Du befindest dich hier: Home » News » Rekord trotz Schneemangel

Rekord trotz Schneemangel

Foto: 123RF.com

Der Start der Wintersaison war besser als gedacht. Bis Neujahr gab es ein Plus von 85.000 Nächtigungen bzw. 3,2 Prozent.

von Heinrich Schwarz

Viele dachten, dass die letzte Wintersaison nicht zu toppen wäre. Damals sorgte der frühe und regelmäßige Schneefall, der auch tiefe Lagen erreichte, im ganzen Land für fröhliche Gesichter und für prozentuelle Zuwächse in fast zweistelliger Höhe.

In dieser Saison blieben die großen Schneefälle in Südtirol bis vor kurzem aus. Wie aus der Datenbank des Statistikinstitutes ASTAT, die jetzt mit den Dezember-Daten aktualisiert wurde, hervorgeht, lief es aber besser als gedacht. Viel besser sogar. Statt einem Minus gab es in den ersten beiden Monaten der Wintersaison (November und Dezember) ein klares Plus.

So gab es eine Zunahme der Ankünfte um 2,1 Prozent bzw. 16.500 auf 820.000 und der Nächtigungen um 3,2 Prozent bzw. 85.000 auf 2,75 Millionen. Das ist ein neuer Rekord.

Etwas skeptisch blicken die Touristiker aber auf den Januar.

DIE WICHTIGSTEN ZAHLEN UND AUFFÄLLIGKEITEN – UND WAS HGV-PRÄSIDENT MANFRED PINZGER SAGT – LESEN SIE IN DER SAMSTAG-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (2)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen