Du befindest dich hier: Home » Sport » Die Feuerstein-Sieger

Die Feuerstein-Sieger

Alex Oberbacher und Corinna Ghirardi sind die Sieger des 3. Feuerstein Skiraid im Pflerschtal.

Bei herrlichen Wetterbedingungen konnte 14 Tage später als geplant  das 3. Feuerstein Skiraid im Pflerschtal über die Bühne gehen. Das Rennen, organisiert vom ASV Gossensass Sektion Skialp, zählte als FISI-Rennen und wurde zugleich als Südtiroler Landesmeisterschaft ausgetragen.

Bei den Herren siegte Alex Oberbacher aus Gröden, bei den Damen gewann die aus Brescia stammende Corinna Ghirardi. Oberbacher kürte sich zugleich auch zum Landesmeister 2019. Dieser Titel ging bei den Damen an Melanie Dorfmann, die das Rennen als 3. beendete.

75 Athletinnen und Athleten gingen bei der 3. Auflage des Feuerstein Skiraid bei herrlichem Winterwetter an den Start. Den Anfang, beim Langlaufzentrum Erl auf 1.250 Meter, machten pünktlich um 9 Uhr die Senioren, die eine Strecke von 20,5 km und 1.680 Höhenmeter zu bewältigen hatten. Den höchsten Punkt „Gruaben“ auf 2.280 m erreichten die Teilnehmer nach fast 13 km.

Schnellster mit einer Zeit von 1:49’19.21 war der Grödner Alex Oberbacher (Bogn Da Nia), gefolgt von Valentino Bacca vom Brenta Team (1:54’26.03). Dritter wurde mit einer Zeit von 2:01’07.86 David Thöni vom Ausrichterverein ASV Gossensass. Bei den Damen erwies sich Vorjahressiegerin Corinna Ghirardi aus Malonno in der Provinz Brescia (Adamello Ski) erneut als übermächtig. Hinter ihr reihten sich Giorgia Felicetti vom Ski Team Fassa und Melanie Dorfmann vom ASD Skialprace Ahrntal auf die Plätze ein.

Als Landesmeister durften sich der Sieger Alex Oberbacher und die 3.-platzierte Melanie Dorfmann feiern lassen.

Kurz nach den Senioren ging auch die Jugend an den Start. Bei den Junioren männlich siegte Nicolas Ploner vom ASC Badiasport. In der Kategorie U17 männlich (cadetti) siegte GiordanNagler vom ASC Badiasport, in der gleichen Kategorie weiblich war Hannah Pircher vom ASV Gossensass erfolgreich.

Die Stimmen des Tages:

Alex Oberbacher (Sieger und Landesmeister 2019): „Ich bin mit dem Verlauf des Rennens ziemlich zufrieden. Für mich ist das auch eine perfekte Strecke, denn sie beginnt flach und geht dann erst in die Steilhänge. Ich habe bei den ersten Abfahrten versucht nicht zu viel zu riskieren, denn diese waren technisch anspruchsvoll. Mit Fortdauer des Rennens wurde ich sicherer und konnte bei den Abfahrten auch mehr riskieren“.

Corinna Ghirardi (Siegerin 2019): „Mir ist es während des Rennens sehr gut ergangen. Die Strecke war ähnlich wie im letzten Jahr und deshalb konnte ich mich auch taktisch gut darauf einstellen. Das Rennen war perfekt organisiert und der Verlauf war gut ausgeflaggt“.

Melanie Dorfmann (Landesmeisterin 2019): Das war ein super Rennen. Super organisiert und ein Top-Wetter. Besser kann man ein solches Rennen nicht organisieren. Probleme hatte ich bei den Spitzkehren, aber vielleicht fehlt mir dafür auch die Übung. Aufwärts waren einige Athletinnen stärker wie ich, dafür konnte ich bei den Abfahrten immer wieder Boden gut machen. Den Landesmeistertitel holte ich mir sicherlich aufgrund der guten Abfahrten“.

OK-Verantwortliche Stefanie De Simone: „Wir haben sehr großes Lob von den Athletinnen und Athleten bekommen, vor allem was den Streckenverlauf anbelangt. Auch das Wetter war perfekt. Schade, dass wir ein solches Rennen nicht schon vor 14 Tagen haben austragen können. Diesmal waren 75 gemeldete Starter, vor zwei Wochen, als es noch als eine Etappe des Italienpokals ausgeschrieben war, waren es 170. Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr wieder als Etappe des Italienpokals in den Rennkalender aufgenommen werden und dass dann das Wetter auch mitspielt. Mein großer Dank gilt den vielen freiwilligen Helfern und den großzügigen und zahlreichen Sponsoren, ohne die eine solche Veranstaltung nicht durchführbar wäre“.

Die Landesmeister 2019:

Senioren männlich:

1. Alex Oberbacher (Bogn Da Nia)

2. David Thöni (ASV Gossensass)

3. Christof Niederwieser (ASD Skialprace)

Senioren weiblich:

1. Melanie Dorfmann (ASC Skialprace)

2. Vivian Senn (ASV Gossensass)

Espoir männlich:

1. Lukas Mangger (ASV Gossensass)

2. Armin Larch (ASV Gossensass)

3. Peter Leitner (ASV Gossensass)

Master männlich:

1. Anton Johann Steiner (ASV Martell)

2. Manfred Dorfmann (ASD Skialprace)

3. Franz Pfattner (ASV Martell)

Junioren männlich:

1. Nicolas Ploner (ASD Badiasport)

2. Lukas Röck (ASD Badiasport)

U17 (cadetti) männlich:

1. Giordan Nagler (ASD Badiasport)

2. Patrick Gross (ASC Sarntal)

3. Mattia Costabiei (ASD Badiasport)

U17 (cadetti) weiblich:

1. Hannah Pircher (ASV Gossensass)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen