz normal das Zugticket bezahlt und mit ansehen muss, wie Migranten oder Flüchtlinge ohne Ticket mitfahren und sich gegen Kontrollen zur Wehr setzen. Wenn der Schaffner dann dennoch eine Strafe ausstellt, fehlt es an Dokumenten bzw. die Strafe landet noch vor Augen des Schaffners im Müll. Ich weiß, dass wir aktuell kaum Flüchtlinge im Land haben, vor noch etwas mehr als einem Jahr, wurde die Situation aber anders gefühlt.
– Weil sich beispielsweise am Bahnhof in Bruneck Rumänen aufhalten, gegen die niemand was unternehmen kann oder darf. Sie belästigen die Anwohner, benutzen die öffentliche Toilette als privates Bad und den Aufenthaltsraum als Wohnzimmer. Manchmal sind es wenige, manchmal mehr.
– Weil wenn ich als Bürgermeister einer Bettlerin im Dorf sage, dass sie nicht hier sein darf, sie einfach sitzen bleibt. Wenn ich dann sage, ich rufe die Carabinieri, sie mir dann lächelnd sagt: ma questi comunque non possono farmi niente. Was soll ich dann tun?
– Hinzu kommt die Wahrnehmungen von ungerechten Beitrags- und Sozialhilfen, welche häufig auch auf Gerüchten basieren.
– In sozialen Medien werden häufig Unwahrheiten verbreitet, welche dann geglaubt und weitererzählt werden.
– Weil der Walterpark in Bozen inzwischen auch tagsüber besetzt ist, Drogen problemlos konsumiert und verkauft werden. Die Ordnungskräfte hier nicht einschreiten, ansonsten oft genaueste Kontrollen durchgeführt werden.

Zum Schluss glaube ich, es ist nicht das eine oder andere große Problem, aber wie man so schön sagt, auch Kleinvieh macht Mist. Rechts verspricht die einfachen Lösungen und die Hoffnung wandert dorthin. Bereits heute müsste man diese Punkte besser kontrollieren und handhaben, das wäre ein Schritt in die richtige Richtung, dem alle Parteien zustimmen müssten, weil es bloß die Einhaltung der Gesetze bedeuten würde.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (62)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • leser

    Ja lieber bürgermeister
    Aber wenn bürgermeister hinter verschlissenen türen im hinterkämmerlein mit bauspekulanten kubaturdrehs ausmachen dann ist das auch ein kleiner mist der zum grossen rechten haufen überfällt
    Momentan sind die grüne paryei die einzigen die im bezug ayf kuhhandel immun sind aber sie hatten ja auch nicht die möglichkeit dazu
    In det SVP sind schummeleien kavalietdelikte und bleiben ungestraft
    Lieber būrgermeister ich glaube das problem liegt in der u ehrlichkeit der politikers
    Auch du lässt dich hier gerne rechtskastig raus

  • pingoballino1955

    Die SVP hat die LEGA saloonfähig gemacht,was jammert ihr jetzt herum???? Weiter so,dann verschwindet ihr ganz in der Versenkung!!!!

  • george

    Warum haben dann gerade die Grünen in Deutschland einen großen Erfolg, wenn ihr sagt, dass dort die Migranten willkommen geheißen werden und alles bekommen?
    Wieso lest ihr nicht alle Zeilen, was Außerdorfer schreibt? Wieso reißt ihr (einereiner u. a.) wiederum bestimmte Aussagen, die euch so gerade passen, aus dem Zusammenhang? Wieso sagt ihr nicht, dass dort, wo es fehlt, die Polizeikräfte ordentlich durchgreifen sollten und dazu von den zuständigen Organen (Bürgermeister, Kommissariat u. co.) beauftragt werden müssen? Wieso verschweigt ihr, dass Mancini als Innenminister (PD) schon vor Salvini weit mehr Migranten abgeschoben hat als es Salvini (Lega) bisher getan hat? Wieso lügt ihr ständig die Leser an, indem ihr die Tatsachen verdreht oder nur die halbe Wahrheit sagt? Wieso hat Salvini nur in Einzelaktionen und in den Socialmedias einzelne hemdsärmelige Aktionen medienmäßig groß aufgebauscht, groß dargelegt und nicht auch dafür gesorgt, dass die erstellten Gesetze und Maßnahmen auch durchführbar und praktibabel sind? Wieso sagt ihr, dass Tausende Migranten das Land überschwemmen, wenn Italien eines der Länder in Europa ist, wo sich offiziell weit weniger Migranten aufhalten als anderswo? Wieso setzt Italien auch derzeit unter Salvini nicht durchführbare Bestimmungen und Maßnahmen, welche es ermöglichen, den Aufenthaltsort aller Auslädner und Migranten festzustellen und festzuhalten? Wieso geht es mit Italiens Wirtschaft gerade letzhin unter der Lega wiederum stark abwärts und mit der Staatsverschuldigung aufwärts? Tausenderlei Fragen an jene, die hier in den Socialmedias häufig nur verdrehte Sachen darstellen und den derzeitigen Machtinhabern, die dazu weit mehr und konkretere Maßnahmen leisten könnten und es nicht tun, aber ständig streiten und Vorstellungen auf den Tisch bringen, die nur Verwirrung stiften und die Verwaltungen behindern bzw. die Gesellschaft spalten, ständig Beifall klatschen uns sie auch noch als die großen Lösungsträger darstellen.

    • noando

      bravo bravo georg! … und dann, wenn ihnen kommentatoren erklären, dass ihre annahmen (bzw. kommentare) fake-news sind, werden diese als realitätsfremde grüne gutmenschen abgestempelt, als heimatverräter und förderer des untergangs unserer kultur, als sklaven der lügenpresse oder lobbys, systematisch provoziert und diskreditiert. unglaublich, wie blödsinn und lügen im netz, immer noch meinung macht – ich meine, wie beharrlich an fake-news, in manchen kreisen, „geglaubt“ und festgehalten wird. die rechten parteien sind die schlimmsten rattenfänger und verführer – in folge machen sie dann noch eine chaotenpolitik. und trotzdem, der rechte wähler ist treu, und wahrscheinlich endet es wie damals: alle fleißig mitmarschieren und nachher war keiner dabei.

  • leser

    Rechtswähler sind meistens dumme leute die sich für due erfundenen ideale von populisten vor den karren soannen lassen

  • andreas

    Einer geht aus Frust zum Saufen, Ausserdorfer zur Presse und gibt sich als Rechtswählerversteher, na ja.
    .

    • leser

      Anderle
      Und so äussern dürfen sich bei uns nich dazu bürgermeister im nebenjob due ihr zusatzeinkommen noch von der öffentlichen hand bekommen
      Manchmal würde es mir soass machen solche individuen bei öffentlichen versammlungen zu demontieren aber dazu reicht ihr mut dann doch nicht
      Diese herren ziehen es dann doch lieber vor von mit bier betäubten thresenhelden wegen diesen scharfmacherthesen auf due schulter gekopft zu werden schliesslich garantiert das die wiederwahl

  • adobei

    @George, sehr guter Kommentar mit vielen Fragen, auf die du sicherlich keine Antworten erhältst.
    @Leser, abgesehen von der Kleinschreibung zeugt dein Schreiben von einem „sehr hohen kulturellen und politischem Niveau“.

    • leser

      Adobei
      Ich muss beim telefon sparen deshalb keine gross und kleinschreibung
      Ein paar falache buchstaben stören aber nicht
      Ich verbringe mindestens 150 tage im ausland spüre tagtäglich kein staatsbürger zu sein und merke dass das bei bestimmten umgangsformen überhaupt keine rolle spielt

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen