Du befindest dich hier: Home » Chronik » Frau von Hund gebissen

Frau von Hund gebissen

Foto: 123RF.com

In Meran ist am Sonntagabend eine Frau von einem Hund gebissen worden. Sie wurde schwer verletzt.

Eine 81-jährige Frau ist am Sonntagabend kurz vor 18.00 Uhr in Meran von einem Hund gebissen worden.

Die schwerverletzte Frau wurde ins Meraner Spital gebracht.

Die Staatspolizei ermittelt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (12)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • fronz

    Wann müssen Hunde öffentlich endlich einen Maulkorb tragen.

  • tff

    Wann wird endlich eine saftige Hundesteuer eingeführt, um auch die neue Mode
    2 oder sogar 3 Hunde zu halten abzuwürgen ? Der 2.oder 3 .Hund soll exorbitant besteuert werden. Es ist doch auch den Tieren nicht zumutbar dass in einer Stadtwohnung 2-3 grosse Hunde leben müssen.

  • jennewein

    Das gestetz besteht schon lange polizei – gemeindepolizei-förster-carabinieri -bürgermeister-innen
    Wieso reagiert ihr nicht seit doch dafür bezahlt.
    Überal wo sich leute aufhalten hunde mit maulkorb und im freien immer an die leine.
    Nicht der wolf sondern die streuner(hunde) mit herchen sind das problem.

  • robby

    Den obigen Schreibern traue ich auch das Verteilen von Giftködern zu. Wie kann man nur so hasserfüllt sein. Ich hoffe diese Schreiber brauchen nie einen Rettungshund.

    • fronz

      @robby,
      tust du nicht alles ein wenig verdrehen, die am meisten über andere herfahren sind die schlimmsten.

    • yannis

      Diese Giftköder blieben, wenn die Hundehalter ihr Tier an der Leine hielten, bzw. bei größeren Rassen sich des Maulkorbs bedienen würden, wirkungslos.
      Wurde von von so einen Mistvieh trotz dass es an der Leine war gebissen, weil die Hundhalterin ihr zähnefletschendes „Kalb“ nicht bei sich gehalten bekam.
      Diese Dame hätte sich einen ganzen Haufen Ärger und Kosten unter Verwendung eines Maulkorbs sparen können.

  • goggile

    meran nomadenlager am flusss bei ihren soaziergaengen am radweg keine hunde an leine. wiviele sozialwihnungsnutznieser haben kampfhunde? junge ungebildete hasserfuellte? verschlaft weiter dievrealitaet

  • prof

    @goggile
    Beim Kommentare schreiben solltest du einen Maulkorb tragen.,vielleicht würde man alles besser verstehen.

  • politikverdrossener

    tff
    ich liebe meine 2 Hunde,wenn Ich daran denke an deren Stelle so ein Kind wie Sie zu haben,dann kommt es mir zum kotzen.

    • yannis

      Ich bin selten der Meinung von tff, aber hier hat er es richtig benannt, denn die vorgeblichen Tierfreunde die die Viecher in viel zu engen Umfeld halten sind in Wahrheit Tierqueler.
      Dies natürliche Folge ist dass sich bei den bedauernswerten Kreaturen die Agressivität steigert, was dann zu dem wie im Artikel beschriebenen führt.
      Ganz sicher ist nicht das Tier das Problem sondern der Mensch der es hält, der es z.B. als selbsverständlich ansieht jeden öffentlichen Bereich als sein Hundklo zu benützen

  • jennewein

    Eigentlich brauchen wir nur lawinenhund,blindenhund,polizeihund und jagdhunde,den rest von diesem ungeziefer könnte sich die menschheit sparen.
    Hundekot überal ,gerissene wild und haustiere,verletzte menschen braucht niemand

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen