Du befindest dich hier: Home » Politik » „Volle Rückendeckung“

„Volle Rückendeckung“

Durnwalder und Achammer im Wahlkampf 2013

SVP-Obmann Philipp Achammer spricht Alt-LH Luis Durnwalder seine Solidarität aus. Die Partei stehe geschlossen hinter ihm.

Der SVP-Parteiobmann Philipp Achammer nimmt zur kürzlich getroffenen Entscheidung der Zentralstation des Rechnungshofes in Rom Stellung, wonach das erstinstanzliche Urteil bestätigt und Alt-Landeshauptmann Luis Durnwalder zur Rückzahlung der Geldmittel des Sonderfonds verurteilt worden ist. „Alt-Landeshauptmann Luis Durnwalder hat die volle Rückendeckung unserer Partei und wir stehen geschlossen hinter ihm!“, so SVP-Obmann Philipp Achammer.

Neben seiner Solidaritätsbekundung für den Alt-Landeshauptmann unterstreicht der Parteiobmann im Besonderen folgenden Punkt:

„Wie jede Südtirolerin und jeder Südtiroler weiß, sind diese Gelder seitens Luis Durnwalder in keinster Weise für einen Selbstzweck missbraucht, sondern in ausschließlicher Weise in Ausübung seines Amtes dazu verwendet worden, um Menschen in Not und ehrenamtliche Vereine zu unterstützen. Zudem muss man sich die Frage stellen, wie es sein kann, dass jemand zur Rückzahlung von Geldern verurteilt wird, wenn das Gericht doch selber bestätigt, dass diese ordnungsgemäß verwendet worden sind? Für eine derartig offensichtlich widersprüchliche Begründung habe ich kein Verständnis.“

„Wir sind jedenfalls nach wie vor davon überzeugt, dass Landeshauptmann a.D. Luis Durnwalder richtig und gesetzeskonform gehandelt hat und aus diesem Grund hoffe ich auch weiterhin auf eine positive Wendung in diesem Fall“, so Philipp Achammer abschließend.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (14)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • besserwisser

    die herren scheinen das system einfach nicht verstehen zu wollen. mit pressemitteilungen kann man keine rechtsverfahren steuern oder entscheiden. der gute will ist in ordnung, sicher nett. aber gesetz ist gesetz, auch wenn es ein verdienter landeshauptmann ist der alles nur in gutem glauben getan hat.
    wenn ich mit dem auto 60 fahre kann ich nicht sagen ich war im guten glauben langsamer zu fahren, ausserdem bin ich ja der altlandeshauptmann….
    so ist das leben, da helfen auch die beiledisbekundungen vom herrn parteiobmann nix.

  • ahaa

    Klar macht er das, er will es ja so weiter betreiben.

  • wisoiundnetderfranz

    „„Wie jede Südtirolerin und jeder Südtiroler weiß, sind diese Gelder seitens Luis Durnwalder in keinster Weise für einen Selbstzweck missbraucht worden“

    Tut mir leid, das weiß ich leider nicht.
    Und wie stellt sich die Partei das mit der „vollen Rückendeckung“ vor? Wollen sie vielleicht die Anwaltskosten übernehmen oder einen Richter bestechen?

  • fronz

    Auf dem Bild sein zwoa Hampelmänner!

  • pingoballino1955

    Wie nennt man das Im Volksmund?Ihr wisst un modowas ich meine:Aaaaaaaa……..n.

  • drago

    Wie heißt es so schön: Sie stehen alle hinter ihm, damit er nicht sieht, wer ihm das Messer in den Rücken rammt.

    • kurt

      Diese Leute müssen halt einmal zur Kenntnis nehmen wie Unglaubwürdig sie sind ,wen bitte soll man da noch was glauben ,dem neuen Landeshauptmann schon ganz am wenigsten siehe A22 und Soland in Sinich sowie Lumen am Kronplatz. was hat der da alles für Märchen verbreitet,die ,wenn er nur ein bisschen ehrlich ist selbst nicht glauben kann .

  • prottler

    Diese Mixtur aus gespielter Volksnähe, propagandistischen Überthemen (Wolf, Flughafen, Pestizide…), Dauergrinsern und Rückendeckungen über die Rechtssprechung hinaus machen aus dieser Partei eine AUTOKRATISCHE…im positiven Sinne für sich selbst (bis dato) und im negativen Sinne für uns, für blöd verkauften Bürger…

  • tiroler

    Die Rückendeckung hilft ihm wenig. Die Partei soll und muss dem Luis die Strafe bezahlen.
    Wir Südtiroler trauern dem Luis nach, er war der Beste

    • yannis

      Wenn ein Geschäftsführer / Buchhalter einer x-beliebigen Firma, Firmengeld für einen gewissen „Selbstzweck“ veruntreut, soll dann auch sein von ihn geprelltes und in Verruf gebrachtes Unternehmnen die Strafe zahlen, oder wie ?

  • ralf

    Selbstzweck, Ausübungen seines Amtes?!

    Wieso soll ein Landeshauptmann Geld verteilen können, um so sich bei Bürgern einzukaufen.
    Für mich ist diese Summe nichts weiter als die längst überfällige Rückzahlung von Wahlwerbung für den Landeshauptmann und SVP. Denn viele Nutznieser glaubten wirklich der Landeshauptmann hilft MIR mit „seinem persönlichem Geld“ und hielten ihn fast schon für Mutter Theresa.

    Wenn sowas keine Wählerbeinflussung ist ???!

    • yannis

      @ralf,
      Es war auch nicht nur Geld verteilen, er hat per Machtwort auch so einiges für die „Plärrer“ die jeden Tag a um 04:00 früh Schlange standen geregelt.
      Wenn z.B. Jemand mit der „Bauholz“ Zuteilung aus dem Fraktionswald für einen Stadelneubau der DREIMAL größer werden sollte als für die zur Vwrdügung stehende Landwirtschaftliche Fläche nötig war, unzufrieden war.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen