Du befindest dich hier: Home » News » 2,7 Kilo Drogen im Magen

2,7 Kilo Drogen im Magen

Der Finanzwache Sterzing hat Drogenhändler aus Nigeria verhaftet. Die Männer hatten über 2,7 Kilo Rauschgift dabei.

Die Finanzwache Sterzing hat im Zuge der Bekämpfung des illegalen Drogenhandels eine Kontrolle am Grenzübergang der A22 durchgeführt und dabei einen Wagen mit drei nigerianischen Bürgern an Bord kontrolliert.

Weil sich die Insassen des Fahrzeuges auffällig verhielten, veranlassten die Beamten die Untersuchung des Gepäcks. Dabei wurden Unregelmäßigkeiten festgestellt.

Die drei Nigerianer wurden in das Krankenhaus von Brixen gefahren und näher untersucht, weil der Verdacht bestand, dass die Männer in einem illegalen Drogenhandel verwickelt waren.

Vor allem nigerianische Drogenhändler sind dafür bekannt, dass sie in ihrem Körper kleine Kapseln tragen, die 10 bis 12 Gramm illegale Substanzen beinhalten. In der Vergangenheit kam es zu vielen ähnlichen Fällen.

Der Verdacht der Beamten bestätigte sich im Krankenhaus von Brixen. Zwei von drei Personen hatten 235 Kapseln geschluckt, die fast 2,7 Kilogramm Kokain und Heroin beinhalteten.

Nach der Untersuchung wurden die zwei Männer wegen Rauschgifthandels festgenommen und dies Bozner Gefängnis gebracht. Der Fahrer wurde festgenommen, da auch bei ihm der Verdacht bestand, dass er im Drogenhandel verwickelt war.

Das Fahrzeug, sechs Handys und acht SIM-Karten wurden ebenso beschlagnahmt, wie die Drogen, die auf dem Markt einen Preis von rund 400.000 Euro hätten.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen