Du befindest dich hier: Home » News » 9,1 Prozent Ausländer

9,1 Prozent Ausländer

Matthias Oberbacher und Federica Dalla Pria

Insgesamt 48.018 Ausländer hatten Südtirol im Jahr 2017 ihren Wohnsitz. Damit gab es im Vergleich zum Vorjahr einen leichten Anstieg auf 9,1 Prozent.

Das Statistische Jahrbuch zur Einwanderung  „Dossier Statistico immigrazione 2018“ wurde am Donnerstag in Bozen vorgestellt.

Dieses wird vom Forschungszentrum IDOS im Auftrag der staatlichen Antidiskriminierungsstelle UNAR (Ufficio Nazionale Antidiscriminazioni razziali) jährlich herausgegeben und erscheint in diesem Jahr bereits zum 28. Mal. Vorgestellt wurde der Bericht heute auf Initiative der Landeskoordinierungsstelle fürIntegration von  Matthias Oberbacher, Co-Autor des Kapitels zu Südtirol, und Federica Dalla Pria von der Alexander-Langer-Stiftung.

Aus dem Jahrbuch geht hervor, dass weltweit gesehen einer von 30 Menschen als Einwanderer bezeichnet werden kann. Insgesamt zählte man im Jahr 2017 258 Millionen Migranten (anders gesagt: 3,4 % der Weltbevölkerung). In Italien leben laut staatlichem Statistikinstitut ISTAT 5.144.000 Ausländer, was einen Bevölkerungsanteil von 8,5 Prozent ausmacht.

In Südtirol ist der prozentuelle Anteil höher und liegt bei 9,1 Prozent, was 48.018 Personen entspricht.

Mehr Einwanderung, mehrheitlich aus europäischem Raum

Im direkten Vergleich mit den Nachbarregionen liegt der Ausländeranteil in Südtirol im Mittelfeld. Während im Trentino 8,7 Prozent gezählt wurden, waren es im Bundesland Tirol 15,5 Prozent. Südtirols Ausländer stammen aus insgesamt 139 Ländern, wobei in etwa jeweils ein Drittel der ausländischen Mitbürger Staatsbürger eines anderen EU-Staates sind, ein Drittel Staatsbürger eines europäischen Staates, der nicht zur EU gehört, und ein weiteres Drittel die Staatsbürgerschaft eines außereuropäischen Staates besitzt. Im Ländervergleich stellen Einwanderer aus Albanien (11,1 %) den höchsten Anteil, gefolgt von Deutschland (9,2 %), Marokko (7,0 %), Pakistan (7,0%) und Rumänien (6,6%). Mehr als zwei Drittel (70,6 %) der in Südtirol wohnhaften ausländischen Staatsbürger sind bereits seit über zehn Jahren in Italien ansässig.

Ausländer in Südtirol sind im Schnitt 35,2 Jahre alt

Im Durchschnitt sind in Südtirol lebende Ausländer 35,2 Jahre alt, weiblichen Geschlechts (52,8 %, 47,2 % sind männlich) und überwiegend im Bereich Dienstleistungen tätig. Dabei liegt das Durchschnittsgehalt bei 1192 Euro im Monat, während ein italienischer Staatsbürger in Südtirol 1465 Euro verdient.

Den höchsten prozentuellen Anteil an Ausländern gegenüber der restlichen Bevölkerung weißt die Gemeinde Franzensfeste mit 25,3 Prozent auf, gefolgt von Salurn (21,1%), Waidbruck (18,1%) und Brenner (16,3%). Die meisten Ausländer leben in Bozen (15.161), was 14,1 % der gesamten Stadtbevölkerung entspricht. Prozentuell liegt dabei Meran mit 16,2 % vorne, dort leben insgesamt 6570 ausländische Staatsbürger. Im Vergleich zum Vorjahr gab es im Jahr 2017 sowohl einen positiven Geburtensaldo (+ 614), als auch einen positiven Wanderungssaldo: 3436 Zuwanderungen stehen 827 Auswanderungen entgegen. Im Jahr 2016 war der Migrationssaldo hingegen negativ gewesen.

Insgesamt besuchen 9455 Kinder mit Migrationshintergrund eine Bildungseinrichtung in Südtirol.

Es fällt dabei auf, dass der Anteil mit zunehmender Schulstufe kontinuierlich sinkt. Während im Kindergarten der Prozentsatz ausländischer Kinder bei 13,9 Prozent liegt (11,3% im deutschen Kindergarten, 23,9 Prozent im italienischen Kindergarten, 8,4 % im ladinischen Kindergarten), sinkt dieser in der Grundschule auf 12,3 Prozent (8,8 % deutsch, 24,8 % ital., 5,9 % lad.) und in der Mittelschule auf 10,7 Prozent (7,1 % deutsch, 22,7 % ital., 4,6 % lad.), in der Oberschule schließlich beträgt der Ausländeranteil an den Schülerinnen und Schülern 8,2 Prozent (4,5 % deutsch, 17 % ital., 2,5 % lad.).

Einwanderungszahlen in Italien stabil, Rücklauf bei Flüchtlingen

Entgegen der weit verbreiteten Meinung, hat sich die Anzahl der Ausländer in Italien seit dem Jahr 2013 bei fünf Millionen stabilisiert, ansteigend ist hingegen aufgrund der Abnahme der alternden italienischen Bevölkerung ihr prozentueller Anteil. Im Jahr 2017 zählte man 5.144.000 ausländische Staatsbürger, was einem Bevölkerungsanteil von 8,5 Prozent entspricht. Davon stammen rund 3.700.000 Menschen aus Ländern, die nicht der EU angehören.

119.310 Personen kamen als Flüchtlinge ins Land. Hier lässt sich ein stetiger, bedeutender Rückgang feststellen, der auch in diesem Jahr anhalten wird. Zur Erinnerung: Im Jahr 2016 wurden 181.436 Flüchtlinge verzeichnet, 2017 waren es 119.310 Menschen, von Jänner bis September 2018 wurden gar „nur“ 21.041 Flüchtlinge gezählt. Bei den Flüchtlingen handelte es sich im Jahr 2017 bei 15.779 um unbegleitete Minderjährige, in den Monaten Jänner bis Juli 2018 lag diese Zahl bei 2.896.

Bei den Herkunftsländern der Ausländer in Italien fällt auf, dass mehr als die Hälfte aus dem europäischen Raum (davon 30,4 % aus dem EU-Raum) stammen, überwiegend aus Rumänien (23,1 %), Albanien (8,6 %) und Marokko (8,1 %). Der Ausländeranteil erreicht in der Region Lombardei mit 22,9 Prozent seinen Spitzenwert, es folgen die Region Latium (13,5 %) und die Emilia Romagna (10,6 %). Ähnlich wie in Südtirol liegt auch im restlichen Italien das Durchschnittsalter der überwiegend weiblichen (52 %) ausländischen Bevölkerung zwischen 30 und 44 Jahren.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (49)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • andreas

    Welcher %satz sind die, welche dem franz, kurt, yannis, leser, usw. so viel Angst machen?

  • franz

    Ausländer welche einer geregelten Arbeit nachgehen ihre Steuern bezahlen, sich an unserer Regeln anpassen unsere Gesetze respektieren, sind herzlich willkommen.
    Der 8 % Bevölkerungsanteil ist auch gesamtstaatlich ähnlich.
    Das Problem sind hunderttausende illegalen “Flüchtlinge“ ( 90 % Clandestini laut Innenministerium 2018 ) Wirtschaftsflüchtlinge, welche sich mit Drogenhandel, Raub Diebstahl, Vergewaltigungen, Zwangsprostitution ( Frauen welche von der nigerianischen Mafia zu Prostitution gezwungen werden ) beschäftigen oder schreckliche Straftaten wie die von “ Desirée Mariottini – ( Sowie Pamela Mastropietro a Macerata ) stuprata drogata e uccisa a Roma da spacciatori africani. verübt werden.
    http://www.ilsussidiario.net/News/Cronaca/2018/10/24/Desiree-16enne-morta-a-Roma-Salvini-sgomberi-a-San-Lorenzo-Ultime-notizie-drogata-stuprata-da-branco-/845670/
    Kriminelle Schmarotzer Dealer – Mörder ) die eigentlich ausgewiesen wurden. ( auf den Papier )
    Nicht alle Ausländer sind Kriminelle, Fakt ist jedoch das die meisten Straftaten von Ausländern verübt werden. Bei einen Bevölkerungsanteil von 8 %.
    Laut – Ministero della giustizia / Statistiche 30.09.2018
    Sitzen zur Zeit in italienischen Gefängnissen Total – 59.275 Personen ein.
    Davon 20.098 Ausländer.= 34%
    Im Bozner Gefängnis Total 94 davon 73 Ausländer = 77.655 %
    Bei den Strafanzeigen ist es ähnlich, nicht berücksichtigt Straftaten die aufgrund von liberalen Gesetzen wie das “Svuota carceri“ 2014 & DL-Depenalizzazione 2016 der linksgrünen Regierung des PD mit Unterstützung von SVP nicht zur Anzeige gebracht werden, da beispielsweise bei Raub Diebstahl eine Haftstrafe nur bei einer Straftat eine Haftstrafe über 5 Jahre vorgesehen ist: Und eine Zivilklage bei kriminellen Immigranten nichts bringt weil sie ja bekanntlich mittellos sind.
    Mit den Gesetzesvorschlag der Lega “ddl-Legittima difesa“ mit großer Mehrheit im Senat in am 24.10.2018 genehmigt. werden die Strafen für Raub Diebstahl auf bis zu 6 -7 Jahre angehoben.
    Was heißt, dass die Haftstrafe effektiv im Gefängnis abgesessen werden müsste.
    http://www.ilsecoloxix.it/p/italia/2018/10/24/ADNjHxHC-legittima_approva_senato.shtml

  • susi

    Gut dass unsere neue Regierung der unkontrollierten illegalen Einwanderung und Besetzung nun einen Riegel vorgeschoben haben.

      • franz

        @leser
        Indem Innenminister Salvin den Schleppern Ong den Zugang zu italienischen Häfer verbietet.
        Mit den “decreto sicurezza sowie “ ddl-Legittima difesa“
        ( “ Recht auf Notwehr “ )
        Sowie Gesetze wie das Depenalizzazionsgesetz bzw. das “svuota carceri “ Teilweise rückgängig zu machen und damit wieder den nötigen Rechtszustand wieder herzustellen der mit den Regierungen von PD/SVP und Grünen vernachlässigt bzw. abgeschaft wurde.

  • huwe

    Gut das es im Staate Italien SALVINI gibt, sonst würde es traurig auschauen.
    Mit der SVP Regierung im Lande, sind wir Einheimischen eh schon nur noch die, die Arbeiten und das Geld bringen.

    • franz

      So ist es huwe
      Gut das es im Staate Italien SALVINI gibt, sonst würde es traurig auschauen.
      “Legittima difesa“
      24.10.2018 Mit großer Mehrheit im Senat genegmigt. ( 195 favorevoli, 52 contrari e un astenuto )
      “Legittima difesa? Legge sbagliata”
      Così la pensa la senatrice della Svp Julia Unterberger che annuncia voto contrario in Aula, a Palazzo Madama. “È solo propaganda elettorale, dannosa e pericolosa”.
      https://www.salto.bz/it/article/24102018/legittima-difesa-legge-sbagliata?fbclid=IwAR0L4sne9fQHzVWOc0lsdWGLYYASI91BurJ2qo95bm3FpBNbVp_yWILGne4

    • franz

      SVP Vasallen des PD bleiben den Postkommunisten treu und nehmen dabei im Kauf, dass sie gemeinsam untergehen.
      Bereits in den Regierungen Renzi Gentiloni haben die SVP Genossen die Regierung bei sämtlichen bürgerfeindlichen Gesetzen unterstützt, Gesetze die illegalen kriminelle Immigranten beinahe völlige Straffreiheit garantieren, während mit den selben Gesetzen italienische Staatsbürger zivilrechtlich massakriert werden.
      Gesetzesvorschläge der Regierung Lega /M5s wie la “ ddl legittima difesa “ dazu meint Frau Dr. J. Unterberger “Legittima difesa? Legge sbagliata”

  • anton76

    Mich würde interessieren, ob die Illegalen Migranten auch in dieser Statistik stattfinden… Wohl eher nicht. Diese muss man dazuzählen, dann überschreiten wir die Marke 50.000 Stück… Und genau diese sind die problematischen, von denen täglich Artikel in der Tageszeitung abgedruckt werden. Praktisch diejenigen, die uns die Rente finanzieren…

  • goggile

    niemand soll sich beschweren. nach solch einem wahlergebniss könnt ihr euch weiter lamentieren und weiter immer brav edelweis ankreuzen. euch ist nicht mehr zu helfen. untergehen sollt ihr mitsamt Italien!

  • franz

    Bei einen Bevölkerungsanteil von 8 %.
    Laut – Ministero della giustizia / Statistiche 30.09.2018
    Sitzen zur Zeit in italienischen Gefängnissen Total – 59.275 Personen ein.
    Davon 20.098 Ausländer.= 34%
    Im Bozner Gefängnis Total 94 davon 73 Ausländer = 77.655 %
    Bei den Strafanzeigen ist es ähnlich, nicht berücksichtigt Straftaten die aufgrund von liberalen Gesetzen wie das “Svuota carceri“ 2014 & DL-Depenalizzazione 2016 der linksgrünen Regierung des PD mit Unterstützung von SVP nicht zur Anzeige gebracht werden, da beispielsweise bei Raub Diebstahl eine Haftstrafe nur bei einer Straftat eine Haftstrafe über 5 Jahre vorgesehen ist: Und eine Zivilklage bei kriminellen Immigranten nichts bringt weil sie ja bekanntlich mittellos sind.

    • yannis

      @franz,

      ob diese Statistik der Kriminellen den Zeitgenossen wie andreas, esmeralda und noch ein paar andere bekannt ist ?
      Scheinbar doch, sonst hätten sie schon losgepoltert.

      Beste Grüße
      Yannis

      • tff

        Die Allianz der Dummköpfe analysiert Statistiken. Köstlich.

        • kurt

          @tff
          Ja immer das gleiche ,die eigene Ignoranz auf andere schieben ,das ist zu einfach, aber in der begrenzten Weitsicht die man mit einer SVP Brille verbunden mit einer gehörigen Portion Arroganz ,Selbstüberschätzung und dann noch die frappante Unfähigkeit die Realität noch ihre Lächerlichkeit zu erkennen muss man das halt zur Kenntnis nehmen
          Besserung in euren Breitengraden sowieso nicht zu erwarten .

  • goggile

    GOGGILE IST STUFF in den Nachrichten immer nur prozuwanderung von sogenannten experten aller seiten zu hören. es ist wohl klar, dasss kein beamtenangestellter jemals ein kritisches wort öffentlich darüber verlieren wird, da diese sonst schneller den Arbeitsplatz verlieren als sie sich rechtfertigen können. genau dies ist das heutige Problem und die heutige stillgeschwiegene Diktatur die öffentlich angestellte und nicht nur MUNDTOD MACHT!

    • yannis

      @goggile,
      Was ein Glück dass man nie im Leben sein Brot in Abhängigkeit des Staatsapparates verdienen musste, wenngleich man für so manchen staatlichen Unfug Steuern bis zum Erbrechen zahlt.

      • tff

        Na dann kotzen Sie dochmal richtig. Das hilft den sauren Magen zu erleichtern. Der kommt davon wenn man sich täglich über alles und jedes aufregen muss. Mir geht es blendend, die rechten Kameraden sind auf dem Bauch gelandet, der Köllensperger weiss nicht was er mit den Stimmen überhaupt anfangen soll, da ihm niemand über den Weg traut, der Doppelpass ist gestorben, und die Nachfolgerpartei der faschistischen Missini, die Lega,wird das gleiche Ende machen wie ihre Vorgänger,wie Fini, Berlusconi,und der eingebildete Renzi. Der strohdumme Di Maio und seine süditalienischen Profiteure werden den Bach runtergehen sobald den Leuten klarwird, dass es mit den 780 Euro nichts wird , da kein Geld da ist. Die SVP hat sich gehalten, und wird in gelernter Manier irgendwelche neue unerfahrene Politikanten über den Tisch ziehen.
        Un die Dummelen a la Yannis, Goggolo usw. schauen durch die Finger.

        • leser

          Ma ich würde salvini nicht so als den grossen messias sehen
          Eine partei. Die ein strafverfahren wegen parteigeldumterschlagung laufen hat, wahlversprechen wahrscheinlich nicht einhalten kann
          Das positivste, was ich erkenne, ist höchstens , dass sie dem koloss EU die stirn bietet, dafür sollte sie italien vielleicht noch dankbar sein, dass sie zu einem umdenken gezwungen wird, denn die bedingungslose finanzhilfe mit geld vom bürger an die finanzwelt ist ein krankhaftes verhalten
          Aber alles andere an der partei ist einfach nur krnak

        • kurt

          @tff
          Hochmut tut selten gut merk dir das du ANGEBER !!!!!!!!!!!!!.

          • yannis

            @kurt,
            Ich weis nicht wen es schon aufgefallen ist, seit es „tff“ gibt ist „ft“ schlagartig verschwunden nur die Schreibweise und nicht zuletzt die oberschlaue Troll-Argumentation ist geblieben.

        • vogelweider

          Meine Rede! Bravo!

  • goggile

    Wie immer, nicht eine intelligente Antwort auf meine Tatsachenberichte. Nur franz komnt annaehernd an meine inteligenz. andreas ist durch seine nicht vorhandenen emotionale intelligenz nicht beurteilbar.

  • franz

    @ft ( tff) anstatt hier dummes Zeug zu schreiben, die Lega als Faschisten zu hinzustellen, solltest Du dringend ein Thearpie machen. ….. zu empfehlen wäre der Psychotherapeut aus den USA Joseph Nicolausi
    Seine Therapien sollen durchaus erfolgreich sein.
    Seine Spezialitaet ist es, Leute mit homosexuellen Neigungen so zu therapieren, dass sie sich in die heile Welt der heterosexuellen Beziehung einfuegen koennen, deren Happy End und Kroenung ja bekanntlich die Ehe mitsamt dem ihr entspriessenden Nachwuchs ist,
    Vorbei sind die Zeiten, in denen Homosexuellen nichts anderes uebrigblieb, als mit ihren pathologischen Neigungen zu leben oder dem Tip des Herrn Freud zu folgen, der meinte, Homosexuelle taeten am besten daran, ihre fehlgeleiteten Triebe zu sublimieren. Seine Vorschlaege dazu, wie diese Sublimierung von statten gehen koennte, waren ja durchaus konstruktiv. Der maennliche Homosexuelle – so meinte er – koennte sich zum Beispiel als Herrenschneider betaetigen und bei dieser Taetigkeit seine Triebe auf eine der Gesellschaft nuetzliche Weise befriedigen.
    Im Gegensatz zum Faschismus , der bereits als ausgerottet gilt, gibt es immer noch Kommunisten ( Postkommunisten ) wie PD SVP SPD, Grüne, LINKE Gutmenschen aber auch vereinzelt in konservativen Parteien wie CDU , die glauben sie könnten mit ihren hetzerischen Reden Sprüchen anderer als „Bahnhofsklatscher“ oder „Teddywerfer“. überzeugen zu können.
    Typisch für diese Gruppe von Gutmenschen ist dass sie sich selbst für intellektuell halten, unter Androhung der Nazikeule indem sie diejenigen, die ihnen nicht in ihrer Scheintoleranz zustimmen, gleich als primitiv, rechtsradikal, faschistisch voreingenommen, inkonsequent Dummelen,Die Allianz der Dummköpfe usw. diffamieren.
    Denn nur sie allein wissen, was wirklich richtig und falsch ist, und jeder Andersdenkende wird im Namen von Toleranz und Respekt niedergemacht, da es auch ein unermesslich großes Grundbedürfnis jener Personengattung ist, sich in der eigenen moralischen Überlegenheit zu suhlen wie das Schwein im Dreck
    Typisch die Hassreden von Schultz ( die Schnapsdrossel ) und den schwulen SPD-Kupferstecher Johannes Kahrs, mit seinen Hasstiraden gegenüber der AfD so weit unter der Gürtellinie, dass die Abgeordneten geschlossen den Saal verließen. „Hass macht häßlich – schauen Sie mal in den Spiegel!“ So keifte Johannes Kahrs (55) im Reichstag die AfD-Abgeordneten an. Wahrscheinlich hat der SPD-Schwule „schon etwas länger“ nicht in den Spiegel geblickt …
    http://www.anonymousnews.ru/2018/09/12/spd-rosettenkasper-johannes-kahrs-saeht-hass-im-bundestag-afd-verlaesst-geschlossen-den-saal/
    Oder der Postkommunist und Marktschreier Renzi alla Leopolda attacca il governo: „Cialtroni, ( Schurken-Schlappschwänze Schlampen ) state mettendo in pericolo l’Italia“
    https://www.agi.it/politica/renzi_leopolda_pd-4510107/news/2018-10-19/
    Das sagt der größte Schlappschwanz der letzen Jahrzehnt.

  • mannik

    Ihr Strategen habt aber schon verstanden, dass nur EIN Drittel der 9,1% Ausländer aus Ländern kommen, die euch so Angst machen, während zwei Drittel aus Europa stammen?

  • franz

    @leser
    Man muss Salvini nicht als Messia sehen.
    Salvini ist nicht verantwortlich für die 49 Millionen, abgesehen davon, dass die Lega diese Kapitel bereits abgeschlossen hat. Informier Dich bevor Du einen Blödsinn schreibst.
    http://www.ilgiornale.it/news/politica/lega-verranno-sequestrati-600mila-euro-ogni-anno-1577524.html
    Viele seiner Wahlversprechen hat Salvini bereits eingehalten.
    Thema Sicherheit & Immigration .
    Immerhin kommen kaum mehr Flüchtlinge an seit Innenminister Salvini die Häfen für Schlepper – Ong gesperrt hat.
    Mit den “ decreto sicureza“ vom 05.10.2018 wird wieder für mehr Sicherheit gesorgt
    DDL Legittima difesa – Notwehr – ( della Lega )
    http://www.ilsecoloxix.it/p/italia/2018/10/24/ADNjHxHC-legittima_approva_senato.shtml
    Wie ich bereits zum Thema: 9 % – Ausländer geschrieben habe. https://www.tageszeitung.it/2018/10/25/91-prozent-auslaender/#comment-389510
    Positiv auch die Haltung gegenüber den EU
    So gesehen hat die Regierung Lega / M5s in 4 Monaten mehr getan wie PD/SVP und Grüne in den letzten 5 Jahren.
    Positiv die Haltung den Establishment in Brüsel mit Junker den französichen Sozialist Pierre Moscovici ( Minister für Witschaft und Finanzen und Italienkritiker) welche mit ihren diktatorischen Regierungsstiel alles allein zu regieren ohne den Mitgliedssaaten ein Mitspracherecht einzuräumen, was zum Brexit bzw zu Nationalismen geführt hat
    Zu Recht ist die Angst dieser Bürokraten ( Diktatoren ) in Brüssel ist wohl groß, dass sie bei den EU-Wahlen 2019 von Rechts Populisten ersetzt werden

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen